Testsieger mit 25 Jahren Erfahrung
66% der Kleinanleger verlieren Geld beim CFD Handel mit diesem Anbieter
WHSelfinvest
76%

Kundenbewertungen lesen

Echte Erfahrungen

Echte Erfahrungen
von Tradern

100% unabhängig

100% unabhängig
von Tradern für Trader

Alle Infos

Alle Infos
zum FX & CFD Trading

Broker-Bewertungen.deBroker Erfahrungen & Tests von Tradern für Trader - seit 2009
Echte Erfahrungen

Echte Erfahrungen
von Tradern

100% unabhängig

100% unabhängig
von Tradern für Trader

Alle Infos

Alle Infos
zum FX & CFD Trading

Alle Broker

Broker Vergleich Tool
FX-Schule

Forex Strategien

MetaTrader-Indikatoren

BlogÜber uns

WHSelfinvest

WH Selfinvest Mindesteinlage

Mindesteinlage beim Broker WH Selfinvest: abhängig von der Kontoart

Mindesteinlage beim Broker WH Selfinvest: abhängig von der Kontoart

Sie möchten mit WH Selfinvest in den Handel einsteigen, wissen aber nicht, wie hoch die Mindesteinlage sein muss? Es ist wichtig, dass Sie sich über die Mindesteinlage im Klaren sind, bevor Sie Ihr hart verdientes Geld investieren.

WH Selfinvest ist ein seriöser Online Broker, der eine Reihe von Handelsinstrumenten anbietet, darunter Forex, Aktien und Futures. Obwohl sie einen treuen Kundenstamm gewonnen haben, gibt es immer noch einige Unklarheiten bezüglich der Mindesteinlage.

In diesem Artikel werden wir uns mit der WH Selfinvest Mindesteinlage befassen und Ihnen alle notwendigen Informationen für den Einstieg geben.

Von Tradern am besten bewertete Broker

1
Trading 212
Beim Investieren besteht das Risiko des Kapitalverlusts
Trading 212
147 Erfahrungsberichte lesen
2
ActivTrades
76% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter
ActivTrades
3
XTB
77% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter
XTB

Inhalt:

  1. Was ist WH Selfinvest?
  2. WH Selfinvest Mindesteinzahlung
  3. Fazit zur Mindesteinzahlung bei WH Selfinvest
  4. FAQ - Die häufigsten Fragen zur Mindesteinzahlung bei WH Selfinvest

Was ist WH Selfinvest?

WH Selfinvest ist ein regulierter Broker, der sich auf den Handel mit Futures, CFDs auf Aktien und Indizes spezialisiert hat. Der CFD Broker bietet fortgeschrittenen und erfahrenen Tradern engen und fixen Spreads sowie den direkten Marktzugang an. Außerdem können Active Trader von einer Vielzahl von Technischen Indikatoren und einer automatisierten Handelsplattform profitieren. WH Selfinvest legt besonderen Wert auf einen legendären Service und bietet seinen Kunden ein kostenfreies Demokonto zur Verfügung.

Warum ist eine Mindesteinzahlung erforderlich?

Eine Mindesteinzahlung wird bei WH Selfinvest und auch bei vielen anderen Brokern verlangt. Der Grund dafür ist, dass es für einen Broker einen erheblichen Verwaltungsaufwand bedeutet, Konten mit geringen Einlagen zu führen. Im Vergleich dazu können größere Kundenanlagen für den Broker lukrativer sein und zur Rentabilität des Unternehmens beitragen. Eine Mindesteinzahlung ist daher eine Möglichkeit, um sicherzustellen, dass der Broker die Kosten für die Kontoführung decken kann.

Ein weiterer Grund dafür, dass viele Broker eine Mindesteinzahlung verlangen, ist die Begrenzung des Kundenkreises auf erfahrene und ernsthafte Trader. Durch eine Mindesteinzahlung kann der Broker sicherstellen, dass die Kunden, die er betreut, wirklich ernsthaft daran interessiert sind, mit den angebotenen Produkten und Instrumenten zu handeln. Erfahrene Trader wissen in der Regel, wie man das Risiko minimiert und wie man erfolgreich handelt.

Durch eine Mindesteinzahlung können auch Kunden mit geringerem Kapital ausgeschlossen werden. Diese Kunden könnten möglicherweise ein höheres Risiko für den Broker darstellen, da sie aufgrund ihres geringen Kapitals möglicherweise weniger Erfahrung haben und nicht in der Lage sind, hohe Mindestanforderungen zu erfüllen.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass eine Mindesteinzahlung bei Brokern ein übliches Verfahren ist, um die Kosten für die Kontoführung zu decken und Kunden mit geringeren Kapitalanforderungen auszuschließen. Es ist auch ein Weg, um sicherzustellen, dass der Broker seinen Kundenstamm auf erfahrene und ernsthafte Trader beschränkt.

WH Selfinvest Mindesteinzahlung

Bei der Auswahl eines Brokers für den Handel mit Futures oder CFDs gibt es viele Faktoren zu berücksichtigen. Eine entscheidende Frage ist, ob eine Mindesteinzahlung erforderlich ist und wenn ja, wie hoch diese ist. Im Folgenden werden wir uns die Mindesteinzahlungsanforderungen von WH Selfinvest genauer ansehen und wie sie sich im Vergleich zu anderen Brokern wie Interactive Brokers und anderen behördlich regulierten Brokern wie der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht oder der Commission de Surveillance du Secteur Financier verhält.

Was sind die Mindesteinzahlungsbeträge?

Die Mindesteinzahlungsbeträge bei WH Selfinvest hängen von dem gewählten Konto ab. Für das Standard Konto bei WH Selfinvest beträgt die Mindesteinzahlung 2.500 Euro. Das professional Konto erfordert eine Mindesteinzahlung von 10.000 Euro. Anleger haben verschiedene Optionen für die Einzahlungen, darunter Banküberweisungen, Kreditkarten und E-Wallets.

Bei Banküberweisungen können Einzahlungen bis zu 50.000 Euro oder das Äquivalent in anderen Währungen getätigt werden. Einzahlungen per Kreditkarte sind auf 10.000 Euro oder das Äquivalent in anderen Währungen begrenzt. Einzahlungen per E-Wallets sind auf 5.000 Euro oder das Äquivalent in anderen Währungen beschränkt.

Es ist wichtig zu beachten, dass bei Ein- und Auszahlungen möglicherweise Gebühren anfallen können, je nach gewählter Zahlungsmethode und Betrag. Zum Beispiel können Banküberweisungen gebührenfrei sein, während Kreditkartenzahlungen mit einer Gebühr von 1,5% belastet werden können.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die Mindesteinzahlungsbeträge bei WH Selfinvest von dem gewählten Konto abhängen und bei 2.500 Euro für das Standard Konto und 10.000 Euro für das Professional Konto liegen. Anleger haben verschiedene Optionen für die Einzahlung, darunter Banküberweisungen, Kreditkarten und E-Wallets. Es ist jedoch wichtig, mögliche Gebühren bei Ein- und Auszahlungen je nach gewählter Zahlungsmethode und Betrag zu berücksichtigen.

Wie kann man Geld einzahlen?

WH Selfinvest bietet nur Banküberweisungen als Zahlungsweg an, um Gelder auf das Konto einzuzahlen. Der Prozess ist relativ einfach und unkompliziert. Sie müssen einfach WH Selfinvest als Empfänger und Ihre Kontonummer als Referenz angeben und den gewünschten Betrag überweisen. Die Bankdaten werden auf der Webseite des Brokers angezeigt.

Es ist wichtig, sich bewusst zu sein, dass bei Einzahlungen möglicherweise Gebühren anfallen können, je nach Bank und Betrag. WH Selfinvest erhebt keine Einzahlungsgebühren, aber es besteht die Möglichkeit, dass die eigene Bank eine Gebühr erhebt. Es empfiehlt sich daher, sich im Voraus darüber zu informieren. Es ist auch zu beachten, dass es bis zu drei Werktage dauern kann, bis die überwiesenen Gelder auf dem Konto von WH Selfinvest verfügbar sind.

Es gibt keinen speziellen Bonus für Einzahlungen bei WH Selfinvest. Allerdings wird das Konto für den Handel mit CFDs und anderen Finanzinstrumenten zur Verfügung gestellt, wenn die Überweisung erfolgreich abgeschlossen ist. Es gibt jedoch einen Bonus für Neukunden, die innerhalb eines bestimmten Zeitraums ein Konto eröffnen. Die Bonusangebote können auf der Webseite von WH Selfinvest eingesehen werden.

In Bezug auf Auszahlungen können Kunden das Geld direkt auf ihr Bankkonto zurücküberweisen lassen. Es ist wichtig zu beachten, dass auch hier Gebühren anfallen können, je nach Bank und Betrag. WH Selfinvest erhebt jedoch keine Auszahlungsgebühren. Es kann bis zu fünf Werktage dauern, bis die ausgezahlten Gelder auf dem entsprechenden Bankkonto des Kunden verfügbar sind.

Welche Gebühren werden erhoben?

Bei WH Selfinvest gibt es eine Vielzahl von Gebühren, die bei der Nutzung der verschiedenen Finanzinstrumente anfallen können. Für den Handel mit CFDs werden Kommissionsgebühren berechnet, die je nach Anlageklasse und Kontobetreuung unterschiedlich hoch ausfallen können. Für CFDs auf Aktien und Indizes werden fixe Spreads angeboten, während CFDs auf Futures variable Spreads aufweisen können. Auch beim Handel mit Aktien gibt es Kommissionsgebühren, die je nach Börsenplatz variieren.

Neben Handelsgebühren gibt es auch Finanzierungskosten, die bei der Nutzung von CFDs anfallen können. Diese werden auf Basis von Referenzzinssätzen berechnet und zum Beispiel bei der Übernachtung von Positionen fällig. Auch Denominierungskosten können anfallen, wenn ein Kunde beispielsweise in einer anderen Währung als Euro handeln möchte.

Für die Nutzung der Plattform gibt es zudem diverse Servicegebühren, wie beispielsweise Orderstreichungskosten oder Depotführungsgebühren. Kunden, die ihr Konto längere Zeit nicht nutzen, müssen mit einer administrativen Gebühr von 15 Euro pro Quartal rechnen.

Insgesamt bietet WH Selfinvest eine transparente Gebührenstruktur, die es Kunden erlaubt, ihre Kosten genau im Blick zu behalten. Durch die Kombination aus fixen und variablen Spreads sowie Kommissionsgebühren ist es möglich, auf unterschiedliche Marktsituationen zu reagieren und so eine individuelle Handelsstrategie zu entwickeln.

Welche Zahlungsmethoden können verwendet werden?

WH Selfinvest akzeptiert ausschließlich Banküberweisungen als Zahlungsmethode für Ein- und Auszahlungen. Dies bedeutet, dass Händler keine Kredit- oder Debitkarten oder E-Wallets wie PayPal oder Skrill verwenden können.

Die Entscheidung von WH Selfinvest, ausschließlich Banküberweisungen zuzulassen, liegt darin begründet, dass diese Methode die sicherste und transparenteste aller verfügbaren Zahlungsmethoden ist. Banküberweisungen bieten eine hohe Sicherheit, da Kunden persönlich bei ihrer Bank erscheinen müssen, um die Überweisung in Auftrag zu geben. Dies bedeutet auch, dass die Transaktionen nicht rückgängig gemacht werden können und es weniger Betrugspotenzial gibt.

WH Selfinvest bietet zwei Möglichkeiten für Banküberweisungen an: Überweisung via Postbank und Überweisung via Citigroup.

Für Überweisungen via Postbank werden weder Gebühren noch Mindestbeträge für Einzahlungen erhoben. Der Händler kann jedoch erst nach 3 Werktagen über das eingegangene Guthaben verfügen. Für Auszahlungen werden keine Gebühren erhoben und das Geld wird innerhalb von 2 Werktagen auf das angegebene Bankkonto des Händlers überwiesen.

Wenn der Händler eine Überweisung über die Citigroup tätigt, gibt es eine Mindesteinzahlung von 500 Euro. Ein- und Auszahlungen sind kostenfrei und das Guthaben steht dem Händler innerhalb von 24 Stunden zur Verfügung.

Es ist zu beachten, dass der Händler bei Banküberweisungen durch die eigene Bank möglicherweise Gebühren für internationale Überweisungen oder Umrechnungen in andere Währungen zahlen muss. Diese Gebühren können je nach Bank sehr unterschiedlich sein und sollten vor der Überweisung überprüft werden.

Zusammenfassend bietet WH Selfinvest zwei sichere und zuverlässige Möglichkeiten für Banküberweisungen an, um Ein- und Auszahlungen auf das Handelskonto durchzuführen. Trotz der möglichen Gebühren, die von der persönlichen Bank des Händlers erhoben werden können, bietet die Verwendung von Banküberweisungen eine hohe Sicherheit und Transparenz für den Händler.

Gibt es einen Bonus für die Mindesteinzahlung bei WH Selfinvest?

Bei WH Selfinvest gibt es keinen Einzahlungsbonus für Neukunden oder ein ähnliches Bonusprogramm. Diese Entscheidung ist ein allgemeiner Trend bei vielen Online-Brokern, da die EU Regulierungsbehörden Entscheidungen gegen Bonusprogramme getroffen hat, um die Kunden zu schützen. Es gibt auch keinen Freundschaftswerbungsplan oder ähnliche Aktionen bei WH Selfinvest.

Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass die Zahlungsmethoden bei WH SelfInvest recht unflexibel sind und für Ein- und Auszahlungen Gebühren anfallen können. Eine Banküberweisung ist die einzige Option für Ein- und Auszahlungen und es gibt keine Möglichkeit, Kreditkarten oder Zahlungsdienste wie PayPal zu nutzen. Kunden sollten die Gebühren im Auge behalten, da sie je nach Bank und Währung variieren können.

Zusammenfassend gibt es kein Bonusprogramm oder Einzahlungsbonus für Neukunden oder Freundschaftswerbungsplan bei WH Selfinvest. Kunden sollten bei Ein- und Auszahlungen die Gebühren berücksichtigen, da die Zahlungsmethoden unflexibel sind.

Kann man seine Mindesteinzahlung zurückfordern, wenn man nicht zufrieden ist?

Es ist möglich, die Mindesteinzahlung bei WH SelfInvest zurückzufordern, wenn bestimmte Bedingungen erfüllt sind. Sollte der Kunde mit der Handelsplattform oder dem Angebot des Brokers nicht zufrieden sein, kann er eine Rückforderung der Mindesteinzahlung beantragen.

Um mit dem Vorgang der Rückforderung zu beginnen, muss der Kunde den Kundenservice kontaktieren und seine Absicht bekunden. Der Kundensupport wird den Kunden über den gesamten Prozess informieren und die notwendigen Unterlagen und Informationen erläutern, die zur Durchführung der Rückforderung erforderlich sind.

Die notwendigen Schritte zur Rückforderung der Mindesteinzahlung umfassen in der Regel die Erstellung und Einreichung eines schriftlichen Antrags oder eines formlosen Schreibens, in dem der Kunde seine Absicht erklärt. Wichtige Informationen, die angegeben werden sollten, sind die Konto- und Kontaktdaten, die Höhe der Mindesteinzahlung und der Grund für die Rückforderung.

In einigen Fällen können Gebühren oder Einschränkungen mit der Rückforderung der Mindesteinzahlung verbunden sein. Hier ist es ratsam, die Allgemeinen Geschäftsbedingungen von WH SelfInvest zu lesen, um vollständig informiert zu sein. Beispielsweise können Gebühren anfallen, falls die Mindesteinzahlung bereits zum Handel verwendet wurde oder falls bestimmte Auszahlungsmethoden gewünscht werden.

Die Zeitrahmen und möglichen Auszahlungsmethoden hängen von den individuellen Bedingungen bei WH SelfInvest ab. Der Kunde sollte sich direkt an den Kundensupport des Brokers wenden, um diese spezifischen Details zu erfragen.

Zusammenfassend ist es unter bestimmten Bedingungen möglich, die Mindesteinzahlung bei WH SelfInvest zurückzufordern. Der Kunde sollte den Kundensupport kontaktieren und die notwendigen Schritte zur Beantragung einleiten. Es ist jedoch ratsam, die Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Brokers zu lesen, um über mögliche Gebühren, Einschränkungen und Zeitrahmen informiert zu sein.

Gibt es andere Informationen, die man beachten sollte, bevor man eine Mindesteinzahlung tätigt?

Ja, es gibt weitere wichtige Faktoren, die man vor einer Mindesteinzahlung bei WH Selfinvest beachten sollte. Zunächst fällt die vergleichsweise hohe Mindesteinzahlung von 2.500 Euro ins Auge. Für potentielle Kunden könnte dies ein Ausschlusskriterium sein, da nicht jeder bereit oder in der Lage ist, eine derart hohe Einzahlung zu tätigen. Daher sollte man sich im Vorfeld Gedanken darüber machen, ob man ausreichend Kapital zur Verfügung hat, um profitabel traden zu können.

Ein weiterer wichtiger Aspekt ist die Besteuerung der Gewinne. Insbesondere Kunden, die aus Deutschland kommen, sollten die steuerrechtlichen Bestimmungen und das Doppelbesteuerungsabkommen zwischen Deutschland und den USA genau verstehen. Es empfiehlt sich, einen Steuerberater oder einen Finanzexperten zu konsultieren, um mögliche Steuerfallen zu vermeiden.

Neben diesen rechtlichen Aspekten sollte man auch den Leistungsumfang des Brokers kritisch betrachten und überprüfen, ob dieser den eigenen Ansprüchen gerecht wird. WH Selfinvest bietet beispielsweise den Handel mit Futures und CFDs auf Aktien und Indizes an, ebenso wie einen direkten Marktzugang und automatisierten Handel. Zudem gibt es ein kostenloses Demokonto zum Üben und Testen. Es empfiehlt sich, sich mit den angebotenen Funktionen und Tools vertraut zu machen, um erfolgreich zu traden.

Insgesamt ist WH Selfinvest ein seriöser Broker, der als regulierter Broker unter anderem von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht und der Commission de Surveillance du Secteur Financier überwacht wird. Entscheidend ist jedoch, dass man sich im Vorfeld über die Mindesteinzahlung, die Besteuerung der Gewinne und den Leistungsumfang des Brokers informiert, um mögliche Risiken zu minimieren und erfolgreich zu traden.

Ist der Handel mit WH Selfinvest sicher und reguliert?

Ja, der Handel mit WH Selfinvest ist sicher und reguliert. Als Broker ist WH Selfinvest gesetzlich verpflichtet, diverse regulatorische Anforderungen zu erfüllen, um die Sicherheit und Unabhängigkeit ihrer Kunden zu gewährleisten.

Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) ist die zuständige Aufsichtsbehörde, die WH Selfinvest überwacht. Darüber hinaus unterliegt der Broker auch der Regulierung durch die Commission de Surveillance du Secteur Financier (CSSF) in Luxemburg sowie der Autorité de Contrôle Prudentiel et de Résolution (ACPR) in Frankreich.

WH Selfinvest ist in mehreren Ländern tätig, darunter Belgien, Deutschland, Frankreich, Italien, Niederlande, Schweiz und Spanien. In jedem dieser Länder gelten jedoch unterschiedliche regulatorische Anforderungen, die der Broker einhalten muss.

Der Broker bietet eine Einlagensicherung an, bei der die Kundengelder von den Firmengeldern getrennt verwahrt werden. Dadurch wird sichergestellt, dass die Kundengelder im Falle einer Insolvenz des Brokers vor einem Zugriff durch Gläubiger geschützt sind. Die Einlagensicherung von WH Selfinvest beträgt bis zu 20.000 Euro pro Kunde und ist durch den Einlagensicherungsfonds des Bundesverbands Deutscher Banken abgedeckt.

Insgesamt kann also gesagt werden, dass WH Selfinvest ein sicherer und regulierter Broker ist, der sich an gesetzliche Vorgaben hält und alles dafür tut, um die Interessen und Einlagen ihrer Kunden zu schützen.

Fazit zur Mindesteinzahlung bei WH Selfinvest

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die WH Selfinvest Mindesteinlage für die Eröffnung eines Handelskontos bei 2.500 Euro liegt. Dies ist im Vergleich zu anderen Brokern etwas höher, jedoch bietet WH Selfinvest eine breite Palette an Handelsinstrumenten und fortschrittlichen Handelsplattformen, die speziell für fortgeschrittene Anleger und Trader entwickelt wurden.

Bei WH Selfinvest können auch Gebühren anfallen, z.B. für Kommissionen und Spreads, je nach Handelsinstrument und Marktbedingungen. Es gibt jedoch keine monatliche Kontogebühr oder Gebühren für Ein- und Auszahlungen.

Es gibt derzeit keinen Bonus für die Mindesteinzahlung bei WH Selfinvest. Allerdings werden verschiedene Zahlungsmethoden akzeptiert, einschließlich Banküberweisung, Kredit- und Debitkarten sowie elektronische Zahlungsdienste wie Skrill und Neteller.

Die Sicherheit der Kundengelder ist bei WH Selfinvest ein wichtiges Anliegen. Der Broker bietet eine getrennte Verwahrung der Kundengelder an, um sicherzustellen, dass diese im Falle einer Insolvenz des Brokers geschützt sind. WH Selfinvest wird von verschiedenen Aufsichtsbehörden reguliert, darunter die BaFin, CSSF und ACPR, was die Einhaltung hoher Standards bei der Verwaltung von Kundengeldern und Daten gewährleistet.

Insgesamt gilt WH Selfinvest als seriöser und zuverlässiger Broker für aktive und erfahrene Trader, die auf der Suche nach einem breiten Angebot an Handelsinstrumenten und fortschrittlichen Handelsplattformen sind. Die höhere WH Selfinvest Mindesteinlage mag für einige Trader eine Hürde darstellen, aber die Vielfalt an Funktionen und die Sicherheit bei der Verwaltung von Kundenkonten machen dies wett.

FAQ - Die häufigsten Fragen zur Mindesteinzahlung bei WH Selfinvest

1. Was ist die Mindesteinzahlung bei WH Selfinvest?

Die Mindesteinzahlung bei WH Selfinvest beträgt 2.500€.

2. Gibt es Unterschiede bei der Mindesteinzahlung für verschiedene Kontotypen?

Ja, es gibt Unterschiede bei der Mindesteinzahlung für verschiedene Kontotypen bei WH Selfinvest. Für das "Classic" Konto beträgt die Mindesteinzahlung 2.500€, während für das "Platinum" Konto eine Mindesteinzahlung von 25.000€ erforderlich ist.

3. Was passiert, wenn die Mindesteinzahlung nicht erreicht wird?

Wenn die Mindesteinzahlung nicht erreicht wird, kann der Kunde kein Konto eröffnen und somit auch nicht mit dem Handel beginnen.

4. Gibt es einen Bonus für die Mindesteinzahlung?

Derzeit bietet WH Selfinvest keinen Bonus für die Mindesteinzahlung an.

5. Welche Informationen erhalten Kunden zur Mindesteinzahlung?

WH Selfinvest stellt Kunden alle notwendigen Informationen zur Mindesteinzahlung zur Verfügung, einschließlich der Anforderungen für verschiedene Kontotypen und den Akzeptanzbereich verschiedener Zahlungsmethoden.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die Mindesteinzahlung bei WH Selfinvest abhängig vom Kontotyp variiert. Kunden können alle notwendigen Informationen zur Mindesteinzahlung und relevanten Kontodetails auf der Website von WH Selfinvest finden. Bitte beachten Sie, dass WH Selfinvest derzeit keinen Bonus für die Mindesteinzahlung anbietet und eine Rückforderung der Mindesteinzahlung nicht möglich ist.

Paul Steward

Über Paul Steward

Paul Steward beschäftigt sich seit über 20 Jahren mit dem Thema Börse und aktive Geldanlage. Nach abgeschlossenem Studium und einiger Zeit im Banking Bereich hat er sein Hobby zum Beruf gemacht und ist nun als freiberuflicher Online-Redakteur im Finanzbereich tätig. Dabei ist es ihm ein besonderes Anliegen seine Erfahrungen und Tipps an Anfänger, aber auch Fortgeschrittene Trader weiter zu geben und den Anlagemarkt rund um Forex, Aktien, CFDs und Kryptowährungen transparenter und sicherer zu gestalten.

Mehr über Paul Steward

Von Tradern am besten bewertete Broker

1
Trading 212
Beim Investieren besteht das Risiko des Kapitalverlusts
Trading 212
2
ActivTrades
76% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter
ActivTrades
3
XTB
77% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter
XTB

Von Tradern am besten bewertet

1
Beim Investieren besteht das Risiko des Kapitalverlusts

Trading 212 Erfahrungen

2
ActivTrades
76% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter

ActivTrades Erfahrungen

3
XTB
77% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter

XTB Erfahrungen

Broker vorgestellt

detail_logo_activtrades.png

ActivTrades Erfahrungen

Sponsoren

wh-selfinvest-sitesponsor.png
ig-site-sponsor.png

Forex-Schule

Erfolgreicher Einstieg in den CFD-Handel

Sollte man Forex Positionen über Nacht halten ?

Risiko und Moneymanagement beim Forex Trading

Scalping Strategie und Forex Trading lernen

Wie wichtig ist die Trefferquote beim Trading

Stop-Loss und Take-Profit Orders richtig setzen

Positionsgrößen im Forex Trading richtig bestimmen

Trailing Stops verstehen und richtig einsetzen

Die besten Forex Strategien für Anfänger

Verluste beim Forex Trading begrenzen

Forex & CFD Trading lernen

Was sind Short und Long Positionen ?

Welche Währungen sollten Forex Anfänger handeln ?

CFD-Handel mit kleinem Startkapital

Was ist ein ECN / STP Broker ?

Schritt-für-Schritt Forex Trading für Anfänger

Was sind CFDs ?

Grundlagen der Trading Psychologie

Diversifizierung: Wie Sie Ihr Anlageportfolio optimieren

10 ultimative Tipps für Risiko Management beim Trading

Hebel, Margin & Margin Calls verstehen

Die besten Online-Broker für Anfänger

Forex Trading lernen: Leitfaden für Anfänger

Liquidität beim Forex Trading erklärt

Verluste beim Forex & CFD Trading versteuern

Aktien mit Hebel handeln

Trading Indikatoren

Requotes vermeiden

Technische vs. fundamentale Analyse

Wie handelt man Optionen?

Wie Sie schlechte Trades erkennen und Verluste begrenzen

Trading Psychologie: Confirmation Bias

Dunning Kruger Effekt: Selbstüberschätzung beim Trading

Die besten Zeiteinheiten für Trading

Wie man einen effektiven Trading Plan erstellt

Forex Begriffe

Forex Broker finden

10 Broker Fragen

10 Gründe warum Forex Anfänger Verluste machen

25 Regeln für erfolgreiches Trading

Die Macht der kleinen Profite

Chartformationen

Indikator Installieren MT4

Indikator Installieren MT5

Binäre Optionen

Forex Betrug vermeiden

Emotionen beim Trading

Die größten Fehler beim Forex Trading

Hilfe ich habe mein Geld beim FX Trading verloren

Was genau ist ein Broker ?

Was ist Forex?

FX-Schule

Forex Grundlagen

Von Tradern am besten bewertete Broker

1
Trading 212
Beim Investieren besteht das Risiko des Kapitalverlusts
Trading 212
2
ActivTrades
76% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter
ActivTrades
3
XTB
77% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter
XTB

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. Zwischen 74 % und 89 % der Kleinanlegerkonten verlieren beim Handel mit CFD Geld. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.Informieren Sie sich vor der Kontoeröffnung bei einem Forex-Broker, CFD-Broker, ECN / STP Broker, Metatrader Broker oder vor dem Kauf eines Expert-Advisors in unserer Datenbanküber Erfahrungen und Bewertungen anderer Trader, lesen Sie die dazugehörigen Erfahrungsberichte und machen Sie einen Forex-Broker Vergleich. Helfen Sie anderen Nutzern beim Vergleich der gelisteten Forex-Broker und teilen Sie ihre bisherigen Erfahrungen auf broker-bewertungen.de und schreiben Sie einen Erfahrungsbericht. Das Ranking der Broker basiert auf den abgegebenen Kundenbewertungen.

Forex Broker Vergleich

CFD Broker Vergleich

MetaTrader Broker Vergleich

ECN / STP Broker Vergleich

Scalping Broker Vergleich

Aktien Broker Vergleich

Futures Broker Vergleich

Social Trading Broker Vergleich

Bitcoin Broker & Exchanges Vergleich