239,000+ Anleger handeln über Trading 212
Kostenloser Aktien Handel - 12.000+ Märkte - ab 10 Euro Einlage traden
Trading 212
87%

Kundenbewertungen lesen

Echte Erfahrungen

Echte Erfahrungen
von Tradern

100% unabhängig

100% unabhängig
von Tradern für Trader

Alle Infos

Alle Infos
zum FX & CFD Trading

Broker-Bewertungen.deBroker Erfahrungen & Tests von Tradern für Trader - seit 2009
Echte Erfahrungen

Echte Erfahrungen
von Tradern

100% unabhängig

100% unabhängig
von Tradern für Trader

Alle Infos

Alle Infos
zum FX & CFD Trading

Alle Broker

Broker Vergleich Tool
FX-Schule

Forex Strategien

MetaTrader-Indikatoren

BlogÜber uns

Forex Strategien

Swing Trading Strategie für Anfänger und Fortgeschrittene - Alles was Sie wissen müssen

Swing-Trading ist eine beliebte Handelsstrategie, die es Anlegern ermöglicht, im Vergleich zu traditionellen Buy-and-Hold-Strategien in einem kürzeren Zeitrahmen Gewinne zu erzielen. Dabei werden Aktien oder andere Finanzinstrumente gekauft und für einen kurzen Zeitraum, in der Regel einige Tage bis Wochen, gehalten, um von Kursschwankungen zu profitieren. Swing-Trading kann zwar sehr profitabel sein, birgt aber auch eine Reihe von Herausforderungen und Risiken in sich.

Wenn Sie Swing Trading als Strategie in Betracht ziehen, ist es wichtig, die wichtigsten Prinzipien zu verstehen und häufige Fehler zu vermeiden, die zu Verlusten führen können. In diesem Artikel gehen wir auf die wesentlichen Elemente des Swingtradings ein und zeigen die sieben Fehler auf, die Sie vermeiden sollten, um Ihre Erfolgschancen zu maximieren.

Von Tradern am besten bewertete Broker

1
Trading 212
Beim Investieren besteht das Risiko des Kapitalverlusts
Trading 212
148 Erfahrungsberichte lesen
2
ActivTrades
76% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter
ActivTrades
3
XTB
77% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter
XTB

Inhalt:

  1. Was ist Swing Trading?
  2. Analysieren des Marktes
  3. Umsetzung Ihrer persönlichen Strategie
  4. Beispiel für einen Swing Trade
  5. Fazit zur Swing Trading Strategie
  6. FAQ - Häufige Fragen zur Swing Trading Strategie

Was ist Swing Trading?

Swing Trading ist eine beliebte Handelsstrategie, bei der Trader versuchen, von den kurzfristigen Preisbewegungen eines Finanzinstruments zu profitieren. Diese Strategie basiert auf der Identifizierung und Ausnutzung der sogenannten Swings, das sind schnelle Preisschwankungen innerhalb eines bestimmten Zeitraums. Im Gegensatz zum Daytrading oder langfristigen Investieren hält ein Swing Trader Positionen normalerweise für mehrere Tage bis Wochen, um von den Volatilitätsschwankungen zu profitieren.

Eine effektive Swing Trading-Strategie erfordert eine gründliche technische Analyse, einschließlich der Verwendung von gleitenden Durchschnitten, um klare Trends und gezielte Ein- und Ausstiegspunkte zu identifizieren. Price-Action-Analyse ist ebenfalls wichtig, um das Verhalten des Marktes und mögliche Umkehrungen zu erkennen.

Vorteile des Swing Trading

Swing Trading bietet eine Vielzahl von Vorteilen für Trader aller Erfahrungsstufen. Eine der Hauptvorteile ist, dass es weniger Stress und weniger Zeitaufwand erfordert im Vergleich zu anderen Trading-Stilen wie Day-Trading oder Scalping. Beim Swing Trading halten Trader Positionen über einen längeren Zeitraum, oft über mehrere Tage oder Wochen. Dies ermöglicht ihnen, weniger Zeit vor dem Bildschirm zu verbringen und gleichzeitig von den großen Preisschwankungen zu profitieren.

Eine weitere Stärke des Swing Tradings ist seine Eignung für Anfänger. Da die Positionen über einen längeren Zeitraum gehalten werden, haben Trader mehr Zeit, um ihre Entscheidungen zu treffen und sich in den Markt einzufinden. Zudem bietet das Swing Trading die Möglichkeit, Trading-Strategien zu nutzen, die auf technischen Indikatoren und Trendanalyse beruhen. Ein beliebtes Beispiel ist der gleitende Durchschnitt, der verwendet werden kann, um klare Trends zu identifizieren und Ein- und Ausstiegspunkte zu bestimmen.

Obwohl das Swing Trading viele Vorteile bietet, sind auch einige Risiken zu beachten. Swing Trader sind immer noch dem allgemeinen Marktrisiko ausgesetzt und können Verluste erleiden, wenn sich der Markt gegen sie bewegt. Auch politische Ereignisse oder unvorhergesehene Nachrichten können den Markt beeinflussen und zu Verlusten führen. Daher ist es wichtig, eine effektive Risikomanagement-Strategie zu haben und die Positionen sorgfältig zu überwachen.

Alles in allem bietet das Swing Trading viele Vorteile, wie weniger Stress und weniger Zeitaufwand, und ist daher eine attraktive Option für Trader aller Erfahrungsstufen. Es ermöglicht Anfängern, ihre Trading-Fähigkeiten zu verbessern und gleichzeitig von den großen Preisbewegungen des Marktes zu profitieren. Jedoch sollte man sich der Risiken bewusst sein und eine solide Risikomanagement-Strategie haben, um potenzielle Verluste zu begrenzen.

Analysieren des Marktes

Um den Markt effektiv zu analysieren, nutzen Swing Trader verschiedene technische Indikatoren und Analysemethoden. Durch das Analysieren des Marktes können Trader potenzielle Handelsmöglichkeiten identifizieren und fundierte Entscheidungen treffen. Es gibt verschiedene Ansätze zur Marktanalyse, darunter die Verwendung von gleitenden Durchschnitten, Trendlinien, Unterstützungs- und Widerstandsniveaus sowie Candlestick-Mustern. Diese Analysetools ermöglichen es den Tradern, den Markt auf mögliche Tendenzen, Trendumkehrungen oder Ausbrüche zu scannen. Darüber hinaus ist es wichtig, den Markt kontinuierlich zu beobachten, um aktuelle Informationen und Nachrichten zu berücksichtigen, die den Markt beeinflussen können. Indem sie den Markt gründlich analysieren, können Swing Trader potenzielle Gewinnchancen erkennen und ihre Trading-Strategien auf der Grundlage dieser Informationen anpassen. Eine sorgfältige Marktanalyse ist daher ein entscheidender Schritt für den Erfolg im Swing Trading.

Erkennen von Trends

Das Erkennen von Trends ist ein wichtiger Aspekt des Swing-Tradings. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, um Trends zu erkennen und potenziell profitabel zu handeln. Eine beliebte Methode ist die Verwendung technischer Analyse-Tools wie dem gleitenden Durchschnitt, dem Relative-Stärke-Index (RSI) und dem durchschnittlichen Richtungsindex (ADX).

Der gleitende Durchschnitt ist ein Indikator, der verwendet wird, um den Durchschnittspreis über einen bestimmten Zeitraum hinweg zu berechnen. Ein Anstieg des gleitenden Durchschnitts kann auf einen Aufwärtstrend hindeuten, während ein Rückgang auf einen Abwärtstrend hinweisen kann.

Der RSI ist ein Oszillator, der die Stärke und das Ausmaß eines Trends misst. Ein RSI-Wert über 70 deutet auf überkaufte Bedingungen hin, während ein Wert unter 30 auf überverkaufte Bedingungen hinweist.

Der ADX ist ein weiterer Trendindikator, der die Stärke eines Trends misst. Ein hoher ADX-Wert deutet auf einen starken Trend hin, während ein niedriger Wert auf einen schwachen oder seitwärts gerichteten Markt hinweisen kann.

Um zwischen einer Korrektur und einem Trendbruch zu unterscheiden, ist es wichtig, den Chart in einem größeren Zeitrahmen zu betrachten und wichtige Unterstützungs- und Widerstandsniveaus zu identifizieren. Unterstützungs- und Widerstandsniveaus können als Hinweis darauf dienen, ob ein Trend intakt ist oder sich ändert.

Insgesamt bieten technische Analyse-Tools wie der gleitende Durchschnitt, der RSI und der ADX wertvolle Einblicke in die Marktstimmung und können helfen, Trends zu erkennen und zu handeln. Es ist jedoch wichtig, diese Tools in Verbindung mit anderen Analysemethoden und einer soliden Risikomanagementstrategie zu verwenden, um das Potenzial für profitable Swing-Trades zu maximieren.

Technische Analyse-Tools verwenden

Technische Analyse-Tools können verwendet werden, um den Markt zu analysieren und Trends zu erkennen. Zu den verschiedenen Tools, die in der technischen Analyse eingesetzt werden, gehören gleitende Durchschnitte, der Relative Strength Index (RSI) und der Average Directional Index (ADX).

Gleitende Durchschnitte sind Indikatoren, die den Durchschnittspreis über einen bestimmten Zeitraum hinweg berechnen. Durch das Beobachten von Anstiegen oder Rückgängen des gleitenden Durchschnitts kann auf einen möglichen Trend hingewiesen werden.

Trend Strategie im Forexhandel

Der RSI misst die Stärke und das Ausmaß eines Trends und zeigt überkaufte oder überverkaufte Bedingungen an. Ein Wert über 70 deutet auf überkaufte Bedingungen hin, während ein Wert unter 30 auf überverkaufte Bedingungen hinweist.

Der ADX misst ebenfalls die Stärke eines Trends. Ein hoher ADX-Wert deutet auf einen starken Trend hin, während ein niedriger Wert auf einen schwachen oder seitwärts gerichteten Markt hinweisen kann.

Diese Tools werden eingesetzt, um Unterstützungs- und Widerstandsniveaus zu finden. Unterstützungs- und Widerstandsniveaus sind Preisniveaus, bei denen der Markt Schwierigkeiten hat, über sie hinaus zu gehen. Sie werden durch das Identifizieren von vorherigen Tiefs (Unterstützung) und Hochs (Widerstand) bestimmt. Durch die Kombination dieser technischen Analyse-Tools können Trader Unterstützungs- und Widerstandsniveaus erkennen und so Trends und mögliche Trendbrüche identifizieren. Dies ermöglicht es ihnen, fundierte Handelsentscheidungen zu treffen.

Finden von Unterstützungs- und Widerstandsniveaus

Unterstützungs- und Widerstandsniveaus sind wichtige technische Indikatoren, die Swing-Trader bei der Identifizierung potenzieller Handelsmöglichkeiten unterstützen können. Diese Niveaus markieren Preisbereiche, in denen der Markt historisch gesehen Schwierigkeiten hatte, weiter zu steigen oder zu fallen. Durch die Analyse dieser Niveaus können Swing-Trader mögliche Wendepunkte oder Konsolidierungsphasen erkennen.

Um Unterstützungs- und Widerstandsniveaus zu finden, ist es wichtig, die Bedeutung dieser Niveaus im Chartverlauf zu verstehen. Unterstützungsniveaus werden häufig dadurch bestätigt, dass der Markt in der Vergangenheit mehrmals getestet wurde und eine Umkehrung oder ein Anstieg eingetreten ist. Widerstandsniveaus werden dagegen durch wiederholte Tests an der Oberseite bestätigt, bei denen der Markt daran scheitert, weiter zu steigen.

Es gibt verschiedene Techniken, um diese Niveaus im Chart zu erkennen. Eine Möglichkeit besteht darin, auf Kurslücken zu achten. Eine Kurslücke tritt auf, wenn der Preis eines Wertpapiers über oder unter dem vorherigen Tag eröffnet, ohne dass es dazwischen Handelsaktivitäten gab. Diese Lücken können eine starke Unterstützung oder einen starken Widerstand darstellen, da sie oft auf signifikante Preisbewegungen hinweisen.

Ein weiteres Werkzeug zur Identifizierung von Unterstützungs- und Widerstandsniveaus sind Candlestick-Muster. Diese Muster werden durch die Kombination von Kerzenformationen und ihren Positionen im Chart gebildet. Bestimmte Muster wie Hammer, Doji oder Evening Star können auf potenzielle Unterstützungs- oder Widerstandsniveaus hinweisen.

Die Identifizierung von Unterstützungs- und Widerstandsniveaus kann dabei helfen, Trades mit höherer Erfolgswahrscheinlichkeit zu finden. Durch das Eingehen von Positionen in der Nähe dieser Niveaus können Swing-Trader von potenziellen Umkehrungen oder anhaltenden Preisbewegungen profitieren. Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass Unterstützungs- und Widerstandsniveaus nicht immer perfekt funktionieren und es daher ratsam ist, andere technische Analysewerkzeuge zu verwenden, um potenzielle Trades zu bestätigen.

Umsetzung Ihrer persönlichen Strategie

Die Umsetzung Ihrer Handelsstrategie ist von entscheidender Bedeutung, um erfolgreiches Swing-Trading zu betreiben. Nachdem Sie Unterstützungs- und Widerstandsniveaus identifiziert haben, müssen Sie eine klare Strategie entwickeln, um diese Informationen gewinnbringend zu nutzen. Hier sind einige wichtige Schritte, um Ihre Strategie effektiv umzusetzen:

  1. Zeitpunkt des Einstiegs: Wählen Sie den richtigen Zeitpunkt, um in den Handel einzusteigen. Dies kann basierend auf verschiedenen Faktoren wie technischer Analyse, Trendstärke oder Preisaktion erfolgen.
  2. Stop-Loss setzen: Setzen Sie Stop-Loss-Orders, um Ihre Verluste zu begrenzen, falls der Markt gegen Sie läuft. Dies ist eine wichtige Risikomanagement-Maßnahme, um Ihr Kapital zu schützen.
  3. Gewinnmitnahmen planen: Definieren Sie Ihre Gewinnziele, indem Sie Profit-Taking-Levels festlegen. Dies kann durch die Identifizierung von Swing-Hochs oder Trendlinien erreicht werden.
  4. Geldmanagement: Bestimmen Sie Ihre Positionsgröße basierend auf Ihrem Risikotoleranzniveau und Ihrem Handelskapital. Ein angemessenes Geldmanagement ist entscheidend, um langfristig erfolgreich zu sein.
  5. Kontrollieren Sie Ihre Emotionen: Bleiben Sie ruhig und diszipliniert während des Handels, um impulsives Verhalten zu vermeiden. Emotionen beim Trading können dazu führen, dass Sie von Ihrer Strategie abweichen und unüberlegte Entscheidungen treffen.

 

Durch die konsequente Umsetzung Ihrer Strategie können Sie Ihre Erfolgschancen beim Swing-Trading erheblich verbessern. Es ist wichtig, Ihre Strategie kontinuierlich zu überwachen und anzupassen, um den unterschiedlichen Marktbedingungen gerecht zu werden.

Festlegen von Einstiegs- und Ausstiegspunkten für Trades

Festlegen von Einstiegs- und Ausstiegspunkten für Trades ist ein entscheidender Aspekt einer effektiven Swing Trading Strategie. Es ist wichtig, den richtigen Zeitpunkt für den Einstieg in den Handel zu wählen und klare Ausstiegsziele zu definieren, um Gewinne zu realisieren und Verluste zu begrenzen.

Bei der Festlegung von Einstiegspunkten können verschiedene Analysewerkzeuge verwendet werden, wie zum Beispiel das Fibonacci-Retracement und gleitende Durchschnittswerte. Das Fibonacci-Retracement hilft dabei, potenzielle Unterstützungs- und Widerstandsniveaus zu identifizieren, die als Einstiegspunkte dienen können. Gleitende Durchschnittswerte können verwendet werden, um den Trend zu bestätigen und den Zeitpunkt des Einstiegs zu ermitteln.

Für die Festlegung von Ausstiegspunkten können ebenfalls Unterstützungs- und Widerstandsniveaus genutzt werden. Diese können durch das Identifizieren von vorherigen Swing-Hochs oder durch das Zeichnen von Trendlinien im Chart bestimmt werden. Wenn der Kurs diese Niveaus erreicht, kann es ein Anzeichen dafür sein, dass der Trend umkehrt und ein guter Zeitpunkt zum Ausstieg aus dem Trade gekommen ist.

Einstiegs- und Ausstiegspunkte sollten immer in Kombination mit anderen Analysetools und Indikatoren betrachtet werden, um eine fundierte Handelsentscheidung zu treffen. Es ist auch wichtig, die Risikotoleranz zu berücksichtigen und angemessenes Geldmanagement anzuwenden, um potenzielle Verluste zu begrenzen und langfristig erfolgreich zu sein. Durch die sorgfältige Analyse von Unterstützungs- und Widerstandsniveaus und die Verwendung geeigneter Analysewerkzeuge können Trader ihre Einstiegs- und Ausstiegspunkte verbessern und ihre Gewinnchancen maximieren.

Auswahl des richtigen Zeitrahmens für Ihre Strategie

Die Auswahl des richtigen Zeitrahmens ist ein wichtiger Bestandteil einer erfolgreichen Swing Trading Strategie. Der Zeitrahmen hängt von verschiedenen Faktoren wie Ihrer individuellen Handelsstrategie, Ihrem Risikoprofil und der Marktvolatilität ab.

Eine der wichtigsten Faktoren bei der Auswahl des Zeitrahmens ist die gewünschte Dauer des Trades. Wenn Sie eine kurzfristige Strategie verfolgen und schnelle Gewinne erzielen möchten, dann könnte ein kleinerer Zeitrahmen wie zum Beispiel Stunden- oder Tagescharts geeignet sein. Wenn Sie hingegen eine langfristige Strategie verfolgen und bereit sind, den Markt über einen längeren Zeitraum zu beobachten, sind größere Zeitrahmen wie Wochen- oder Monatscharts angemessen.

Ein weiterer wichtiger Faktor ist die Zeit, die Sie dem Markt widmen können. Wenn Sie nur begrenzte Zeit für den Handel haben und nicht ständig den Markt beobachten können, sind größere Zeitrahmen möglicherweise die bessere Wahl. Sie bieten eine längere Perspektive und erfordern weniger Aufmerksamkeit.

Ebenso ist das Handelsinstrument, das Sie verwenden, ein wichtiger Faktor bei der Auswahl des Zeitrahmens. Verschiedene Märkte haben unterschiedliche Volatilitätsniveaus und Handelsspannen. Je nachdem, ob Sie beispielsweise Aktien, Devisen oder Rohstoffe handeln, kann der optimale Zeitrahmen variieren.

Beispiel für einen Swing Trade

Ein Beispiel für einen Swing Trade ist der Handel mit der Aktie ABC. Um den Trade vorzubereiten, analysiert der Trader zunächst den langfristigen Trend der Aktie auf einem Tageschart und identifiziert einen klaren Aufwärtstrend. Anschließend zoomt der Trader in einen kleineren Zeitrahmen, wie etwa den 1-Stunden-Chart, um potenzielle Einstiegs- und Ausstiegspunkte genauer zu betrachten.

Der Trader stellt fest, dass die Aktie ABC eine Widerstandslinie bei 50 Euro hat, die bereits mehrmals getestet wurde. Wenn die Aktie diese Widerstandslinie durchbricht, könnte dies ein Hinweis auf eine weitere Aufwärtsbewegung sein. Basierend auf dieser Beobachtung legt der Trader einen Einstiegspunkt bei 51 Euro fest.

Stop Loss setzen Beispiel

Um das Risiko zu begrenzen, setzt der Trader eine Stop-Loss-Order bei 49 Euro. Das bedeutet, dass der Trade automatisch geschlossen wird, wenn die Aktie um 2 Euro fällt.

Nachdem der Trade eingegangen ist, beobachtet der Trader den Markt und passt seinen Ausstiegspunkt anhand des Preisverhaltens an. Wenn die Aktie einen starken Schwung nach oben zeigt und nahe an das nächste Widerstandsniveau kommt, beschließt der Trader auszusteigen und Gewinne mitzunehmen.

In diesem Beispiel zeigt der Swing Trade, wie der Trader den Zeitrahmen, den Trend und die technische Analyse nutzt, um den richtigen Einstiegs- und Ausstiegspunkt im Handel mit der Aktie ABC zu bestimmen.

Fazit zur Swing Trading Strategie

Das Fazit zur Swing Trading Strategie ist, dass sie eine flexible und effektive Handelsmethode ist, die sowohl von Anfängern als auch von erfahrenen Tradern genutzt werden kann. Swing Trading bietet die Möglichkeit, von kurz- bis mittelfristigen Marktbewegungen zu profitieren und ist daher ideal für diejenigen, die nicht den ganzen Tag vor dem Bildschirm sitzen können.

Die technische Analyse spielt eine zentrale Rolle im Swing Trading, da sie verwendet wird, um Handelsmöglichkeiten zu identifizieren. Durch die Analyse von gleitenden Durchschnitten, Trends, Unterstützungs- und Widerstandsniveaus sowie Momentumindikatoren können Trader potenzielle Einstiegs- und Ausstiegspunkte bestimmen.

Hier sind 10 Tipps und Tricks für Anfänger und Profis im Swing Trading:

  1. Starten Sie mit einer angemessenen Investitionssumme, die Sie bereit sind zu riskieren.
  2. Setzen Sie Stop-Loss-Orders, um Verluste zu begrenzen.
  3. Nutzen Sie Swing Trading Indikatoren wie den gleitenden Durchschnitt oder den Relative Strength Index (RSI) zur Unterstützung Ihrer Entscheidungen.
  4. Verwenden Sie ein gutes Money-Management-System, um Ihre Risiken zu kontrollieren.
  5. Achten Sie auf starke Trends und profitieren Sie von ihnen - The Trend is your friend.
  6. Seien Sie vorsichtig bei falschen Ausbrüchen, die zu Verlusten führen können
  7. Halten Sie sich über politische Ereignisse und Unternehmensnachrichten auf dem Laufenden, um fundierte Entscheidungen zu treffen.
  8. Üben Sie Geduld und vermeiden Sie impulsives Handeln.
  9. Analysieren Sie vergangene Trades, um aus Fehlern zu lernen und Ihre Strategie zu verbessern.
  10. Nutzen Sie eine zuverlässige Trading-Plattform, um effizient zu handeln.

 

Insgesamt bietet das Swing Trading eine attraktive Möglichkeit, von kurz- bis mittelfristigen Marktbewegungen zu profitieren. Mit einer soliden Strategie, technischer Analyse und der richtigen Risikokontrolle können Trader erfolgreiche Ergebnisse erzielen.

FAQ - Häufige Fragen zur Swing Trading Strategie

Was ist eine Swing Trading Strategie?

Die Swing Trading Strategie ist eine Methode des aktiven Handels, bei der Trader Preisbewegungen über einen bestimmten Zeitraum nutzen, um Gewinne zu erzielen. Es handelt sich um eine kurzfristige Handelsstrategie, bei der Trader versuchen, von Auf- und Abwärtsbewegungen, sogenannten Swings, zu profitieren.

Wie funktioniert Swing Trading?

Swing Trader suchen nach Aktien, Währungen oder anderen Finanzinstrumenten, die sich in einem klaren Trend befinden. Sie nutzen technische Analysewerkzeuge wie gleitende Durchschnitte, Widerstands- und Unterstützungsniveaus sowie Momentumindikatoren, um potenzielle Einstiegs- und Ausstiegspunkte zu identifizieren. Ziel ist es, eine Position zu eröffnen, wenn der Preis am unteren Ende eines Trends liegt und zu verkaufen, wenn er am oberen Ende liegt.

Was sind die Vorteile von Swing Trading?

Swing Trading bietet mehr Flexibilität als langfristiges Investieren, da Trader in der Lage sind, kurzfristige Gewinne zu erzielen. Es erfordert weniger Zeit und Aufwand als der Day-Trading-Stil und ist daher für Personen geeignet, die nebenbei handeln möchten. Außerdem bietet das Swing Trading gute Möglichkeiten, Gewinne zu erzielen, wenn es einen klaren Trend gibt.

Welche Indikatoren werden in der Swing Trading Strategie verwendet?

Die Verwendung von gleitenden Durchschnitten, dem Relative Strength Index (RSI) und dem MACD (Momentum Oscillator) sind beliebte Indikatoren in der Swing Trading Strategie. Diese Indikatoren helfen dabei, den Trend, die Dynamik und die Überkauft-/Überverkauft-Situationen eines Finanzinstruments zu erkennen.

Wie identifiziert man potenzielle Einstiegs- und Ausstiegspunkte?

Potenzielle Einstiegs- und Ausstiegspunkte werden durch die Identifikation von Unterstützungs- und Widerstandsniveaus, Durchbrüchen an diesen Niveaus und Trendlinien bestimmt. Ein Swing Trader sucht nach Signalen wie dem Durchbruch von Unterstützung oder Widerstand, starkem Momentum oder extremem Volumen, um Entscheidungen zu treffen.

Weitere Forex Strategien

Carry Trade Strategie

Moving Average Cross Strategie

Trading von Widerständen und Unterstützungsbereichen

Warnung

Die Verwendung der Forex Strategien erfolgt auf eigene Gefahr. Broker-Bewertungen.de stellt seinen Besuchern diese kostenlos zur Verfügung und ist nicht für eventuelle Verluste, die durch die Nutzung der Forex Strategien entstehen verantwortlich. Bitte testen Sie alle Strategien vorher ausführlich auf Demokonten, bevor Sie diese auf einem Echtgeld-Konto anwenden.
Paul Steward

Über Paul Steward

Paul Steward beschäftigt sich seit über 20 Jahren mit dem Thema Börse und aktive Geldanlage. Nach abgeschlossenem Studium und einiger Zeit im Banking Bereich hat er sein Hobby zum Beruf gemacht und ist nun als freiberuflicher Online-Redakteur im Finanzbereich tätig. Dabei ist es ihm ein besonderes Anliegen seine Erfahrungen und Tipps an Anfänger, aber auch Fortgeschrittene Trader weiter zu geben und den Anlagemarkt rund um Forex, Aktien, CFDs und Kryptowährungen transparenter und sicherer zu gestalten.

Mehr über Paul Steward

Von Tradern am besten bewertete Broker

1
Trading 212
Beim Investieren besteht das Risiko des Kapitalverlusts
Trading 212
2
ActivTrades
76% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter
ActivTrades
3
XTB
77% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter
XTB

Von Tradern am besten bewertet

1
Beim Investieren besteht das Risiko des Kapitalverlusts

Trading 212 Erfahrungen

2
ActivTrades
76% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter

ActivTrades Erfahrungen

3
XTB
77% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter

XTB Erfahrungen

Broker vorgestellt

detail_logo_activtrades.png

ActivTrades Erfahrungen

Sponsoren

wh-selfinvest-sitesponsor.png
ig-site-sponsor.png

Forex-Schule

Erfolgreicher Einstieg in den CFD-Handel

Sollte man Forex Positionen über Nacht halten ?

Risiko und Moneymanagement beim Forex Trading

Scalping Strategie und Forex Trading lernen

Wie wichtig ist die Trefferquote beim Trading

Stop-Loss und Take-Profit Orders richtig setzen

Positionsgrößen im Forex Trading richtig bestimmen

Trailing Stops verstehen und richtig einsetzen

Die besten Forex Strategien für Anfänger

Verluste beim Forex Trading begrenzen

Forex & CFD Trading lernen

Was sind Short und Long Positionen ?

Welche Währungen sollten Forex Anfänger handeln ?

CFD-Handel mit kleinem Startkapital

Was ist ein ECN / STP Broker ?

Schritt-für-Schritt Forex Trading für Anfänger

Was sind CFDs ?

Grundlagen der Trading Psychologie

Diversifizierung: Wie Sie Ihr Anlageportfolio optimieren

10 ultimative Tipps für Risiko Management beim Trading

Hebel, Margin & Margin Calls verstehen

Die besten Online-Broker für Anfänger

Forex Trading lernen: Leitfaden für Anfänger

Liquidität beim Forex Trading erklärt

Verluste beim Forex & CFD Trading versteuern

Aktien mit Hebel handeln

Trading Indikatoren

Requotes vermeiden

Technische vs. fundamentale Analyse

Wie handelt man Optionen?

Wie Sie schlechte Trades erkennen und Verluste begrenzen

Trading Psychologie: Confirmation Bias

Dunning Kruger Effekt: Selbstüberschätzung beim Trading

Die besten Zeiteinheiten für Trading

Wie man einen effektiven Trading Plan erstellt

Forex Begriffe

Forex Broker finden

10 Broker Fragen

10 Gründe warum Forex Anfänger Verluste machen

25 Regeln für erfolgreiches Trading

Die Macht der kleinen Profite

Chartformationen

Indikator Installieren MT4

Indikator Installieren MT5

Binäre Optionen

Forex Betrug vermeiden

Emotionen beim Trading

Die größten Fehler beim Forex Trading

Hilfe ich habe mein Geld beim FX Trading verloren

Was genau ist ein Broker ?

Was ist Forex?

FX-Schule

Forex Grundlagen

Von Tradern am besten bewertete Broker

1
Trading 212
Beim Investieren besteht das Risiko des Kapitalverlusts
Trading 212
2
ActivTrades
76% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter
ActivTrades
3
XTB
77% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter
XTB

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. Zwischen 74 % und 89 % der Kleinanlegerkonten verlieren beim Handel mit CFD Geld. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.Informieren Sie sich vor der Kontoeröffnung bei einem Forex-Broker, CFD-Broker, ECN / STP Broker, Metatrader Broker oder vor dem Kauf eines Expert-Advisors in unserer Datenbanküber Erfahrungen und Bewertungen anderer Trader, lesen Sie die dazugehörigen Erfahrungsberichte und machen Sie einen Forex-Broker Vergleich. Helfen Sie anderen Nutzern beim Vergleich der gelisteten Forex-Broker und teilen Sie ihre bisherigen Erfahrungen auf broker-bewertungen.de und schreiben Sie einen Erfahrungsbericht. Das Ranking der Broker basiert auf den abgegebenen Kundenbewertungen.

Forex Broker Vergleich

CFD Broker Vergleich

MetaTrader Broker Vergleich

ECN / STP Broker Vergleich

Scalping Broker Vergleich

Aktien Broker Vergleich

Futures Broker Vergleich

Social Trading Broker Vergleich

Bitcoin Broker & Exchanges Vergleich