Broker-Bewertungen.de

Welche Märkte sollten Anfänger beim Forex & CFD Trading handeln

broker-bewertungen.de

Welche Märkte sind für Forex Anfänger besonders geeignet, welche weniger?

Welche Märkte sollten Forex CFD und Binäre Optionen Anfänger handeln ?Binäre Optionen haben an sich keinen Wert, sondern leben davon, dass sie auf einen bestimmten Basiswert ausgerichtet sind. Falls Sie zum Beispiel mittels CFDs oder einer binären Option auf die Preisentwicklung beim Rohstoff Gold spekulieren möchten, ergibt sich der Wert der Option indirekt aus dem Preis für eine Feinunze Gold. Mittlerweile haben Sie als Trader die Möglichkeit, durch die entsprechende binäre Option auf die Kurs bzw. Wertentwicklung unzähliger Basiswerte zu spekulieren. Allerdings beinhalten die zahlreichen Basiswerte teilweise voneinander abweichende Risiken, sodass es durchaus Unterschiede dorthin gehend gibt, welche Assets (Basiswerte) eher für Neulinge geeignet sind und für welche Form von Underlyings sich professionelle Trader häufig entscheiden. Dabei gelten diese Unterschiede gleichermaßen für den Handel von binären Optionen, sowie für den Handel von Forex und CFDs.

Inhalt:

  1. Übersicht der Basiswerte
  2. Trading von Indizes
  3. Trading von Aktien
  4. Forex Trading
  5. Bitcoins und andere Märkte
  6. Laufzeiten & Risiko

Welche Basiswerte gibt es bei Forex, CFDs und binären Optionen?

Bevor wir uns näher damit beschäftigen, für wen welche Basiswerte beim Handel mit binären Optionen geeignet sind, möchten wir Sie zunächst informieren, mit welchen Basiswerten Sie grundsätzlich per CFDs und binärer Option überhaupt spekulieren können. Je nach Binäre Optionen Broker sind es alle oder einige dieser folgenden Basiswerte, die Grundlage der binären Optionen sind:

  • Indizes
  • Aktien
  • Rohstoffe
  • Devisen
  • sonstige „Finanzprodukte“, beispielsweise Bitcoins

In all diese genannten Rubriken fallen unzählige Basiswerte, wobei die meisten Binäre Optionen Broker heutzutage nur eine begrenzte Auswahl an Assets zur Verfügung stellen. In aller Regel sind es zwischen 50 und 250 Basiswerte, zwischen denen Sie sich beim jeweiligen Binäre Optionen Broker für den Handel entscheiden können. Die meisten Forex Broker bieten dabei insbesondere bei Aktien und Indizes eine große Auswahl an, aber auch Devisen und Rohstoffe zählen mittlerweile zu den beliebtesten Basiswerten.

Index als Basiswert: bestens für Anfänger geeignet

Index CFD Trading für AnfängerFalls Sie gerade erst begonnen haben, mithilfe der binären Optionen auf Basiswerte zu spekulieren, empfehlen die meisten Experten sicherlich solche Optionen, die einen Aktienindex oder auch einen Rohstoffindex als Basis haben. Ein Aktienindex, wie zum Beispiel der DAX, zeichnet sich zunächst dadurch aus, dass dieser wiederum zahlreiche einzelne Werte enthält und somit eine breite Risikostreuung vorgenommen wird. Um beim Beispiel DAX zu bleiben sind dies 30 große Aktien, die in dem Index zusammengefasst werden. Falls Sie also nun mittels der binären Option auf die Entwicklung des DAX-Index spekulieren möchten, spekulieren Sie dabei automatisch auf die Kursentwicklung von 30 unterschiedlichen Aktien. Aufgrund der guten Risikostreuung, aber auch wegen der hohen Transparenz des Basiswertes, sind derartige binäre Optionen, die einen Index als Basiswert besitzen, für Anfänger optimal geeignet. Fast jeder Trader wird die wichtigsten Indizes, wie zum Beispiel den DAX oder auch den Dow Jones Index, kennen und somit genau wissen, worauf er bei der entsprechenden binären Option spekuliert.

Aktien sind ebenfalls gut für Neulinge geeignet

Neben Indizes sind Aktien ebenfalls gut geeignet, falls Sie gerade erst mit dem Handel von binären Optionen beginnen. Ein Grund besteht - insbesondere im Vergleich mit Devisen und Rohstoffen - übrigens auch darin, dass die Schwankungsstärke bei Indizes und Aktien durchschnittlich deutlich niedriger als bei Devisen und erst recht als bei Rohstoffen ist. Während beispielsweise der DAX-Index selten an einem Tag um mehr als zwei Prozent im Endergebnis schwankt, ist es bei Rohstoffen und auch Devisen fast schon an der Tagesordnung, dass innerhalb eines Tages bzw. zum Teil lediglich innerhalb weniger Stunden eine Volatilität von bis zu fünf oder mitunter sogar zehn Prozent erreicht wird. Darüber hinaus haben Sie bei Aktien natürlich die Möglichkeit, durch die Wahl des entsprechenden Basiswertes selbst zu entscheiden, wie wahrscheinlich größere Schwankungen sind. So werden Sie beispielsweise bei den 30 DAX-Aktien im Durchschnitt deutlich kleinere Kursveränderungen erleben, als es zum Beispiel bei unbekannten Nebenwerten der Fall ist.

Beispiel:

Am Beispiel der Samsung Aktie kann man sehr schön sehen, dass der Einstiegszeitpunkt seit 2016 relativ egal gewesen wäre. Solange die Haltedauer nur lange genug gewesen wäre, hätte man unabhängig vom Einstiegskurs mittelfristig eine durchaus respektable Rendite erzielt.

Aktien Trading Anfänger

Gerade bei großen Aktientiteln der namhaften Unternehmen ist ein solcher oder ähnlicher Kursverlauf öfter vorzufinden. Daher sind diese Werte auch für Anfänger sehr gut handelbar, da viele Einflüsse wie beispielsweise im Rohstoffmarkt den Aktienkurs nicht so stark beeinflussen. Daher sind Aktien als Basiswerte auch für binäre Optionen schlichtweg etwas besser kalkulierbarer, als wenn Sie sich beispielsweise für eine binäre Option mit dem Underlying Rohöl entscheiden.

Devisen und Rohstoffe: eher für erfahrene Profi-Trader geeignet

Während Indizes und Aktien als Basiswerte für binäre Option durchaus auch Anfängern zu empfehlen sind, sind sowohl Devisen als auch Rohstoffe als weitere mögliche Assets deutlich eher für erfahrene und somit professionelle Trader geeignet. Zunächst einmal ist es die höhere Volatilität, welche die Kurs- und Preisentwicklung bei Rohstoffen und Devisen schlichtweg unberechenbarer als zum Beispiel bei Aktien oder Indizes macht.

Beispiel:

Wie man am Beispiel von Crudeoil sehen kann ist die Volatilität wirklich sehr hoch und wird unter anderem von zahlreichen globalen und politischen Faktoren beeinflusst.

3 Jaherschart Crudeoil

Darüber hinaus kennen sich die meisten Trader, insbesondere in den Anfängen, natürlich allgemein wesentlich weniger mit Rohstoffen oder Devisen als mit Aktien oder Indizes aus. Daher erfordert der Handel mit binären Optionen, bei denen entweder eine Währung oder ein Rohstoff als Basiswert fungieren, deutlich mehr Fachkenntnisse als in anderen Bereichen. Zwar können meistens aufgrund der höheren Volatilität mit den Basiswerten Devisen und Rohstoffe höhere Gewinne erzielt werden. Aber auf der anderen Seite ist eben auch das Risiko von Verlusten noch einmal ein Stück weit höher, als wenn Sie sich für Aktien oder Indizes entscheiden.

Nur für Profis: Bitcoins und andere neue Basiswerte

Immer häufiger bieten CFD Broker und Binäre Option Broker mittlerweile nicht nur die vier Asset-Arten Aktien, Indizes, Rohstoffe und Devisen an, sondern stellen noch weitere Underlyings zur Verfügung. Dazu zählt zum Beispiel die Kryptowährung Bitcoins, auf die ebenfalls spekuliert werden kann. Zwar soll es sich bei den Bitcoins eigentlich um ein Zahlungsmittel handeln, aber schon seit Jahren wird auf den Wert des einzelnen Coins spekuliert. Solche Basiswerte sind allerdings unserer Meinung nach ausschließlich für professionelle Trader geeignet, da ein noch umfangreicheres Fachwissen erforderlich ist, um die Situation am Markt und eine eventuelle Wertentwicklung zumindest annähernd einschätzen zu können.

3 Jahreschart Bitcoin

Wie man an dem Kursverlauf von Bitcoins der vergangenen 3 Jahre und dem aktuellen Run auf die anonyme Währung sehen kann besteht auch in diesen Instrumenten teilweise sehr hohe Kursschwankungen binnen kürzester Zeit. Da auch die Entwicklung von Bitcoins (BTC) von zahlreichen Faktoren beeinflusst wird sind auch diese Märkte eher für erfahrenere Händler geeignet.

Laufzeit hat ebenfalls Einfluss auf das Risiko

Neben der Wahl des passenden Basiswertes für die binäre Option sollten Anfänger ferner darauf achten, dass auch die gewählte Laufzeit der Option durchaus Einfluss auf das Risiko haben kann. Wenn Sie sich beispielsweise für eine sogenannte Turbooption entscheiden, also eine binäre Option mit einer Laufzeit zwischen 30 Sekunden und fünf Minuten, sollten Sie sich natürlich erheblich besser bei kurzfristigen Handelssignalen und in der Charttechnik auskennen, als wenn die Option noch bis Ende der Woche läuft. Insbesondere Handelssignale, die zum Beispiel auf den bekannten Candlesticks basieren, sollten Sie kennen und nutzen können, falls Sie sich für eine binäre Option mit sehr kurzen Laufzeiten entscheiden. In diesem Fall ist nämlich oftmals schon anhand bestimmter Chartformationen ersichtlich, wie sich der Kurs in den nächsten Sekunden und Minuten wahrscheinlich entwickeln wird. Falls Sie von dieser Materie jedoch überhaupt keine Ahnung haben, ist es definitiv erforderlich, sich für eine binäre Option mit einer längeren Laufzeit zu entscheiden, die zum Beispiel bei mehreren Tagen oder sogar Wochen liegen kann.

0 Kommentare:
Keine Kommentare. Sei der Erste!
Kommentar abgeben