Broker-Bewertungen.de

FxPro Einzahlungen & Auszahlungen - Alle Tipps 2016

broker-bewertungen.de

Ein- und Auszahlungen: mehrere Zahlungsmethoden bei FXPro

FxPro Ratgeber
Die Zahlungsmethoden gehören sicherlich nicht zu den wichtigsten Konditionen, die Sie bei einem Brokervergleich beachten sollten. Dennoch ist es für viele Trader interessant, auf welche Art und Weise Ein- sowie Auszahlungen getätigt werden können und ob mit Kosten zu rechnen ist, falls eine Transaktion auf das oder vom Handelskonto getätigt werden soll. Im folgenden Ratgeber erläutern wir Ihnen, welche Zahlungsoptionen heutzutage im Fokus stehen und gehen ferner darauf ein, auf welchem Weg Sie beim Broker FXPro Ein- und Auszahlungen vornehmen können.

Inhalt:

  1. Online Bezahlsysteme
  2. Kosten & Gebühren
  3. Zahlungsmethoden bei FxPro
  4. Gebühren bei FxPro
  5. FxPro Vault
  6. Fazit

Online-Bezahlsysteme sind weiterhin im Kommen

Zu den ersten Zahlungsmethoden, die mittlerweile seit über zehn Jahren von nahezu allen Forex-, CFD- und Binäre Optionen Brokern angeboten werden, gehört die Banküberweisung. Aber auch die Kreditkarte zählt sicherlich zu den am häufigsten angebotenen Zahlungsmethoden, sodass diese zwei Varianten auch als Standard anzusehen sind. Da die Broker ihre Dienste praktisch ausschließlich online anbieten, ist es nicht verwunderlich, dass die sogenannten Online-Bezahlsysteme weiter im Kommen sind. Es handelt sich dabei um von Banken getrennte Zahlungssysteme, die eine Verrechnung jeder Buchung mit dem Girokonto des Kunden möglich machen.

FxPro Einzahlungen und Auszahlungen

Auch FxPro bietet seinen Kunden die Möglichkeit ihre Geldtransfers über E-Wallets abzuwickeln. Oftmals ist es notwendig, sich beim jeweiligen Zahlungsdienstleister zunächst einmal anzumelden und zu registrieren, damit später dessen Service genutzt werden kann. Zu den bekanntesten Systemen dieser Art gehören mittlerweile unter anderem:

  • WebMoney
  • PayPal
  • Neteller
  • Skrill
  • GiroPay
  • Sofortüberweisung

Der Vorteil dieser Bezahlsysteme besteht vor allem darin, dass Einzahlungen schnell und unkompliziert vorgenommen werden können. Während es bei der Banküberweisung meistens einige Tage dauert, bis eine Verbuchung des transferierten Betrages erfolgt ist, können Sie bei jedem der genannten Online-Systeme davon ausgehen, dass die Gutschrift auf Ihrem Kundenkonto spätestens nach 30 Minuten vorgenommen wurde. Damit sind Online-Zahlungsmethoden vor allem für Kunden geeignet, die spontan und schnell Geld auf ihr Handelskonto einzahlen möchten.

Kosten und Gebühren bei den Zahlungsmethoden

Neben der Anzahl der Zahlungsmethoden, die von einem Forex Broker angeboten wird, ist es für viele Trader zudem interessant, welche Kosten verursacht werden. Hier gibt es durchaus größere Differenzen, wenn Sie sich die unterschiedlichen Broker etwas näher betrachten. Bei Einzahlungen ist es häufiger so, dass keinerlei Kosten anfallen. Es gibt aber natürlich auch Broker, die zumindest einzelne Zahlungsmethoden mit Kosten belegen, beispielsweise die Einzahlung per Kreditkarte. Bei Auszahlungen kommt es hingegen etwas häufiger vor, dass Gebühren in Rechnung gestellt werden. Dies trifft vor allem auf Auszahlungen zu, die relativ häufig vorgenommen werden. So handhaben es mittlerweile nicht wenige Broker so, dass zwar die erste Auszahlung vom Handelskonto in jenem Monat kostenlos ist, danach aber Gebühren zwischen ein und zwei Prozent berechnet werden. Auf den Broker FXPro trifft dies nicht zu, denn dort sind sämtliche Auszahlungen vom Handelskonto gebührenfrei. Bei Einzahlungen sieht es etwas anders aus, worüber wir Sie im folgenden Abschnitt näher informieren möchten.

Welche Zahlungsmethoden bietet der Broker FXPro an?

Beim Broker FXPro finden Sie derzeit insgesamt sechs unterschiedliche Zahlungsmethoden, von denen allerdings lediglich zwei nicht nur für Einzahlungen, sondern ebenfalls für Auszahlungen genutzt werden können. Dies ist allerdings nicht ungewöhnlich, denn die im vorherigen Abschnitt genannten Online-Bezahlmethoden sind in aller Regel nicht dazu geeignet, um Auszahlungen vorzunehmen. Zunächst einmal stellt der CFD Broker FXPro die Standard-Zahlungsmethoden Banküberweisung sowie EC- bzw. Kreditkarte zur Verfügung. Darüber hinaus sind es zusätzlich die folgenden Zahlungsmethoden, die bei diesem Broker für Einzahlungen auf das Handelskonto genutzt werden können:

Übersicht Einzahlungen & Auszahlungsmethoden bei FxPro

  • PayPal
  • Skrill
  • Neteller
  • China UnionPay

Bei sämtlichen Zahlungsmethoden, die von FXPro zur Verfügung gestellt werden, gibt der Broker bei Auszahlungen an, dass diese einen Zeitraum von lediglich einem Arbeitstag einnehmen würden. Bei Einzahlungen ist es abhängig von der gewählten Zahlungsmethode, wobei Sie bei den vier Online-Bezahlsystemen damit rechnen können, dass die Verbuchung in aller Regel innerhalb von zehn Minuten erfolgt. Dies trifft ebenso zu, falls Sie sich für eine Einzahlung per Kredit- oder EC-Karte entscheiden. Lediglich bei der Einzahlung per Banküberweisung ist es natürlich so, dass die benötigte Zeit von den involvierten Banken abhängt und in der Regel davon auszugehen ist, dass es zwischen zwei und drei Werktagen dauern wird, bis die Gutschrift erfolgt ist.

Welche Gebühren fallen bei den Zahlungsmethoden an?

Bei den Gebühren ist es so, dass der Broker FXPro hier nicht nur zwischen Ein- und Auszahlungen unterscheidet, sondern ebenso zwischen den gewählten Zahlungsmethoden. Kostenlos sind Ein- und Auszahlungen per Banküberweisung, Skrill, Neteller und China UnionPay. Falls Sie sich hingegen entweder für die Zahlungsmethode Kredit- bzw. EC Karte oder die Einzahlung per PayPal entscheiden, müssen Sie hingegen mit Kosten rechnen. Bei einer Einzahlung per PayPal berechnet der Broker eine Gebühr in Höhe von 2,7 Prozent des Einzahlungsbetrages.

FxPro Gebühren für Auszahlungen

Bei einer Einzahlung, die Sie mittels Kredit- oder EC-Karte vornehmen, werden bei sämtlichen Karten, die nicht in Großbritannien ausgestellt wurden, Gebühren in Höhe von 1,6 Prozent berechnet. Lediglich dann, wenn Sie für eine aus dem Vereinigten Königreich stammende Kredit- oder EC-Karte besitzen, ist die Einzahlung kostenfrei. Auszahlungen sind hingegen beim Broker immer kostenlos.

Ein- und Auszahlungen über FXPro Vault: das besondere System

Ein besonderes System, welches der Broker FXPro für Ein- und Auszahlungen anbietet, nennt sich FXPro Vault. Ein- und Auszahlungen sollen damit noch einfacher gemacht werden können, wobei es sich um das erste Tool seiner Art handelt, welches im Bereich Forex-Trading überhaupt angeboten wird. Die wesentliche Eigenschaft von FXPro Vault besteht darin, dass Sie als Trader exakt den Betrag transferieren können, den Sie gewillt sind, über Ihr Handelskonto einzusetzen. Demzufolge ist das restliche Guthaben zwar einerseits sicher, kann allerdings jederzeit ebenso für Handelsaufträge genutzt werden. Somit ist es beispielsweise möglich, jederzeit den gewünschten Betrag von Ihrem FXPro Vault Konto auf Ihr Handelskonto zu transferieren. Der gegenteilige Weg ist natürlich ebenfalls möglich, sodass Sie jederzeit Kapital von Ihrem Handelskonto abziehen und zur Gutschrift auf das FXPro Vault Konto transferieren können. Vereinfacht dargestellt handelt es sich bei FXPro Vault also um eine Art Zwischenkonto, welches vor allem die Funktion eines innovativen Geld- und Risikomanagement-Tools einnehmen soll.

Fazit zu Ein- und Auszahlungen beim Broker FXPro

Der Broker FXPro hat mit sechs unterschiedlichen Zahlungsmethoden ein gutes Angebot. Bei zwei der sechs möglichen Einzahlungsmethoden fallen allerdings Kosten an, sodass wir Ihnen empfehlen, Einzahlungen auf ihr Handelskonto entweder per Banküberweisung oder per Skrill, Neteller sowie China UnionPay vorzunehmen. Bei Auszahlungen müssen Sie nicht auf die Zahlungsmethode achten, da diese prinzipiell kostenfrei sind, wobei ohnehin lediglich Kreditkarte und Banküberweisung zur Verfügung stehen. Ein besonderes Tool bietet der Broker im Bereich Ein- und Auszahlungen ebenfalls an, nämlich das sogenannte FXPro Vault. Es handelt sich dabei um ein innovatives Geld- und Risikomanagement-Tool, welches es Tradern ermöglicht, genau den Betrag zu transferieren, der über das Handelskonto zum Traden eingesetzt werden soll.