Broker-Bewertungen.de

Binance Erfahrungen 2018 » unabhängiger Test

broker-bewertungen.de

Binance Erfahrungen und Test

84
4.18 von 5 Punkten aus 17 Bewertungen von Tradern

Binance ist ein Cryptocoin Broker, dessen Hauptsitz sich in Shanghai befindet. Über die Plattform Binance können Kryptowährungen gehandelt werden, darunter die bekanntesten Coins, wie zum Beispiel Bitcoin, Ethereum oder auch Litecoin. Die Handelsplattform ist übersichtlich gestaltet und der Broker arbeitet mit verschiedenen Sicherheitssystemen. Beim Handel gibt es eine fixe Gebühr in Höhe von 0,1 Prozent. Zwar handelt es sich um einen international ausgerichteten Cryptocoin Broker, was vor allen Dingen dadurch deutlich wird, dass unter anderem Sprachen wie Englisch, Chinesisch oder Russisch unterstützt werden. Leider fehlen auf der Webseite allerdings diverse Informationen, beispielsweise zur Sicherheit, zum Thema Kryptowährungen im Allgemeinen oder zur Erreichbarkeit des Kundenservice. Das Gesamtpaket ist zwar konkurrenzfähig, sodass es sich lohnen kann, über die Plattform von Binance zu handeln. Allerdings spricht der Broker vor allem Kunden aus dem asiatischen Raum an, wo er zu den Marktführern gehört. Alles was Sie sonst noch über Binance wissen müssen inklusive Binance Erfahrungen von Kunden finden Sie hier.

Fazit aus Trader Bewertungen
Vorteil viele alternative Coins handelbar
Vorteil geringe Trading Gebühren
Vorteil Gute Liquidität
Vorteil gute Chartanalysetools
Mindesteinlage
keine Angabe
Scalping erlaubt
Binance erlaubt Scalping
Regulierung
keine Angabe
Einlagensicherung
keine Angabe
Broker-Typ
Exchange für Bitcoin und Kryptowährungen
Auszeichnungen
Spreads
0.1% Gebühr pro Trade
Besonderheiten
Altcoins handelbar
erweitertes Charting möglich
relativ schnelle Verifizierung

Binance Erfahrungen von Tradern

Binance Erfahrungen von: jaki01

Verfasst am: 04.08.2018

Es begann mit einer eigentlich ganz harmlosen Einzahlung am 01.08. von etwas mehr als 10000 BTS. Wie verlangt trug ich die 'Memo-Nummer' ein - allerdings gefolgt von einem sehr kurzen Text (es stand ja nicht dort, dass man NUR die Nummer eingeben darf). Dieser Text ist wohl der Grund dafür, dass meine Einzahlung nicht funktionierte.

Der Kundenservice verlangte nun zunächst die Transaktionsnummer, die ich in einem Blockexplorer auch finden konnte sowie die Binance-Adresse, auf die das Geld eingezahlt werden sollte. Außerdem den genauen Betrag.

Nachdem ich das angebene hatte, erhielt ich eine neue E-Mail, das reiche nicht, man bräuchte meine E-Mail-Adresse (die hatten sie doch eigentlich sowieso), dann wurde wieder nach der Transaktionsnummer gefragt. außerdem sollte ich ein Video aufnehmen, das die Transaktionshistorie meinses Bitshares-Accounts zeigt, auf dem die Transkation zu sehen ist sowie auch den gesamten Login-Prozess und die URL der Webseite.

Außerdem wurde darauf hingewiesen, dass mein Problem überhaupt nur dann bearbeitet werden könne, wenn ich mindestens die Level 2-Verifizierung durchführen würde. Ich musste also meine Reisepass als Datei senden und außerdem ein Bild von mir, auf dem ich einen Zettel mit dem Namen der Börse und dem Tagesdatum in die Kamera halte.

Das erste Viedeo wurde abgelehnt, weil mein Gesicht darauf nicht zu sehen war, Ich hatte es mit dem SimpleScanRecorder aufgenommen. Also machte meine Frau ein Video mit der Handykamera, auf der Bildschirm und ich selbst zu sehen waren.

Uff, war es jetzt endlich geschafft? Bei Weitem nicht!

Erneut erhielt ich eine E-Mail, in der ganz allgemein noch einmal stand, was im Video enthalten zu sein hätte, z. B. die URL der Webseite. Jetzt bin ich mit meinem Latein langsam am Ende, die Webseiten-URL ist in Sekunde 12 des Videos eindeutig zu erkennen, und statt konkret zu sagen, was GENAU sie noch haben wollten, erhalte ich nur Textbausteine bezüglich der Erfordernisse des Videos, Soll ich nun zehn weitere Videos hinsenden, in der Hoffnung, dass eines zufällig den Anforderungen genügt?

Zum Glück habe ich nicht mehr dorthin geschickt!

Ich glaube allen Positivbewertern, dass Binance eine gute Börse ist, solange keine Schwierigkeiten auftreten, Im Problemfall machen sie es einem jedoch maximal schwer, wieder an sein Geld zu kommen, so dass ich mir inzwischen wünsche, ich hätte niemals dort eingezahlt-

Binance Erfahrungen von: michael

Verfasst am: 08.05.2018

bis vor kurzem war alles noch gut nur jetzt geht 5 tage lange dieser 2 factor mist nicht und ich kann mich nur noch am handy einloggen.

support anfragen werden i in der regel erst nach 2 tagen überhaupt dort gelesen und bis auf standartphrasenund copy /paste texten bekommt man nichts zu hören

vorallem nichts hilfreiches

Binance Erfahrungen von: Hodl Swiss

Verfasst am: 03.02.2018

Günstige Tradinggebühren, leistungsfähige Software und grosses Tradingvolumen, was die Trades schnell ablaufen lässt. Die beste Handelsplattform für Kryptowährungen im Moment.

Binance Erfahrungen von: Marcell

Verfasst am: 17.01.2018

Ich nutze Binance nun immer öfter weil Bittrex irgendwie langsam läuft.

Insgesamt ein gutes Angebot an Coins mit einer einfachen und stabilen Oberfläche.

Für Daytrading auch sehr schöne Advanced Ordermaske mit vernünftigen Charts und guter Liquidität.

Werde eventuell meine kompletten Trading Aktivitäten zu Binance verlagern.

Binance Erfahrungen von: Sam Goodsmith

Verfasst am: 16.01.2018

Also, ich bin seit mitte Dezember bei Binance, vorher bei Kraken, und muss sagen das Binance einfach unschlagbar ist.

Man zahlt, 0,1% Gebühren, sofern man die Option (Standard) Gebühren in BNB zahlen aktiviert hat. Sonst sind es 0,2%. Für Kauf/Verkauf.

Zum traden benötigt man mindestens z.B. 0,02 ETH. Dieser Wert könnte bei anderen Währungen varrieren.

Ich bin absolut zufrieden, es gab bis heute nie Downphasen!

Es gibt eine iOS/Android App zum traden. Verifizierung Stufe 2 ging in einem Tag durch.

Support konnte ich nicht wirklich testen, gab noch keine Probleme. Das Einzahlen funktionierte auch (In Ethereum) mehrmals ohne Probleme.

Negativ: Cardano (ADA) kann man gefühlte 7 Tage nicht auszahlen, dann für einen Tag möglich, und wieder nicht.

Binance Erfahrungen von: wo_sch

Verfasst am: 12.01.2018

Seit heute Nacht (was Michael Dräyer schrieb, stimmt wohl) bin ich auch bei Binance. Vom Ablauf her gut, aber… ich habe ADA (Cardano) getradet und kann sie nicht als Überweisung auf Daedalus schicken -> Network busy, Withdraw | Suspend.

Laut einem anderen Forum geht das wohl speziell für ADA schon eine ganze Weile. Deshalb noch keine Bewertung. Vielleicht weiss ja hier jemand was. E-Mail Support ca. 3 Tage.

Binance Erfahrungen von: Michael Dräyer

Verfasst am: 12.01.2018

Binance-Registrierung hat bei mir super funktioniert!! Bin bereits mitten drin... ACHTUNG ES MACHT SÜCHTIG!,...

Falls wer Probleme mit der Registrierung hat: Versucht doch mal früh am Tag :D

Beste Grüsse

Binance Erfahrungen von: Mexx

Verfasst am: 12.01.2018

Ich finde Binance super aber zurzeit funkt die Registrierung bei vielen nicht.

Binance Erfahrungen von: martin

Verfasst am: 09.01.2018

Was mir auffällt: wenn man bei einigen Währungen durch die Gebühr nur noch 0,9 coins hat, kann man diese nicht mehr handeln, da bei vielen 1.0 der Mindestbetrag ist. Wenn ich dann etwas einzahle und dann zum Beispiel 3.9 habe, kann ich nur die 3 Ganzen handeln. Die 0.9 sind also so oder so verloren.

Binance Erfahrungen von: Akureon

Verfasst am: 08.01.2018

Hallo, werden bei Binance Derivate oder die eigentlichen coins gehandelt??

Wer weiß das verlässlich?

Erfahrungsbericht schreiben

Binance Erfahrungen - unser Broker Test

In Europa ist Binance aktuell noch eine relativ unbekannte Plattform, über die Kryptowährungen gekauft und verkauft werden können. Gehandelt werden über die Trading-Plattform verschiedene Kryptowährungen, sodass es sich bei Binance um einen sogenannten Cryptocoin Broker handelt.

Binance Erfahrungen und Test

Das Unternehmen befindet sich in Shanghai und legt grundsätzlich einen deutlichen Fokus auf den asiatischen Raum, dort insbesondere auf den sehr großen Markt China. Dies wird unter anderem dadurch untermauert, dass es sich bei drei der aktuell sechs unterstützten Sprachen um Sprachen aus Asien handelt, nämlich Chinesisch, Japanisch und Koreanisch. Im folgenden Erfahrungsbericht möchten wir näher auf die einzelnen Leistungsmerkmale und das Angebot des Cryptocoin Brokers Binance eingehen.

Die Registrierung auf der Cryptocoin Börse Binance

Falls Sie über den Cryptocoin Broker Binance unterschiedliche Kryptowährungen gegeneinander handeln möchten, müssen Sie sich zunächst einmal auf der Binance Plattform registrieren. Dieser Vorgang kostet nur wenig Zeit, denn im ersten Schritt müssen Sie lediglich Ihre E-Mail-Adresse angeben und sich anschließend für ein persönliches Passwort entscheiden, welches Sie frei wählen können.

Anmeldung bei Binance

An die angegebene E-Mail-Adresse erhalten Sie anschließend eine Nachricht, in der unter anderem ein Link enthalten ist, mit dem Sie die Registrierung bestätigen und gleichzeitig abschließen. Mit den Login-Daten können Sie sich anschließend jederzeit auf der Handelsplattform einloggen. Im Grunde ist damit bereits der gesamte Registrierungsvorgang abgeschlossen, sodass die Anmeldung nur wenig Zeit in Anspruch nimmt. Die Registrierung als solche erfolgt über einen Button mit der Bezeichnung „register“, der sich oben rechts in der Menüleiste auf der Startseite befindet. Eine Identifizierung scheint nicht notwendig zu sein, was möglicherweise daran liegt, dass kein „Tausch“ der Coins gegen FIAT-Währungen erfolgt.

Die Handelsplattform: funktional und übersichtlich

Der Kern der Webseite der Cryptocoin Börse Binance besteht aus der Handelsplattform. Der obere Teil der Startseite ist in Schwarz gehalten, wobei dort insbesondere die Menüleiste zu finden ist. Im unteren Teil befinden sich bereits Teile der Handelsplattform, denn dort können Sie als Kunde ablesen, wie die Preise für diverse Kryptowährungen aktuell sind. Bei den Kryptowährungen zeigt sich ebenfalls, dass der Anbieter insbesondere im asiatischen Raum stark vertreten ist.

Binance Trading Plattform

Neben den bekanntesten Cryptocoins, insbesondere Bitcoin und Ethereum, können nämlich ebenso einige Kryptowährungen gehandelt werden, die im asiatischen Raum beheimatet sind. Eine besondere Aktion besteht auf der Webseite des Anbieters darin, dass die Nutzer seit kurzer Zeit darüber abstimmen können, welche Kryptonwährungen im jeweiligen Monat ohne die sonst übliche Transaktionsgebühr zu handeln sind. Die Aktion läuft unter der Bezeichnung „Community Coin month“. Aktuell ist die Handelsplattform in den folgenden sechs Sprachen nutzbar:

  • Chinesisch
  • Englisch
  • Russisch
  • Spanisch
  • Japanisch
  • Koreanisch

Über die Menüleiste, die sich am oberen Rand der Startseite befindet, können Kunden unter anderem nicht nur die Anmeldung vornehmen, sondern gelangen ebenso in einen News-Bereich. Dort werden in regelmäßigen Abständen Neuigkeiten zum Thema Kryptowährungen veröffentlicht, sodass man sich hier auf dem Laufenden halten kann.

In diesem Video erfahren Sie alles zur Handelsplattform und den Funktionen bei Binance:

Sicherheit: keine Lücken zu erkennen

Die Sicherheit ist grundsätzlich ein großes Thema beim Handel mit Kryptowährungen. Ein wesentlicher Grund besteht darin, dass es in den vergangenen Jahren bereits bei mehreren Cryptocoin Börsen Hackerangriffe gab, bei denen tatsächlich Coins gestohlen wurden. Allerdings waren davon vorrangig Anbieter betroffen, bei denen auch Wallets zur Lagerung der Coins verwendet werden. Daher legen heute nahezu alle Anbieter großen Wert darauf, ihre Systeme zu schützen, denn ein solcher Diebstahl kann im schlimmsten Fall sogar dazu führen, dass die Kunden das Vertrauen in die Plattform komplett verlieren. Allerdings ist es bei Binance so, dass es sich ausschließlich um eine Handelsplattform handelt und keine Bestände an Coins verwahrt werden, wie es in Form der eWallets ansonsten der Fall sein kann.

Trotzdem ist Binance darum bemüht, seine Systeme möglichst umfangreich zu schützen. Zu diesem Zweck wird sowohl eine Multi-Tier als auch eine Multi-Custer Systemarchitektur verwendet. Unterstützt werden mehrere Geräte, insbesondere Webbrowser, HTML 5 sowie Android. Die Systeme werden regelmäßig überwacht, wobei die Sicherheitsmaßnahmen nicht auf Kosten der Leistung gehen. Diese ist sogar relativ hoch, denn Binance ist dazu in der Lage, pro Sekunde mehr als eine Million Aufträge zu verarbeiten. Insgesamt betrachtet konnten wir in unserem Test keine Lücken in der Sicherheit feststellen, wobei dies natürlich von außen auch schwer zu beurteilen ist.

Handel: Eine Vielzahl von Cryptocoin ist handelbar

Wenn Sie sich auf der Startseite den unteren Teil betrachten und erkennen, dass dort die aktuellen Kurse verschiedener Kryptowährungen veröffentlicht werden, so ist dies ein Zeichen dafür, dass über die Cryptocoin Plattform Binance eine zufriedenstellende Anzahl von Kryptowährungen gehandelt werden kann. Zu den bekanntesten digitalen Währungen, die gegeneinander gehandelt werden können, gehören beispielsweise:

Handelbare Kryptowährungen bei Binance

  • Bitcoin
  • Ethereum
  • Litecoin
  • Bitcoin Cash
  • NEO
  • EOS
  • GAS
  • OmiseGo
  • WaltonCoin
  • Stratis
  • Verge
  • IOTA
  • Ethereum Classic

Insgesamt sind es mehr als zehn Kryptowährungen, die gehandelt werden können. Bei einer Gesamtzahl von mittlerweile über 800 Kryptowährungen am Markt mag dies zwar nicht besonders viel erscheinen, aber dennoch gibt es auf der anderen Seite auch zahlreiche Cryptocoin Börsen, auf denen lediglich drei oder fünf Kryptowährungen gehandelt werden können. Demzufolge bietet Binance beim Handel sicherlich nicht das größte Angebot, ist allerdings im Vergleich zu den Mitbewerbern im guten Mittelfeld anzutreffen.

Gebühren: Fixe Handelsgebühren auf der Cryptocoin Börse Binance

Bei den Gebühren, die im Zusammenhang mit dem Handel von Kryptowährungen anfallen, ist es vielen Kunden wichtig, dass diese möglichst transparent sind. Bei einigen Anbietern ist dies nicht unbedingt der Fall, denn dort werden beispielsweise Kosten in Rechnung gestellt, die abhängig vom gehandelten Volumen oder anderen Faktoren sind. Auf die Cryptocoin Plattform Binance trifft dies nicht zu, denn dort gibt es eine fixe Gebühr. Diese beträgt 0,1 Prozent als Handelsgebühr vom jeweiligen Gegenwert. Wenn Sie also beispielsweise zehn Bitcoins handeln möchten, wird eine Gebühr in Höhe von 0,02 Bitcoins berechnet, was aktuell einem Gegenwert von etwa 50 Euro entsprechen würde. Dies mag zwar einerseits hoch erscheinen, aber auf der anderen Seite hätten zehn gehandelte Bitcoins natürlich auch einen Gegenwert von fast 50.000 Euro.

Auszahlungsgebühren bei Binance

Neben der Handelsgebühr gibt es noch einen weiteren Kostenfaktor, nämlich wenn bestimmte Kryptowährungen ausgezahlt werden sollen. Hier ist es ebenfalls eine fixe Gebühr, die in solchen Fällen berechnet wird, nämlich:

  • Bitcoin Auszahlungen: 0,0005 BTC
  • Ethereum Auszahlungen: 0,005 ETH
  • Litecoin Auszahlungen: 0,001 LTC

Ein- und Auszahlung: nur in Form von Cryptowährungen möglich

Während unserer Testphase haben wir zunächst einmal versucht, uns über die Ein- und Auszahlungsmöglichkeiten auf der Cryptocoin Börse Binance zu informieren. Dies war allerdings von vornherein zum Scheitern verurteilt, denn nach geraumer Zeit haben wir festgestellt, dass auf der Plattform tatsächlich ausschließlich Kryptonwährungen gegeneinander gehandelt werden können. Es ist also nicht - wie bei zahlreichen anderen Cryptocoin Börsen - so, dass Ein- und Auszahlungen in Euro oder in einer anderen Zentralbankwährung vorgenommen werden können. Sie besitzen also nicht die Möglichkeit, beispielsweise 500 Euro einzuzahlen, um damit anschließend Bitcoins zu handeln. Daher entfällt an dieser Stelle auch das Nennen der sonst üblichen Zahlungsmethoden, wie zum Beispiel Banküberweisung oder Kreditkarte.

Kundensupport: ausschließlich per Formular erreichbar

Beim Kundensupport müssen wir noch einmal auf unseren Kritikpunkt zurück kommen, nämlich dass sich auf der Webseite der Cryptocoin Börse Binance noch sehr wenig hilfreiche Informationen zum Angebot finden. Dies trifft leider ebenfalls auf die Kategorie Kundensupport zu. Die einzige Information, die Sie zum Kundenservice erhalten, besteht darin, dass Sie ein Formular ausfüllen und absenden können. Dort können Sie Fragen stellen oder den Mitarbeitern ein Problem melden. Aus unserer Sicht ist dieser Service definitiv noch verbesserungswürdig, zumal die Mitarbeiter tatsächlich ausschließlich über dieses Formular erreichbar sind. Es gibt weder die Möglichkeit, mittels Live-Chat oder E-Mail noch per Telefon Kontakt aufzunehmen. Dieser Fakt ist besonders ärgerlich, wenn es ein dringendes Anliegen gibt, denn dann muss der Kunde tatsächlich warten, bis seine Frage beantwortet wird. Unserem Test zufolge kann dies durchaus zwischen 24 und 48 Stunden dauern, was wir für eine nicht ausreichende Antwortzeit halten.

Zusatzleistungen und Aktionen: nicht vorhanden

Eine durchaus beliebte Kategorie in unserem Test sind mögliche Zusatzleistungen oder Aktionen, die es bei manchen Cryptocoin Börsen gibt. Bei Binance ist dies allerdings nicht der Fall, denn der Anbieter konzentriert sich ausschließlich auf das Wesentliche, nämlich den Handel mit Kryptowährungen zu ermöglichen.

Fazit: Angebot lässt einige Fragen offen

Grundsätzlich ist das Angebot der Cryptocoin Börse Binance definitiv nicht schlecht. Allerdings bleiben unserer Ansicht nach noch diverse Fragen zum Angebot offen, was insbesondere daran liegt, dass es auf der Webseite noch sehr wenig Informationen gibt. Dies betrifft beispielsweise den Kundenservice, die Sicherheit oder auch Hintergrundinformationen zu Binance. Zwar konnten wir beispielsweise bei der Sicherheit keine offensichtlichen Mängel feststellen, allerdings wäre dies auch sehr erstaunlich gewesen. Mögliche Sicherheitslücken zeigen sich nämlich in aller Regel nur bei Angriffen von außen, die wir selbstverständlich nicht durchgeführt haben.

Positiv ist einerseits, dass mehr als zehn Kryptowährungen gehandelt werden können, während es auf der anderen Seite vielen Kunden, insbesondere aus dem europäischen Raum, sicherlich etwas ungewöhnlich erscheinen wird, dass ausschließlich Kryptowährungen gegeneinander gehandelt werden können. Somit ist es nicht möglich, beispielsweise Euro einzuzahlen, um damit Coins zu handeln. Insgesamt ist dem Anbieter deutlich anzumerken, dass er sich - zumindest bis jetzt noch - stark auf den asiatischen Markt konzentriert. Dies wird unter anderem dadurch untermauert, dass drei der sechs abrufbaren Sprachen der Handelsplattform aus dem asiatischen Raum stammen. Für Kunden aus Europa ist die Cryptocoin Börse Binance sicherlich bisher noch nicht besonders attraktiv, was sich möglicherweise zukünftig noch ändern wird.