Broker-Bewertungen.de

FXCM Einzahlungen & Auszahlungen - Alle Tipps 2016

broker-bewertungen.de

Einzahlungen und Auszahlungen bei FXCM


Der Zahlungsverkehr spielt auch beim Handel mit Devisen eine größere Rolle. Immerhin müssen alle Trader, die aktiv mit CFDs oder fremden Währungen handeln möchten, zuvor nicht nur ein entsprechendes Handelskonto bei einem Broker eröffnen, sondern natürlich vor dem ersten Trade auch Kapital auf dieses Konto einzahlen. Selbstverständlich geben sämtliche Forex- und CFD-Broker, wie zum Beispiel FXCM, ihren Kunden gerne die Möglichkeit, mittels bestimmter Ein- und Auszahlungsmethoden Transaktionen vorzunehmen. Worin sich die Broker allerdings teilweise deutlich voneinander unterscheiden ist, wie viele und welche Zahlungsmethoden für Ein- und Auszahlungen zur Verfügung gestellt werden und ob die jeweilige Transaktion für den Kunden mit Kosten verbunden ist. Daher möchten wir zunächst einmal in unserem Ratgeber ausführlicher darauf eingehen, welche Zahlungsmethoden es gibt und wie es die verschiedenen Forex Broker mit den Kosten handhaben. Im zweiten Teil geben wir Ihnen dann detaillierte Informationen zu den Einzahlungen und Auszahlungen beim Broker FXCM.

Inhalt:

  1. Welche Zahlungsmethoden gibt es ?
  2. Unterschiede bei den Kosten
  3. Ein/Auszahlungsmethoden bei FXCM
  4. Kosten bei FXCM
  5. Fazit

Welche Zahlungsmethoden gibt es bei Forex Brokern im Allgemeinen?

Falls Sie noch mit dem Vergleich der Forex-Broker beschäftigt sind, sollten Sie unter anderem auch die zur Verfügung stehenden Zahlungsmethoden in die Bewertung einfließen lassen. Insbesondere bezüglich der Anzahl und somit der Auswahl von Zahlungsmethoden gibt es teilweise größere Unterschiede zwischen den Brokern. So existieren beispielsweise manche Anbieter, wie zum Beispiel FXCM, die weniger als fünf Zahlungsmethoden zur Verfügung stellen. Es gibt aber auf der anderen Seite auch zahlreiche Broker, die eine deutlich größere Auswahl anbieten.

FXCM Einzahlungen

Nahezu alle Forex- und CFD Broker stellen mindestens zwei Zahlungsmethoden zur Verfügung, nämlich Kreditkarte und Banküberweisung. In aller Regel können Sie diese zwei Zahlungsmethoden, die gleichzeitig nach wie vor zu den am häufigsten genutzten Varianten gehören, sowohl für Ein- als auch für Auszahlungen nutzen. Bei der möglichen Auszahlung per Kreditkarte geben viele Broker allerdings vor, dass nur solche Beträge auf die Kreditkarte ausgezahlt werden können, die zuvor mit der gleichen Kreditkarte eingezahlt worden sind. Neben den zwei Zahlungsmethoden Banküberweisung und Kreditkarte, die übrigens beim Broker FXCM die einzigen angebotenen Zahlungsvarianten darstellen, gibt es vor allem seit einigen Jahren immer mehr sogenannte eWallets.

Bei den eWallets handelt es sich um elektronische Geldbörsen bzw. Online-Zahlungssysteme, die ebenfalls häufig sowohl zum Einzahlen als auch zum Auszahlen genutzt werden können. Zu den bekanntesten eWallets, die von zahlreichen Forex- und CFD-Brokern angeboten werden, gehören:

  • Sofortüberweisung
  • Neteller
  • WebMoney
  • PayPal
  • Skrill
  • Paysafecard

Ein großer Vorteil nahezu aller genannten Online-Zahlungsmethoden besteht darin, dass eine sofortige Verbuchung auf dem Handelskonto bei Einzahlungen erfolgen kann und auch Auszahlungen relativ schnell vorgenommen werden. Demgegenüber ist es vor allen Dingen bei der klassischen Zahlungsmethode Banküberweisung häufig so, dass es zwischen zwei und fünf Werktagen dauern kann, bis eine Verbuchung der Gutschrift oder der Auszahlung auf das Girokonto erfolgt.

Unterschiede auch bei den Kosten

Größere Unterschiede gibt es zwischen den Brokern nicht nur bezüglich der Anzahl und der Art der angebotenen Zahlungsmethoden, sondern auch hinsichtlich der Kosten. So gibt es beispielsweise diverse Forex- und CFD-Broker, die sämtliche Zahlungsmethoden kostenlos und ohne Begrenzung hinsichtlich der Kostenfreiheit anbieten. Auf der anderen Seite findet sich ebenso eine große Anzahl von Brokern vor, die beispielsweise nur eine begrenzte Menge an Transaktionen pro Monat als Ein- oder Auszahlungen kostenfrei akzeptieren. Zu diesen Brokern gehört übrigens auch FXCM, denn dort sind lediglich zwei Auszahlungen pro Monat kostenfrei, falls sich der Kunde für eine Banküberweisung entscheidet.

Sollten derartige Kosten bei einem Broker anfallen, ist es ratsam, dass Sie sich für eine alternative Zahlungsmethode entscheiden. Meistens gibt es nämlich bei nahezu jedem Forex- und CFD-Broker mindestens eine Zahlungsmethode, die nicht mit Kosten für die Ein- oder Auszahlung verbunden ist.

Welche Ein- und Auszahlungsmethoden stellt FXCM zur Verfügung?

Ein/Auszahlungsmethoden bei FXCMWie im ersten Teil unseres Ratgebers bereits angeklungen, zählt der Broker FXCM zu den Anbietern, die sich bei den zur Verfügung gestellten Zahlungsmethoden auf die zwei klassischen Varianten Kreditkarte und Banküberweisung beschränken. Insbesondere die modernen eWallets sucht der Kunde bei diesem Anbieter also leider vergeblich. Ob diese Tatsache in der Praxis tatsächlich viele Trader davon abhalten wird, sich für den Broker FXCM zu entscheiden, möchten wir in der Form nicht beurteilen. Unserer Ansicht nach gehören die Zahlungsmethoden nicht unbedingt zu den Vergleichspunkten, die ein allzu großes Gewicht haben. Immerhin weist der Broker FXCM auf seiner Webseite darauf hin, dass bei einer Einzahlung per Kreditkarte teilweise Gutschriften in Echtzeit möglich sind. Wer sich für diesen Weg entscheidet, der kann die Kreditkarteneinzahlung über das eigene Serviceportal MyFXCM.com vornehmen. Akzeptiert werden sowohl VISA- als auch Mastercard-Kreditkarten. Die Kreditkarte ist auch gleichzeitig die schnellste Einzahlungsmethode, die vom Broker zur Verfügung gestellt wird.

Wer aus bestimmten Gründen Einzahlungen nicht per Kreditkarte vornehmen möchte, dem bleibt beim Broker FXCM nur noch die Einzahlung per Banküberweisung als Alternative. Nach Angaben des Brokers dauert diese in aller Regel ein bis zwei Werktage, falls es sich um eine Inlandsüberweisung handelt. Wird die Einzahlung als Auslandsüberweisung vorgenommen, kann die Transaktion hingegen bis zu fünf Werktage in Anspruch nehmen. Es gibt insgesamt die folgenden vier Kontowährungen, in denen Einzahlungen grundsätzlich auf das Handelskonto des Brokers FXCM vorgenommen werden können, nämlich:

  • Euro
  • US-Dollar
  • Schweizer Franken
  • Britisches Pfund

Im direkten Vergleich schneidet die Einzahlung per Kreditkarte beim Broker FXCM sicherlich besser als die Banküberweisung als Transaktionsmethode ab. Der Vorteil der Kreditkarte ist eindeutig die Tatsache, dass vorgenommene Einzahlungen in der Regel sofort verfügbar sind und somit umgehend zum Handel genutzt werden können. Nur selten kommt es zu Verzögerungen, die dann allerdings nicht im Verantwortungsbereich des Brokers liegen. Wichtig zu beachten ist übrigens, dass der Broker keine Einzahlungen von Dritten akzeptiert. Lautet das „Absenderkonto“ also auf einen anderen Namen als auf den des Kunden, würde es sich um eine Einzahlung eines Dritten handelt, die in der Form nicht zulässig ist.

Was kosten Ein- und Auszahlungen beim Broker FXCM?

Kosten für Auszahlungen bei FXCMZu den Kosten gibt es auf der Webseite des Brokers nicht allzu viele Angaben, aber nach unseren Recherchen ist es zumindest bei Einzahlungen per Banküberweisung und Kreditkarte so, dass diese kostenfrei sind. Bei den Auszahlungen muss hingegen differenziert werden, für welche Zahlungsmethode sich der Kunde entscheidet. Bei einer beantragten Auszahlung auf die Kreditkarte des Kunden besteht der Vorteil darin, dass diese komplett kostenfrei ist. Bei einer Auszahlung per Banküberweisung kommt es hingegen darauf an, wie viele Auszahlungen der Kunde vornimmt. Kostenfrei sind zwei SEPA-Auszahlungen im Monat, sodass ab der dritten Auszahlung eine Gebühr berechnet wird.

Als Tipp können wir Ihnen daher mit auf den Weg geben, dass Sie sich entweder auf maximal zwei Auszahlungen per Banküberweisung pro Monat beschränken oder schlichtweg die Auszahlung per Kreditkarte vornehmen. Dazu müssen Sie allerdings mindestens den Betrag, den Sie auszahlen möchten, zuvor per Kreditkarte auf Ihr Handelskonto eingezahlt haben.

Fazit zu Ein- und Auszahlungen bei FXCM

Wenn wir die angebotenen Zahlungsmethoden eines Brokers als Vergleichskriterium nehmen, dann schneidet FXCM als Forex-Broker nicht besonders gut ab. Zunächst einmal ist es eher negativ, dass mit Kreditkarte und Banküberweisung ausschließlich zwei Zahlungsmethoden zur Verfügung gestellt werden und der Broker somit komplett auf die modernen eWallets verzichtet. Positiv ist immerhin, dass sowohl Ein- als auch Auszahlungen per Kreditkarte komplett kostenfrei sind und die Gutschrift sehr zeitnah erfolgt. Bei der Banküberweisung sind lediglich Einzahlungen kostenlos, während Auszahlungen ab der dritten SEPA-Überweisung pro Monat mit Gebühren belastet sind. Immerhin stellt der Broker aber zumindest eine komplett kostenfreie Zahlungsmethode zur Verfügung, für die sich der Kunde entscheiden kann.