Broker-Bewertungen.de

ActivTrades Mindesteinlage 2016 - Alle Infos

broker-bewertungen.de

Die Mindesteinlage beim Broker ActivTrades

ActivTrades Ratgeber

Wer sich für einen Forex- oder CFDs Broker entscheidet, der findet am Markt mittlerweile eine große Anzahl an verschiedenen Anbietern vor. Alleine in diesem Segment gibt es inzwischen deutlich mehr als 50 Broker, die ihren Services und ihre Dienste zur Verfügung stellen. Darum ist es insbesondere für Neulinge wichtig, sich möglichst viele Informationen über den Broker einzuholen und mit einem ausführlichen Forex Broker Vergleich den Anbieter zu finden, der am besten zu einem selbst passt. In dem Zusammenhang ist es wichtig, zunächst einmal die Vergleichspunkte kennenzulernen, die bei der Brokerwahl von Bedeutung sind.

Inhalt:

  1. Infos zur Mindesteinlage
  2. Mindesteinzahlung als Kriterium
  3. Warum eine Mindesteinlage
  4. Übliche Mindesteinlagen
  5. Mindesteinlage bei ActivTrades
  6. Ein/Auszahlungsmethoden
  7. Fazit

Wichtige Vergleichspunkte im Überblick

Ein Brokervergleich kann auf mehreren Wegen erfolgen, wie zum Beispiel über einen Vergleichsrechner, der allerdings aufgrund seiner Einschränkung auf die jeweiligen Konditionen als alleiniges Vergleichsmittel nicht empfehlenswert ist. Sehr hilfreich sind hingegen Bewertungen von Tradern, die Sie übrigens auch auf unserer Webseite finden. Dabei handelt es sich um Bewertungs- bzw. Erfahrungsberichte zum Broker, die unabhängig und objektiv sind. Die Berichte zeigen Vorteile, aber auch einige Nachteile der entsprechenden Anbieter auf.

Damit Sie wissen, worauf Sie bei Reviews und sonstigen Vergleichen achten sollten, ist es selbstverständlich von Vorteil, wenn Sie zumindest die grundlegenden Eigenschaften und Merkmale des Angebotes kennen und somit wissen, welche Leistungen und Services einen guten Forex- und CFD-Broker ausmachen. Bei allen Vergleichen sollten Sie daher vor allem auf die folgenden Punkte achten:

  • Handelsplattform
  • Kundenservice
  • Demokonto
  • mobiler Handel
  • Handelskonditionen
  • Weiterbildungsmöglichkeiten
  • Bonus

Diese und einige weitere Punkte werden Ihnen dabei helfen, den für Sie passenden Broker zu finden.

Die Mindesteinlage als wichtige Handelskondition

In die Rubrik Handelskonditionen gehören mehrere Konditionen, die vom Broker veranschlagt werden. Zu nennen sind hier beispielsweise beim Forex Handel die Spreads, der Hebel oder auch die Mindesttransaktionssumme, die meistens in Währungseinheiten ausgedrückt wird. Ebenfalls zu den Handelskonditionen gehört die Mindesteinlage, die vom Broker gefordert wird. Es handelt sich dabei um eine Einzahlung über eine bestimmte Mindestsumme, die vom Trader auf jeden Fall auf sein Handelskonto vorgenommen werden muss.

Warum verlangen Broker eine Mindesteinzahlung?

Eine durchaus berechtigte Frage besteht insbesondere bei Neulingen, die gerade erst mit dem Handel von Währungspaaren oder CFDs beginnen, darin, warum Broker eigentlich eine Mindesteinlage fordern. Sicherlich kommt die Frage oftmals auch deshalb auf, weil es beispielsweise bei Online-Brokern, die den Wertpapierhandel anbieten, und auch bei klassischen Banken eher unüblich ist, dass Kunden auf ihr Verrechnungskonto zum Wertpapierdepot einen Mindestbetrag einzahlen müssen. Bei CFD- und Forex-Brokern ist es hingegen vollkommen normal, dass der Broker eine Mindesteinlage in bestimmter Höhe vorschreibt.

Warum viele Broker eine solche Mindesteinlage fordern, wird unseren Erfahrungen nach nicht öffentlich kommuniziert. Daher kann in gewissem Umfang nur spekuliert werden, zumal es durchaus einige Forex- und CFD-Broker gibt, welche auf die Mindesteinlage verzichten. Nicht wenige Experten gehen davon aus, dass die Mindesteinlage dazu dienen soll, dass es dem Kunden schwerer gemacht wird, sich wieder vom Broker zu „verabschieden“. Sicherlich sind manche Anbieter der Ansicht, dass es ohne Mindesteinlage deutlich mehr Trader geben würde, die den Broker nur einmal kurz ausprobieren möchten, sich aber dann relativ schnell wieder verabschieden. Muss hingegen eine bestimmte Summe eigenes Kapital auf das Handelskonto eingezahlt werden, bevor mit dem Handel begonnen werden kann, ist es voraussichtlich wahrscheinlicher, dass sich der Kunde genau überlegen wird, ob er bei diesem Broker wirklich ein Konto eröffnen möchte oder nicht. Bei einigen Brokern ist es wiederum so, dass die angebotenen Produkte nur nur relativ großen Stückzahlen gehandelt werden können, oder eine höhere Margin hinterlegt werden muss. In diesen Fällen würde es natürlich keinen Sinn machen ein Konto mit 100 Euro zu finanzieren, wenn man für den kleinsten Konrakt eine Margin von 200 Euro hinterlegen muss.

Wie hoch sind die geforderten Mindesteinlagen?

Bei der Mindesteinlage ist es so wie bei zahlreichen anderen Handelskonditionen, nämlich dass es zwischen den Brokern teilweise deutliche Unterschiede gibt. So existieren einige Forex- und CFD-Broker, die überhaupt keine Mindesteinlage fordern. Den Kunden bleibt es hier also selbst überlassen, ob sie beispielsweise 100, 1.000 oder lediglich einen Euro auf das Handelskonto einzahlen. Dabei muss natürlich ohnehin immer ein bestimmter Betrag auf das Handelskonto eingezahlt werden, wenn aktiv gehandelt werden soll. Bei den CFD- und Forex-Brokern, die eine Mindesteinlage verlangen, schwanken die Summen durchschnittlich zwischen 100 und 1.000 Euro. Oftmals ist die Höhe der Mindesteinzahlung auch davon abhängig, für welches Kontomodell sich der Kunde beim jeweiligen Broker entscheidet. Besonders bei sogenannten Premium- oder VIP-Konten ist es so, dass die Mindesteinlage häufig mit beispielsweise 10.000 Euro relativ hoch angesetzt ist.

Welche Mindesteinlage ist beim Broker ActivTrades zu tätigen?

Nachdem Sie bereits viele allgemeine Informationen zum Thema Mindesteinlage gesammelt haben, stellen Sie sich natürlich die Frage, ob auch der Broker ActivTrades eine solche Mindesteinzahlung auf das Handelskonto fordert und wie hoch diese ist.

Mindesteinlage ActivTrades

Diese Frage ist einfach zu beantworten, denn prinzipiell ist beim Broker eine Mindesteinlage von 100 Euro vorgesehen. Allerdings trifft dies nur auf das Basis-Handelskonto zu, denn der Broker stellt noch mehrere Kontomodelle zur Verfügung, bei denen die Mindesteinlage dann teilweise deutlich höher ausfallen kann. Trotzdem ist es natürlich insbesondere für neue Trader wichtig zu wissen, dass diese lediglich 100 Euro einzahlen müssen, bevor sie aktiv über den Broker handeln können. Mit der Mindesteinlage von 100 Euro bewegt sich der Broker im Vergleich zu seinen Mitbewerbern im sehr moderaten Rahmen, wenn einmal die Broker außen vor gelassen werden, die komplett auf eine Mindesteinzahlung verzichten.

Welche Einzahlungsmethoden gibt es ?

ActivTrades bietet seinen Kunden eine Reihe von Möglichkeiten, wie das Handelskonto mit der Mindesteinlage finanziert werden kann.

Einzahlungen bei ActivTrades

 

Ein/Auszahlungsmethoden bei ActivTrades:

  • Kreditkarte / Debitkarte
  • Banküberweisung
  • Neteller
  • Netbanx (ausschließlich für Trader aus China)
  • Skrill
  • Sofortüberweisung

Fazit zur Mindesteinzahlung

Die Mindesteinzahlung spielt weniger für professionelle Trader, sondern vielmehr für Neulinge im Bereich des Handels mit Devisen oder CFDs eine durchaus wichtige Rolle. Allerdings sollte diese Handelskondition auch nicht überbewertet werden, denn wer über den Broker ActivTrades aktiv handeln möchte, der muss ohnehin eine bestimmte Summe auf sein Handelskonto einzahlen, um beispielsweise auf eine fremde Währung zu spekulieren. Liegt die Mindesttransaktionsgröße beispielsweise bei 100.000 Währungseinheiten, so müsste bei einem maximalen Hebel von 400:1 ohnehin ein Betrag von mindestens 250 Euro eingezahlt werden, um die vorgegebene Sicherheitsleistung zu erfüllen. Demzufolge stellt die Mindesteinlage für die weitaus meisten Trader auch kein größeres Hindernis dar, es sei denn, die geforderte Summe bewegt sich im höheren drei- oder sogar im vierstelligen Bereich.