Broker-Bewertungen.de

Wikifolio.com Erfahrungen 2016 » unabhängiger Test

broker-bewertungen.de

Wikifolio.com

60
3 von 5 Punkten aus 1 Bewertungen von Tradern

Wikifolio.com Erfahrungen von Tradern

Wikifolio.com Erfahrungen von: kwarila

Verfasst am: 12.03.2014

Klasse ist die hohe Transparenz. Man kann alle Trades sehr gut nachverfolgen. Ich kann aber nur empfehlen, sich die Historie der Trades genau anzuschauen und auch zu überprüfen, in welchem Marktzyklus die Gewinne entstanden sind. Lag ein starker Trend vor, z.B. Denn dann verdient sich das Geld fast von alleine. Wikifolios, welche Hebelprodukte einzusetzen, weisen tw. eine sehr starke Performance auf. Hier auf keinen Fall bei der Durchsicht der Trades von hohen Prozentualen Gewinnen blenden lassen. Oft werden Knock-outs eingesetzt, welche relativ nahe am Knock-out Punkt liegen, bewegt sich der Index dann ein paar Punkte in die gewünschte Richtung, werden sehr schnell hohe prozentuale Gewinne/Trades ausgewiesen.
Überprüfen, ob sich der Trader daran hält, was er verspricht. Oft wird ein tolles Monexmanagement mit Begrenzung der Verluste versprochen und dann werden doch die Verluste laufen gelassen. In jedem Fall würde ich mir einige Trader aussuchen (nicht von Namen oder hoher Investitionssumme blenden lassen) und diese erstmal mindestens 4-6 Wochen studieren.
In den von mir beobachteten wikifolios wurden all die Fehler begangen, welche gerne begangen werden: Es wurde am tief verkauft und am Hoch gekauft, Verluste wurde nicht oder erst spät ausgestoppt. Ich habe Top-wikifolios beobachtet, welche mit einem Trade 10 % der gesamten Investitionssumme ausradiert haben. Oder Trades, welche satt im Gewinn lagen mit +10 % und welche bei -40 % ausgestoppt wurden.
Wikifolios ist eine tolle Sache, man kann eine ganze Menge lernen und auch Glück haben, dass man einen guten Trader erwischt. Ich würde es auf alle Fälle jedem Fond vorziehen.Nur die Auswahl muss stimmen. Viel erfolg

Erfahrungsbericht schreiben

Die Social-Trading-Plattform Wikifolio

Bei Wikifolio handelt es sich nicht um einen klassischen Forex- oder CFD-Broker, sondern stattdessen bietet Wikifolio eine Social-Trading-Plattform an.

Wikifolio Handelsplattform

Diese ermöglicht es insbesondere Neulingen im Segment Devisenhandel, sich an den Strategien professioneller Trader zu orientieren. Aktiv betreute Handelsstrategien von anderen Tradern sind es, die beobachtet werden können. Genau diese Handelsstrategien werden als Wikifolios bezeichnet.

Funktionsweise wikifolio

Daraus resultiert, dass die sogenannten Follower in einem Wikifolio das aktuelle Portfolio der professionellen Trader sehen und in dem Zusammenhang jeden Handelsauftrag live mitverfolgen können. Die Social-Trading-Plattform Wikifolio hat insbesondere innerhalb Deutschlands und Österreichs eine sehr große Reichweite. Ferner besteht eine Kooperation mit vielen renommierten Partnern, wie zum Beispiel dem S-Broker, der Stuttgarter Börse sowie Lang & Schwarz. Dies Trading-Plattform als solche richtet sich insbesondere an Vermögensverwalter, kann aber natürlich auch von sonstigen Tradern in Anspruch genommen werden. Dabei profitieren beispielsweise Vermögensverwalter davon, dass sie über die Plattform ihre eigenen Strategien vorstellen und sich durch möglichst viele Follower auszeichnen können. Wenn es um die Reichweite geht, kann die Plattform von Wikifolio sicherlich zu den besten Anbietern gezählt werden.

Über 40.000 Wertpapiere stehen indirekt zur Auswahl

Insbesondere beim Social-Trading kommt es auf ein möglichst umfangreiches Handelsangebot an, welches bei Wikifolio definitiv vorhanden ist. Dafür sorgt ein breites Spektrum an Portfolios, die durch bestimmte Zertifikate abgebildet werden. Dabei finden sowohl spekulativ eingestellte Trader als auch langfristig orientierte Investoren eine große Auswahl vor. So fokussieren sich manche Portfolios beispielsweise nahezu vollständig auf Aktien, die eine möglichst hohe Dividendenrendite aufweisen. Bei anderen Portfolios ist es demgegenüber so, dass in erster Linie Hebelprodukte die Basis darstellen. Insgesamt betrachtet sind es etwa 40.000 Wertpapiere, die indirekt gehandelt werden können. Das gesamte Anlageuniversum von Wikifolio ist also sehr umfangreich, sodass sämtliche Trader eine mehr als ausreichende Auswahl vorfinden dürften.

Regulierung und Sicherheit

Einlagensicherung und Regulierung von wikifolioDa es sich bei Wikifolio nicht um einen klassischen Forex- und CFD-Broker handelt, findet demzufolge auch keine Regulierung statt. Wikifolio bietet in dem Sinne keinen eigenen Handel an, sodass es keinen Anlass dazu gibt, hier eine Überwachung und Kontrolle seitens der zuständigen Finanzaufsichtsbehörden vornehmen zu lassen. Dennoch profitieren Kunden von einer ausreichenden Sicherheit, die beispielsweise beinhaltet, dass das investierte Geld aufgrund der Konstruktion immer in den Händen deutscher Finanzunternehmen bleibt. Zudem können die Wikifolio-Zertifikate an der EUWAX gehandelt werden, sodass eine ordnungsgemäße Geschäftsabwicklung sichergestellt ist. Darüber hinaus nutzt Wikifolio zusätzliche technische Sicherungsmaßnahmen, die dazu geeignet sind, das Verhalten der Trader zu überwachen.

Konditionen bei Wikifolio

wikifolio Kosten und GebührenWer die Möglichkeiten nutzen möchte, welche die Social-Trading-Plattform Wikifolio bietet, der muss zunächst mindestens 100 Euro investieren. Dies ist natürlich eine relativ geringe Mindesteinzahlung, sodass insbesondere Anfänger davon profitieren können. Zu beachten ist allerdings, dass sich die Höhe des Einsatzes in gewissen Grenzen auch nach der erzielbaren Rendite richtet. Wird beispielsweise ein Ertrag von 15 Prozent veranschlagt, so erhöht sich der Investitionsbedarf dementsprechend von eigentlich 100 auf 115 Euro. Abgesehen von den Ordergebühren, welche die depotführende Bank eventuell berechnet, sind für den Anleger vor allem Performance-Gebühren und Zertifikatsgebühren zu beachten. Dabei belaufen sich die Zertifikatsgebühren auf 0,95 Prozent, während es bei der Performance-Gebühr so gehandhabt wird, dass diese vom jeweiligen Trader festgelegt wird. Daher bewegen sich die Performance-Gebühren im Durchschnitt betrachtet zwischen fünf und 30 Prozent. Positiv ist zu bewerten, das Trader keine direkten Gebühren an den Anbieter Wikifolio zahlen müssen.

Unregelmäßige Aktionen

Kein Bonus bei wikifolioEine Art Einzahlungsbonus oder eine ähnliche Belohnung gibt es bei Wikifolio nicht. Stattdessen werden in unregelmäßigen Abständen verschiedene Aktionen durchgeführt, wie zum Beispiel im vergangenen Jahr der sogenannte Wikifolio ETF-Cup. Hier hatten Trader die Möglichkeit, nicht nur Preise zu gewinnen, sondern darüber hinaus konnten besonders erfolgreiche Trader die eigenen Strategien in Form eines echten und handelbaren Finanzproduktes wiederfinden.

Kundenservice acht Stunden täglich erreichbar

Kundenservice bei wikifolioBeim Kundenservice von Wikifolio ist es so, dass dieser aufgrund der Einfachheit und hohen Transparenz des Systems vergleichsweise selten kontaktiert wird. Sollten dennoch Fragen oder Probleme auftauchen, lassen sich diese oftmals schon durch den sehr umfangreichen FAQ-Bereich beantworten. Sollte dieser nicht ausreichend sein, stehen dem Kunden darüber hinaus aber auch freundliche Mitarbeiter zur Verfügung. Diese sind börsentäglich, also von Montag bis Freitag, in der Zeit zwischen 9 Uhr morgens und 17 Uhr am späten Nachmittag entweder per E-Mail oder per Telefon zu erreichen. Alternativ oder zusätzlich finden sich auf der Webseite von Wikifolio diverse Adressen von österreichischen und deutschen Niederlassungen, sodass der Trader problemlos die Möglichkeit nutzen kann, sich beispielsweise mit einem Brief direkt an den Anbieter zu wenden.

Wikifolio als Besonderheit an sich

Besonderheiten von wikifolioIn unserer beliebten Kategorie Besonderheiten stellen wir oftmals Zusatzfunktionen oder Extras dar, die von Brokern angeboten werden. Bei Wikifolio ist es jedoch in diesem Fall so, dass wir das gesamte Angebot als solches in die Kategorie Besonderheiten einordnen möchten. Kurz zusammengefasst handelt es sich bei Wikifolio um ein Social-Trading-Portal aus dem deutschsprachigen Raum, über welches professionelle Trader die Gelegenheit haben, ihre Strategien und erteilten Handelsaufträge anderen Tradern sichtbar zu machen. Anschließend haben Trader über den Weg gehandelter Zertifikate die Gelegenheit, in bestimmte Portfolios zu investieren. Dabei besteht ein wesentlicher Vorteil darin, dass im Verhältnis 1:1 an der Wertentwicklung teilgenommen werden kann. Im Gegenzug hat der Trader lediglich eine erfolgsabhängige Vergütung zu entrichten, die in einem bestimmten Verhältnis zwischen dem Inhaber des Portfolios und Wikifolio als Anbieter aufgeteilt wird. Positiv wirkt sich das vorhandene Filtersystem für Handelsstrategien auf, welches Wikifolio verwendet. Dies beinhaltet beispielsweise eine schnelle und informative Suche und darüber hinaus haben Trader die Möglichkeit, zwischen normalen Portfolios, Vermögensverwalter- und Medienwikifolios zu wählen. Ferner können Suchergebnisse anhand verschiedener Kriterien selektiert werden, wie zum Beispiel Handelsstil und Anlageuniversum.

Erfahrungen mit wikifolio

Erfahrungen mit wikifolioWie man an den gemischten Bewertungen zu wikifolio kann, haben Kunden aktuell durchschnittliche Erfahrungen mit wikifolio gemacht. Positiv wird die hohe Transparenz bewertet. Negativ bewertet wird die Schwierigkeit gute Trader als Signalgeber auszuwählen. Da aber aktuell noch nicht viele Bewertungen zu wikifolio bei uns abgegeben wurden empfehlen wir wie bei allen anderen Brokern auch sich nicht nur die Gesamtbewertung anzusehen, sondern die Bewertungen auch im Detail durchzulesen, da jeder Trader andere Prioritäten beim Handel hat und diese natürlich mehr oder weniger in seine Bewertung mit einfließen lässt. Was dem einen Anleger wichtig ist, spielt für Sie persönlich möglicherweise eher eine untergeordnete Rolle. Sollten Sie bereits Erfahrungen mit der wikifolio gemacht haben können Sie diese bei uns hinterlassen und anderen Tradern so bei ihrer Entscheidung helfen.