Broker-Bewertungen.de Erfahrungen & Tests von Tradern für Trader seit 2009
broker-bewertungen.de

Trend-Trader

66
3.29 von 5 Punkten aus 12 Bewertungen von Tradern

Trend-Trader Erfahrungen von Tradern

Trend-Trader Erfahrungen von: Münze

Verfasst am: 22.06.2019

Ich bin noch nicht lang dabei aber empfinde die Anleitung mit Briefen und Videos als ausgezeichnete Hilfe beim Aktienhandel. Fühle mich sehr gut aufgehoben und empfinde es nicht als Abzocke. Es geht ja nicht nur um den Gewinn, sondern man lernt eine ganze Menge, wenn man die Kriterien aufmerksam nachvollzieht. Was soll ich also mit X- Trackern, davon lerne ich nicht viel. Natürlich kann es auch mal bergab gehen, wenn man aber konsequent Stopps setzt, sollte nicht allzu viel passieren. Meinen Jahresabopreis habe ich jedenfalls schon wieder raus. Man muss auch sehen, dass Herr Brack viel Arbeit hat mit der Auswahl der Aktien und den Beschreibungen. Also für mich ist er vollkommen Seriös und nicht zu teuer. Weiter so Herr Brack!

Trend-Trader Erfahrungen von: Markus

Verfasst am: 14.06.2019

Erfahrung nach einem Jahr BREAKOUT TRADER von Armin Brack:

Es werden pro Ausgabe ca. 3-6 Aktien besprochen und mehr oder weniger zum Kauf empfohlen. Also bei einem Jahres Abo mit 52 Ausgaben hat man konservativ gerechnet 150 Aktien die einem vorgestellt werden. Auf der Werbe-Homepage des Breakouttrader werden zur Zeit 7 Aktien aus sämtlichen bisherigen Ausgaben vorgestellt, die beeindruckend zugelegt haben. Nur aus diesem Verhältnis, wieviele Aktien man in einem Jahr präsentiert bekommt und wieviele tatsächlich als "Highflyer" durchgehen, kann man in Wirklichkeit schon absehen, was man insgesamt tatsächlich von diesem Brief hat.

Wenn man sich selber (auch wenn man vielleicht kein Vollprofi ist aber ein bisschen Ahnung von Börse hat) in 12 Monaten 150 "qualitativ hochwertige" Aktien raussucht, sollten wohl 5-10% davon tatsächlich gut performen. Ob das jetzt wirklich so eine große Kunst ist, wie man als Konsument schnell den Eindruck bekommen könnte wenn man die Werbung ansieht, muss jeder für sich selber beantworten. (Nur Nebenbei - Hr. Brack hat Kommunikationswissenschaften studiert - vermutlich weiß er also wie er einen Sachverhalt - oder Teile eines Sachverhaltes - kommunizieren muss um damit einen bestimmten Eindruck bei potenziellen Konsumenten zu erwecken.)

Die Musterdepotperformance stimmt grundsätzlich. Nur auch dazu muss man wissen, dass schon etliche Titel aus dem Musterdepot mit Verlust ausgestoppt wurden. Der extremste Fall war am selben Tag des Kaufes der Aktie - wurde direkt nach Kauf mit ca. -15% Verlust direkt ausgestoppt... Also die Annahme aus allen Aktien einfach nur die auch ins Musterdepot kommen zu kaufen schützt nicht vor Verlusttrades.

Seit einigen Ausgaben wird am Ende der Ausgabe die Musterdepotperformance immer mit der DAX Performance im gleichen Zeitraum verglichen. Der Breakouttrader handelt aber zum absoluten Großteil mit Nasdaq Aktien und nur sehr wenig mit deutschen Aktien. Also müsste der Vergleich zur deutlich stärkeren Nasdaq gezogen werden und nicht zum ohnehin deutlich schwächern Dax. (Die Nasdaq hat sich seit dem Crash 2008 ver7,5facht !.... (+750% die gesamte Nasdaq!) Es kann ja jeder nachsehen wie es in der Hinsicht beim Dax aussieht...)

Weiters hat das Musterdepot von Jänner 2019 bis Ende April 2019 von ca. 19% auf ca. 30% zugelegt. Also sagen wir mal um ca. 11%. Nur ist - wie jeder überprüfen kann - die Nasdaq in diesem Zeitraum um ca. 22% gestiegen!!!! Also mit einem völlig normalen ETF auf die Nasdaq hätte man 100% mehr Gewinn gemacht als mit dem Musterdepot! Ohne die ganzen einzelnen Aktien handeln zu müssen, das Nerven aufreibende beobachten der einzelnen Titel, die z.T. mit Verlusten ausgestoppt werden. Und hier muss man sich fragen, wenn ein Breakout Depot, das mit "Highflyer Aktien" wirbt, in einer Phase wo die Nasdaq +22% macht nicht DEUTLICH outperformt, sondern schmerzhaft underperformt, ist es dann wert dafür Geld auszugeben??? Muss jeder für sich beantworten.

Hätte man in diesem Zeitraum die Nasdaq mit einem konservativen Hebelprodukt, mit einem Hebel von 2-3 (also wirklich konservativ) gehandelt, hätte man nicht nur 11% wie im Musterdepot des Breakouttrader gemacht, sondern 44 - 66% Gewinn!!!! Ohne Stress und dauernd Titel kaufen, verkaufen und zusehen wie sie ausgestoppt werden.

Bewusst muss einem auch sein - beim Breakouttrader ist die Rede von Aktien die neue 52 Wochen Hochs machen. Das heißt es werden nur Aktien gehandelt die schon einen starken Anstieg GEMACHT HABEN = Vergangenheit. Das es dabei natürlich auch viele Titel gibt, bei denen nach einem starken Jahresanstieg auch schnell nach Kauf mal Gewinnmitnahmen von denen die schon länger dabei sind gemacht werden und was das für einen selber bedeutet, sollte einem bewusst sein.

Also mein Fazit:

- Der Brief selber ist gut gemacht, gute Vorstellungen/Besprechungen der Aktien, da gibt es nichts zu meckern. Viele Aktien wirken auch wie "qualitativ gute Firmen". Auch wenn manchmal die KGV´s der Titel doch relativ hoch liegen.

- Das bei ca. 150 Aktien pro Jahr auch welche dabei sind die gut performen mag sein. Nur wieviel nützt das wenn man die paar Titel die wirklich Highflyer sind vorher nicht kennt? Und zwangsweise auch etliche Titel kaufen wird die mit Verlust oder minimalen Gewinnen ausgestoppt werden?

- Es muss jeder selber entscheiden ob es ihm die ca. 389.- Euro im Jahr wert ist. Und ob man sich zutraut aus ca. 150 besprochenen Aktien pro Jahr die Titel raus zu suchen die nachdem sie schon neue Jahreshochs machen nochmal wirklich einen überdurchschnittlichen Anstieg hinlegen... Da kann ich aus meiner eigenen Erfahrung nur sagen - man liegt wenn man die Analyse der Aktie lest und denkt "diese Firma/Aktie wird voll durch die Decke gehen" teilweise ziemlich falsch... selbst bei "Hype Aktien" wie im Canabis Sektor ("Diese Firma wird der Marktführer im Canabissektor!" - und man denkt man bekommt die nächste amazon oder apple ganz billig.....) gab es schon ordentliche Ausstopper und Verluste!

Trend-Trader Erfahrungen von: Theo

Verfasst am: 26.12.2015

Abzocke übelster Sorte

Trend-Trader Erfahrungen von: keinguru

Verfasst am: 10.05.2015

Hallo, also ich beziehe den tt jetzt schon seit 3 jahren und ich bin bis jetzt sehr zufrieden damit. Sicher entwickelt sich nicht jede empfehlung so wie man möchte aber er hat meistens recht und das sieht man auch bei der entwicklung seines musterdepot. Und dieses ist zu 100% nachvollziehbar und transparent. Und der preis ist im verhältniss zu anderen briefen auch ok. Mfg

Trend-Trader Erfahrungen von: mizi

Verfasst am: 26.06.2014

Betrüger wie alle anderen auch

Trend-Trader Erfahrungen von: Hugo W.

Verfasst am: 28.05.2013

Also beobachte den Trend Trader jetzt seit einigen Jahren.

Der Brief ist seriös und warnt auch des öfteren vor Abzockeraktien.
Nicht so optimal: In Seitwärtsphasen gab es zuletzt keine
Outperformance....

Aber in starken Trendphasen wie jetzt geht es gut ab...zB zuletzt
Tesla mit +75% in wenigen Wochen....aber natürlich steigen nicht alle werte so stark.
lg
Hugo

Trend-Trader Erfahrungen von: mDhen

Verfasst am: 30.12.2012

Mein Kommentar.

mittlerweile halte ich den TT für äußerst unseriös. Grund : ich lese hier den Beitrag von "Erfahrungsbericht von: Ralf Heinrich" :) Verfasst am 10.01.2012

hier findet Ihr den selben Text : http://www.boersenforum.de/boersenbriefe-and-analysten/1020270-trend-trader.html

dieser wurde am 03.04.2010 verfasst. Übrigens die Anmeldung im Forum war auch am 03.04.2010

LG und seid vorsichtig

M. Dhen

Trend-Trader Erfahrungen von: Donald

Verfasst am: 13.12.2012

Vorsicht vor dem Trend-Trader. Hier besteht die Gefahr der Abzocke!!!
Es wird im Internet mit einem Halbjahres-Testabo geworben, welches sich dann laut AGB um ein volles Jahr verlängert, sofern nicht gekündigt wird. Vollkommen unseriös!

Trend-Trader Erfahrungen von: Hugo W.

Verfasst am: 04.06.2012

Hallo,

ich beziehe den "trend-Trader-Börsenbrief"
seit 8 Jahren.

Wenn die Märkte steigen, steigt das Musterdepot idR
überproportional stark.
In Seitwärtsmärkten eher schwieriger.

Aktuelle Musterdepot-Performance seit 11/2003: +978%

Summa summarum ein seriöser und guter Brief.

Gruß
Hugo

Trend-Trader Erfahrungen von: M. F.

Verfasst am: 24.05.2012

Herr Brack ist mir zu aufdringlich. Den Newsletter kann man nicht löschen, da bekommt man, wenn man auf "Abmelden" klickt eine Anmeldung.
Die E-Mails von Lesern müssen nicht echt sein, denn wo ist es einfacher als im Internet, sich erstens die positiven E-Mails zur Veröffentlichung heraus zu suchen und die negativen zu streichen, bzw. selbst welche hinzu zu bringen.

Ich bin sicher, dass auch diese E-Mail nicht erscheinen wird.
Ist mir letztendlich auch egal, nur abmelden müsste man sich können.

Gruß
M.F.

Erfahrungsbericht schreiben

Kriterien beim Vergleich von Trend-Trader

Handelsangebot

Hier können Sie sehen, welche Werte wie beispielsweise Forex, Indizes, Rohstoffe oder Aktien von Trend-Trader für den Handel angeboten werden.

Handelbare Währungspaare

Dieser Wert gibt die Anzahl der handelbaren Währungspaare an. Bei dieser Angabe haben wir die maximale Anzahl an Währungspaaren berücksichtigt die von Trend-Trader für den Handel angeboten werden. Indices, Aktien,Rohstoffe,Zertifikate oder Optionen werden von und dabei gesondert angegeben

Handelsplattform

Hier können Sie alle Trading Plattformen sehen auf denen Kunden bei Trend-Trader Handeln können.Viele Forex Broker bieten ihren Kunden mehrere Handelsplattformen für den Handel an. In den meisten Fällen handelt es sich hierbei um Tradingsoftware die der Nutzer auf seinem System installieren muss. Häufig sind aber auch Webbasierte Handelsplattformen, JAVA-Plattformen oder Trading Applikationen für mobile Endgeräte wie Iphones, Ipads, Android Geräte oder Blackberrys verfügbar.

Metatrader 4 (MT4)

Dieser Wert gibt an ob Trend-Trader den Metatrader 4 als Handelsplattform unterstützt. Der Metatrader als Handelsplattform erfreut sich in den letzten Jahren zunehmender Beliebtheit bei Forex-Tradern da der Metatrader 4 standardmäßig viele Funktionen bietet und dabei leicht zu handhaben ist. Unter anderem bietet die Metatrader Plattform viele Tools zur Chart-Analyse, sowie Indikatoren, Oszillatoren und sogar eine eigene Programmiersprache, die die Programmierung automatisierter Handelssysteme, so genannter Expert-Advisors erlaubt.

Metatrader 5 (MT5)

Hier können Sie sehen, ob der Trend-Trader den Metatrader 5 als Handelsplattform unterstützt. Beim Metatrader 5 handelt es sich um die Weiterentwicklung des Metatrader 4. Unter anderem bietet der Metatrader 5 wie auch sein Vorgänger standardmäßig viele Tools zur Chart-Analyse, sowie Indikatoren und Oszillatoren. Natürlich wird auch hier die Programmierung automatisierter Handelssysteme, so genannter Expert-Advisors unterstützt.

Market Maker oder ECN/STP Broker

Hier können Sie sehen, um welchen Broker-Typ es ich bei Trend-Trader handelt und welche Technologie der Broker zur Ausführung ihrer Orders (ECN "Electronic Communication Network" oder STP "Straight through Processing") verwendet. ECN beziehungsweise STP Broker leiten die von den Kunden platzierten Orders ohne die Zwischenschaltung eines Dealing Desks direkt an ihre Liquiditätsprovider weiter. Das Ergebnis sind oft schnellere Ausführungen der Orders und ein allgemein mehr Transparenz beim Handel.Zudem besteht hier kein Interessenkonflikt zwischen Kunde und Broker, wie es bei Market-Makern der Fall ist.

Web Plattform

Dieser Wert gibt an, ob Trend-Trader seinen Kunden eine webbasierte Handelsplattform zur Verfügung stellt. Mit einer webbasierten Handelsplattform können sich Kunden über den Webbrowser in ihr Konto einloggen und ihr Konto verwalten, ohne vorher eine Handelssoftware herunterladen oder installieren zu müssen.

Trend-Trader Erfahrungen

Hier sehen Sie wie viele Erfahrungsberichte zu Trend-Trader bereits von anderen Tradern bei uns hinterlassen wurden. Neben den reinen Konditionen sind Trend-Trader Erfahrungen von Kunden ein guter Indikator dafür, wie gut der Service des Brokers im LiveTrading tatsächlich ist.

Ordermöglichkeiten

Hier sehen Sie welche verschiedenen Ordermöglichkeiten der Broker seinen Kunden anbietet.Je nachdem welche Handelsplattform verwendet wird, können die Ordermöglichkeiten stark variieren.Prüfen Sie daher ob Trend-Trader alle Ordermöglichkeiten anbietet, die Sie für ihre Handelsstrategie brauchen.

Spreads

Der Spread bezeichnet den Preisunterschied zwischen dem Ankauf- und Verkaufskurs eines an der Börse gehandelten Wertes und wird meist in Pips angegeben. Die Höhe des Spreads wird dabei vom Broker festgelegt. Der Spread kann je nach Broker fest (fixed) oder variabel sein. Hierbei gilt, umso niedriger der Spread, umso weniger Gebühren muss der Händler für den Ankauf und Verkauf einer Position zahlen.Wir geben in unserer Übersicht meist nur Spreads der 3 wichtigsten Produkte an.Sollten Sie sich über weitere Spreads informieren wollen, können Sie dies im Reiter Broker Details nachlesen.

Maximaler Hebel (Max. Leverage)

Der Hebel (Leverage) gibt an, um welchen Faktor ihre hinterlegte Margin (eine Sicherheitsleistung die zur Eröffnung der Position beim Broker hinterlegt werden muss) multipliziert wird. Bei einem Hebel von 1:100 können Sie beispielsweise eine andere Währung im Wert von 10.000 Euro kaufen und müssen hierfür lediglich 100 Euro an Margin bei ihrem Forex-Broker hinterlegen. Durch einen höheren Hebel ergeben sich sowohl höhere Gewinn- als auch Verlustchancen.

Margin

Die Margin ist eine Sicherheitsleistung, die Sie beim Kauf einer Position bei ihrem Forex-Broker hinterlegen müssen, damit dieser die Position eröffnet. Die Margin wird für gewöhnlich in Prozent angegeben. Im obigen Beispiel eröffnen Sie mit einer Margin von 100 Euro eine Position im Wert von 10.000 Euro. Die Margin liegt in diesem Beispiel daher bei 1%.

Kleinste handelbare Einheit

Die kleinste handelbare Einheit oder auch Lot-Größe gibt die minimale Größe einer Position an die bei Trend-Trader gehandelt werden kann. Sind beispielsweise MicroLots (0.01 Lot) handelbar bedeutet dies, dass die kleinste Position im EUR/USD einem Wert von 1000 USD entspricht.Was somit einem Gewinn oder Verlust von 0.10 USD für jeden Pip bedeutet, den sich der Kurs des EUR/USD bewegt.

Mindesteinlage

Die Mindesteinlage gibt den Betrag an, den Sie bei der Kontoeröffnung mindestens auf ihrem Handelskonto bei Trend-Trader einzahlen müssen, damit Sie mit dem Handel beginnen können. Viele Broker bieten ihren Kunden heute die Möglichkeit bereits mit einer geringen Mindesteinlage und kleineren Kontraktgrößen handeln zu können.Einige Broker verlangen sogar gar keine Mindesteinzahlung mehr.

Einzahlungen und Auszahlungen

Hier sehen Sie welche Möglichkeiten es bei Trend-Trader gibt Einzahlungen oder Auszahlungen auf ihr Konto vornehmen zu können. Üblicherweise bieten alle Broker Einzahlungen per Banküberweisung oder Kreditkarte an. Zudem gibt es bei vielen Anbietern noch die Möglichkeit Einzahlungen per Skrill, SofortÜberweisung, PayPal, Neteller oder anderen Bezahlsystemen vornehmen zu können.

Kontoführende Bank

Hier können Sie sich informieren bei welcher Bank ihre Einlagen verwahrt werden, wenn Sie ein Konto bei diesem Broker eröffnen. Gerade im Hinblick auf die Einlagensicherung und die Sicherheit ihrer Einlagen ist dies eine nicht unwichtige Information.

Einlagensicherung

Einer der wohl wichtigsten Punkte beim Trading von Forex, CFDs, Aktien oder anderen Finanzprodukten ist sicherlich die Einlagensicherung.Hier können Sie sehen bis zu welchem Betrag ihre Einlagen bei Trend-Trader abgesichert sind, falls der Broker in Zahlungsschwierigkeiten kommen sollte und seine Forderungen nicht mehr bedienen kann.

Lizensierter Broker

Hier können Sie sehen, ob Trend-Trader über eine Börsenmaklerlizenz verfügt und für den Handel mit den angebotenen Produkten lizensiert ist. Verfügt er nicht über eine Börsenmaklerlizenz ist der Anbieter möglicherweise nicht ausreichend reguliert und/oder agiert nur als Vermittler, so genannter IB (Introducing Broker) und vermittelt Kunden an andere Broker. Wir raten dringend davon ab bei nicht ausreichend regulierten Brokern zu handeln, weil unsere Erfahrung gezeigt hat, dass insbesondere diese Broker es mit fairen Orderausführung oder pünktlichen Auszahlungen oft nicht ganz so genau nehmen.

Abgeltungssteuer

Gerade für deutsche Kunden eine Interessante Information.Hier können Sie sehen ob die Abgeltungssteuer bei Trend-Trader direkt abgeführt wird oder ob Sie diese selbst im Rahmen ihrer Steuererklärung beim Finanzamt angeben müssen. Der Vorteil einer direkten Abführung liegt natürlich in der Erleichterung der Steuererklärung gegenüber dem Finanzamt.Jedoch liegt der große Nachteil darin, dass ihnen das Kapital welches ihnen in Form der Abgeltungssteuer direkt nach dem Handel abgezogen wird nicht mehr für zukünftige Trades zur Verfügung steht.

Regulierung

Hier können Sie sehen ob und von welcher Regulierungsbehörde Trend-Trader überwacht und reguliert wird.Wir empfehlen dringend nur bei Brokern zu handeln die von einer der folgenden Regulierungsbehören überwacht und reguliert werden:

Trend-Trader Bewertung

Hier erhalten Sie einen schnellen Überblick, welche Bewertung Trend-Trader im Schnitt von ehemaligen oder aktiven Kunden erhalten hat. Diese Information gibt ihnen Aufschluss darüber wie gut der Service des Anbieters tatsächlich ist. Wir empfehlen aber nicht nur die Gesamtbewertung zu betrachten, sondern die Bewertungen auch im Detail durchzulesen, da jeder Trader andere Prioritäten beim Handel hat und verschiedene Gesichtspunkte daher auch mehr oder weniger stark in seine Bewertung mit einfließen lässt. Was einem Anleger wichtig ist mag dem anderen möglicherweise eher unwichtig erscheinen.

Besonderheiten

Besonderheiten sind Angebote oder Dienstleistungen die Trend-Trader auszeichnen und die nicht unbedingt branchenüblich sind. Besonderheiten wären beispielsweise eine erweiterte Einlagensicherung über den gesetzlichen Einlagensicherungsfond hinaus, viele kostenlose Webinare oder Schulungen, kostenlose Tools oder das Erlauben von Scalping als Handelstrategie.