239,000+ Anleger handeln über Trading 212
Kostenloser Aktien Handel - 12.000+ Märkte - ab 10 Euro Einlage traden
Trading 212
87%

Kundenbewertungen lesen

Echte Erfahrungen

Echte Erfahrungen
von Tradern

100% unabhängig

100% unabhängig
von Tradern für Trader

Alle Infos

Alle Infos
zum FX & CFD Trading

Broker-Bewertungen.deBroker Erfahrungen & Tests von Tradern für Trader - seit 2009
Echte Erfahrungen

Echte Erfahrungen
von Tradern

100% unabhängig

100% unabhängig
von Tradern für Trader

Alle Infos

Alle Infos
zum FX & CFD Trading

Alle Broker

Broker Vergleich Tool
FX-Schule

Forex Strategien

MetaTrader-Indikatoren

BlogÜber uns

Forex Strategien

Aktives vs. Passives Investieren

Passiv vs. aktiv: Vor- und Nachteile der Anlagestrategien

Passiv vs. aktiv: Vor- und Nachteile der Anlagestrategien

In der Welt der Investitionen gibt es zwei Hauptansätze: das passive und das aktive Investieren. Beide Strategien haben ihre eigenen Vor- und Nachteile, und es ist wichtig, sie zu verstehen, bevor man sich für eine entscheidet. In diesem Artikel untersuchen wir die Unterschiede zwischen passivem und aktivem Investieren, einschließlich der damit verbundenen Kosten, Renditen und des erforderlichen Zeitaufwands. Außerdem werden wir jeweils ein Beispiel vorstellen und die Art von Brokern erörtern, die für jeden Anlagestil am besten geeignet sind.

Von Tradern am besten bewertete Broker

1
Trading 212
Beim Investieren besteht das Risiko des Kapitalverlusts
Trading 212
147 Erfahrungsberichte lesen
2
ActivTrades
76% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter
ActivTrades
3
XTB
77% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter
XTB

Inhalt:

  1. Passives Investieren
  2. Aktives Investieren
  3. Assetklassen für aktive Investments
  4. Assetklassen für passive Investments
  5. Unterschiede im Hinblick auf Kapitalertragssteuern
  6. Fazit

Vorteile und Nachteile von Aktiven und Passiven Investments

Passives Investieren

Passives Investieren ist ein langfristiger, diversifizierter Anlageansatz, bei dem Anleger versuchen, den Markt zu replizieren, indem sie in breit gestreute Indexfonds oder ETFs investieren. Das Ziel ist es, eine Rendite zu erzielen, die der des zugrunde liegenden Index entspricht.

Vorteile:

  • Geringere Kosten: Passives Investieren erfordert in der Regel weniger Verwaltungsgebühren, da Indexfonds und ETFs kostengünstiger sind als aktiv verwaltete Fonds.
  • Diversifikation: Durch das Investieren in Indexfonds oder ETFs erhalten Anleger eine breite Streuung über verschiedene Branchen und Unternehmen, wodurch das Risiko reduziert wird.
  • Geringerer Zeitaufwand: Da passives Investieren auf langfristigem Wachstum basiert, ist weniger Zeit und Aufwand erforderlich, um das Portfolio zu überwachen und Anpassungen vorzunehmen.

Nachteile:

  • Begrenzte Rendite: Passives Investieren zielt darauf ab, die Marktrendite zu erreichen, bietet jedoch keine Möglichkeit, den Markt zu schlagen.
  • Weniger Flexibilität: Passiv verwaltete Fonds folgen strikt dem Index, was bedeutet, dass Anleger weniger Flexibilität haben, um auf Marktveränderungen zu reagieren.

Beispiel:

Ein Anleger, der in einen DAX-ETF investiert, profitiert von der Wertentwicklung der 30 größten börsennotierten Unternehmen in Deutschland ohne viel Arbeit in das managen seines Investments investieren zu müssen.

Empfohlene Broker: Für passive Anleger eignen sich Online-Broker, die eine breite Auswahl an kostengünstigen Indexfonds und ETFs anbieten, wie z. B. IG, ActivTrades oder Trading212.

Aktives Investieren

Aktives Investieren beinhaltet den Kauf und Verkauf von Wertpapieren in der Hoffnung, den Markt durch gezielte Anlageentscheidungen zu schlagen. Dies kann durch Einzelaktien, aktiv verwaltete Fonds oder den Einsatz von Trading-Strategien erreicht werden.

Vorteile:

  • Potenziell höhere Renditen: Aktive Anleger haben die Möglichkeit, den Markt zu schlagen und höhere Renditen zu erzielen.
  • Flexibilität: Aktive Anleger können schnell auf Marktveränderungen reagieren und ihre Investitionsentscheidungen entsprechend anpassen.

Nachteile:

  • Höhere Kosten: Aktives Investieren erfordert in der Regel höhere Verwaltungsgebühren und Transaktionskkosten, da aktiv verwaltete Fonds und häufiges Handeln mit Wertpapieren teurer sind.
  • Höherer Zeitaufwand: Aktives Investieren erfordert eine intensivere Marktbeobachtung, Analyse und Entscheidungsfindung, was mehr Zeit und Mühe erfordert.
  • Erhöhtes Risiko: Da aktive Anleger versuchen, den Markt zu schlagen, sind sie anfälliger für Fehlentscheidungen und können im schlimmsten Fall Geld verlieren.

Beispiel:

Ein aktiver Anleger analysiert fundamentale und technische Indikatoren, um gezielte Investitionsentscheidungen zu treffen und kauft Aktien von Unternehmen, die er für unterbewertet hält.

Empfohlene Broker: Für aktive Anleger sind Full-Service-Broker oder Online-Broker mit fortschrittlichen Handelsplattformen und -tools geeignet, wie z. B. Trading212, ActivTrades, IG oder flatex.

Zwischenfazit:

Sowohl passive als auch aktive Anlagestrategien haben ihre eigenen Vor- und Nachteile. Passive Investoren profitieren von geringeren Kosten, Diversifikation und geringerem Zeitaufwand, während aktive Investoren potenziell höhere Renditen erzielen und flexibler auf Marktveränderungen reagieren können.

Bei der Wahl zwischen passivem und aktivem Investieren sollten Anleger ihre persönlichen Ziele, Risikobereitschaft und den verfügbaren Zeitaufwand berücksichtigen. Es ist auch möglich, eine Kombination aus beiden Strategien zu verwenden, um das Beste aus beiden Welten zu nutzen. Unabhängig von der gewählten Strategie ist es wichtig, einen geeigneten Online-Broker zu wählen, der den individuellen Bedürfnissen und Präferenzen entspricht.

Aktive und passive Anlagestrategien: Welche Assetklassen eignen sich am besten ?

Sowohl aktive als auch passive Investitionsansätze können auf verschiedene Assetklassen angewendet werden, um unterschiedliche Rendite- und Risikoprofile zu erzielen.

Assetklassen für aktives Investieren:

Aktive Investoren versuchen, den Markt durch gezielte Anlageentscheidungen zu schlagen. Dabei können sie verschiedene Assetklassen nutzen, wie zum Beispiel:

  • Einzelaktien: Aktive Anleger analysieren einzelne Unternehmen, um unterbewertete Aktien zu identifizieren und von deren Wertsteigerung zu profitieren.
  • Anleihen: Aktive Anleger können Anleihen von Unternehmen oder Staaten handeln, um von Zins- oder Kursänderungen zu profitieren.
  • Derivate: Aktive Anleger nutzen häufig Derivate wie Optionen, Futures oder CFDs (Contracts for Difference), um auf Preisbewegungen von zugrunde liegenden Vermögenswerten zu spekulieren.

Vorteile des CFD-Handels für aktive Investoren:

Der CFD-Handel ist eine Form des aktiven Investierens, bei der Anleger auf Preisbewegungen von zugrunde liegenden Vermögenswerten spekulieren, ohne diese tatsächlich zu besitzen. Hier sind einige Vorteile des CFD-Handels:

  • Hebelwirkung: CFDs ermöglichen es Anlegern, mit Hebel zu handeln, was bedeutet, dass sie mit einem Bruchteil des tatsächlichen Wertes des zugrunde liegenden Vermögenswerts handeln können. Dies kann potenziell zu höheren Renditen führen, erhöht jedoch auch das Risiko.
  • Flexibilität: CFDs ermöglichen es Anlegern, sowohl auf steigende als auch auf fallende Kurse zu spekulieren, was ihnen mehr Handelsmöglichkeiten bietet.
  • Zugang zu verschiedenen Märkten: Mit CFDs können Anleger via CFD Brokern auf eine Vielzahl von Märkten zugreifen, wie Aktien, Indizes, Rohstoffe oder Währungen, und so ihre Handelsstrategien diversifizieren.
  • Geringere Transaktionskosten: Im Vergleich zum direkten Handel mit dem zugrunde liegenden Vermögenswert sind die Transaktionskosten bei CFDs in der Regel geringer.

Assetklassen für passives Investieren:

Passive Investoren zielen darauf ab, die Rendite eines bestimmten Marktes oder Indexes nachzubilden. Hierfür nutzen sie in der Regel folgende Assetklassen:

  • Indexfonds: Diese Fonds bilden einen bestimmten Aktien- oder Anleihenindex ab und ermöglichen es Anlegern, breit gestreut in den Markt zu investieren.
  • ETFs (Exchange Traded Funds): Ähnlich wie Indexfonds, bilden ETFs einen Index ab, werden jedoch wie Einzelaktien an der Börse gehandelt.

Fazit Anlageklassen:

Sowohl aktive als auch passive Anlagestrategien können auf unterschiedliche Assetklassen angewendet werden, um verschiedene Anlageziele zu erreichen. Während passive Investoren in der Regel Indexfonds und ETFs nutzen, um breit gestreute Portfolios aufzubauen, setzen aktive Investoren auf eine breitere Palette von Vermögenswerten, einschließlich Einzelaktien, Anleihen und Derivaten wie CFDs.

Der CFD-Handel bietet Anlegern einige Vorteile, wie Hebelwirkung, Flexibilität, Zugang zu verschiedenen Märkten und geringere Transaktionskosten. Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass der CFD-Handel auch mit erhöhten Risiken verbunden ist und daher nicht für jeden Anleger geeignet ist. Anleger sollten ihre individuellen Anlageziele, Risikotoleranz und Erfahrung berücksichtigen, bevor sie sich für eine Anlagestrategie entscheiden.

Vergleich Aktiv vs. Passiv investieren im Hinblick auf Kapitalertragssteuern

Die Entscheidung zwischen aktivem und passivem Investieren hat nicht nur Auswirkungen auf Renditen und Risiken, sondern auch auf die anfallenden Steuern. In Deutschland sind Kapitalerträge steuerpflichtig, wobei die Kapitalertragsteuer, der Solidaritätszuschlag und gegebenenfalls die Kirchensteuer fällig werden. In diesem Artikel vergleichen wir die steuerlichen Aspekte von aktivem und passivem Investieren nach deutschem Steuerrecht und zeigen, wie sie die Gesamtrendite beeinflussen können.

Kapitalertragsteuer bei passivem Investieren

Passives Investieren umfasst in der Regel den Kauf und das Halten von Wertpapieren wie Aktien, Anleihen oder Fondsanteilen über einen längeren Zeitraum. Dabei fallen in der Regel folgende steuerliche Aspekte an:

  • Dividenden: Dividendenzahlungen unterliegen der Kapitalertragsteuer von 25%, zuzüglich Solidaritätszuschlag und gegebenenfalls Kirchensteuer. Der Sparer-Pauschbetrag von 801 Euro pro Jahr (1.602 Euro für zusammenveranlagte Ehepaare) kann jedoch genutzt werden, um steuerfreie Dividendeneinnahmen zu erhalten.
  • Verkauf von Wertpapieren: Bei Veräußerung von Wertpapieren nach einer Haltedauer von mehr als einem Jahr sind die Gewinne für Privatanleger steuerfrei. Bei Veräußerungen innerhalb eines Jahres sind die Gewinne jedoch steuerpflichtig, wobei der Sparer-Pauschbetrag angerechnet werden kann.

Kapitalertragsteuer bei aktivem Investieren

Aktives Investieren beinhaltet häufigeres Handeln mit Wertpapieren wie Aktien, Anleihen oder Derivaten. Die steuerlichen Aspekte sind wie folgt:

  • Dividenden: Wie beim passiven Investieren unterliegen auch hier Dividendenzahlungen der Kapitalertragsteuer, dem Solidaritätszuschlag und gegebenenfalls der Kirchensteuer. Der Sparer-Pauschbetrag kann ebenfalls angewendet werden.
  • Verkauf von Wertpapieren: Aktive Anleger realisieren häufiger Kapitalgewinne durch den Verkauf von Wertpapieren. Diese Gewinne unterliegen der Kapitalertragsteuer, dem Solidaritätszuschlag und gegebenenfalls der Kirchensteuer, wobei der Sparer-Pauschbetrag angerechnet werden kann.

Fazit:

Insgesamt sind die steuerlichen Aspekte von aktivem und passivem Investieren in Deutschland ähnlich, da beide Arten von Anlegern Dividenden und Kapitalgewinne versteuern müssen. Der Hauptunterschied liegt in der Häufigkeit, mit der Kapitalgewinne realisiert werden. Aktive Anleger realisieren tendenziell häufiger Kapitalgewinne, was zu einer höheren Steuerlast führen kann, während passive Anleger in der Regel seltener Gewinne realisieren und somit von der Steuerfreiheit bei langfristigem Halten von Wertpapieren

Zusammenfassend lässt sich also sagen, dass sowohl passive als auch aktive Anlagestrategien ihre eigenen Vor- und Nachteile bieten, und es ist entscheidend, die Unterschiede, Kosten, Renditen und den erforderlichen Zeitaufwand zu verstehen, bevor man eine Entscheidung trifft. Passive Investoren genießen Vorteile wie niedrigere Kosten, Diversifikation und geringeren Zeitaufwand, während aktive Investoren potenziell höhere Renditen erzielen und flexibler auf Marktveränderungen reagieren können. Bei der Wahl zwischen beiden Strategien sollten Anleger ihre persönlichen Ziele, Risikotoleranz und den verfügbaren Zeitaufwand berücksichtigen. Unabhängig von der gewählten Strategie ist es wichtig, einen geeigneten Broker auszuwählen, der den individuellen Bedürfnissen und Präferenzen entspricht. In Bezug auf die steuerlichen Aspekte unterscheiden sich passive und aktive Anlagestrategien hauptsächlich in der Häufigkeit der realisierten Kapitalgewinne, wobei aktive Anleger möglicherweise einer höheren Steuerlast gegenüberstehen.

Warnung

Die Verwendung der Forex Strategien erfolgt auf eigene Gefahr. Broker-Bewertungen.de stellt seinen Besuchern diese kostenlos zur Verfügung und ist nicht für eventuelle Verluste, die durch die Nutzung der Forex Strategien entstehen verantwortlich. Bitte testen Sie alle Strategien vorher ausführlich auf Demokonten, bevor Sie diese auf einem Echtgeld-Konto anwenden.
Paul Steward

Über Paul Steward

Paul Steward beschäftigt sich seit über 20 Jahren mit dem Thema Börse und aktive Geldanlage. Nach abgeschlossenem Studium und einiger Zeit im Banking Bereich hat er sein Hobby zum Beruf gemacht und ist nun als freiberuflicher Online-Redakteur im Finanzbereich tätig. Dabei ist es ihm ein besonderes Anliegen seine Erfahrungen und Tipps an Anfänger, aber auch Fortgeschrittene Trader weiter zu geben und den Anlagemarkt rund um Forex, Aktien, CFDs und Kryptowährungen transparenter und sicherer zu gestalten.

Mehr über Paul Steward

Von Tradern am besten bewertete Broker

1
Trading 212
Beim Investieren besteht das Risiko des Kapitalverlusts
Trading 212
2
ActivTrades
76% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter
ActivTrades
3
XTB
77% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter
XTB

Von Tradern am besten bewertet

1
Beim Investieren besteht das Risiko des Kapitalverlusts

Trading 212 Erfahrungen

2
ActivTrades
76% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter

ActivTrades Erfahrungen

3
XTB
77% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter

XTB Erfahrungen

Broker vorgestellt

detail_logo_activtrades.png

ActivTrades Erfahrungen

Sponsoren

wh-selfinvest-sitesponsor.png
ig-site-sponsor.png

Forex-Schule

Erfolgreicher Einstieg in den CFD-Handel

Sollte man Forex Positionen über Nacht halten ?

Risiko und Moneymanagement beim Forex Trading

Scalping Strategie und Forex Trading lernen

Wie wichtig ist die Trefferquote beim Trading

Stop-Loss und Take-Profit Orders richtig setzen

Positionsgrößen im Forex Trading richtig bestimmen

Trailing Stops verstehen und richtig einsetzen

Die besten Forex Strategien für Anfänger

Verluste beim Forex Trading begrenzen

Forex & CFD Trading lernen

Was sind Short und Long Positionen ?

Welche Währungen sollten Forex Anfänger handeln ?

CFD-Handel mit kleinem Startkapital

Was ist ein ECN / STP Broker ?

Schritt-für-Schritt Forex Trading für Anfänger

Was sind CFDs ?

Grundlagen der Trading Psychologie

Diversifizierung: Wie Sie Ihr Anlageportfolio optimieren

10 ultimative Tipps für Risiko Management beim Trading

Hebel, Margin & Margin Calls verstehen

Die besten Online-Broker für Anfänger

Forex Trading lernen: Leitfaden für Anfänger

Liquidität beim Forex Trading erklärt

Verluste beim Forex & CFD Trading versteuern

Aktien mit Hebel handeln

Trading Indikatoren

Requotes vermeiden

Technische vs. fundamentale Analyse

Wie handelt man Optionen?

Wie Sie schlechte Trades erkennen und Verluste begrenzen

Trading Psychologie: Confirmation Bias

Dunning Kruger Effekt: Selbstüberschätzung beim Trading

Die besten Zeiteinheiten für Trading

Wie man einen effektiven Trading Plan erstellt

Forex Begriffe

Forex Broker finden

10 Broker Fragen

10 Gründe warum Forex Anfänger Verluste machen

25 Regeln für erfolgreiches Trading

Die Macht der kleinen Profite

Chartformationen

Indikator Installieren MT4

Indikator Installieren MT5

Binäre Optionen

Forex Betrug vermeiden

Emotionen beim Trading

Die größten Fehler beim Forex Trading

Hilfe ich habe mein Geld beim FX Trading verloren

Was genau ist ein Broker ?

Was ist Forex?

FX-Schule

Forex Grundlagen

Von Tradern am besten bewertete Broker

1
Trading 212
Beim Investieren besteht das Risiko des Kapitalverlusts
Trading 212
2
ActivTrades
76% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter
ActivTrades
3
XTB
77% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter
XTB

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. Zwischen 74 % und 89 % der Kleinanlegerkonten verlieren beim Handel mit CFD Geld. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.Informieren Sie sich vor der Kontoeröffnung bei einem Forex-Broker, CFD-Broker, ECN / STP Broker, Metatrader Broker oder vor dem Kauf eines Expert-Advisors in unserer Datenbanküber Erfahrungen und Bewertungen anderer Trader, lesen Sie die dazugehörigen Erfahrungsberichte und machen Sie einen Forex-Broker Vergleich. Helfen Sie anderen Nutzern beim Vergleich der gelisteten Forex-Broker und teilen Sie ihre bisherigen Erfahrungen auf broker-bewertungen.de und schreiben Sie einen Erfahrungsbericht. Das Ranking der Broker basiert auf den abgegebenen Kundenbewertungen.

Forex Broker Vergleich

CFD Broker Vergleich

MetaTrader Broker Vergleich

ECN / STP Broker Vergleich

Scalping Broker Vergleich

Aktien Broker Vergleich

Futures Broker Vergleich

Social Trading Broker Vergleich

Bitcoin Broker & Exchanges Vergleich