Broker-Bewertungen.de

Consorsbank Erfahrungen 2017 » unabhängiger Test

broker-bewertungen.de

Consorsbank Erfahrungen und Test

44
2.19 von 5 Punkten aus 24 Bewertungen von Tradern

Consorsbank (ehemals Cortal Consors) ist eine der führenden Direktbanken im europäischen Raum und gleichzeitig als Online-Broker tätig. Die inzwischen über 600.000 Kunden aus Deutschland werden von über 600 Mitarbeitern betreut. Schon seit über einem Jahrzehnt ist Consorsbank im Besitz der französischen Großbank BNP Paribas und hat sich insbesondere auf den Handel mit Wertpapieren spezialisiert. In diesem Segment konnte die Direktbank bereits diverse Auszeichnungen erhalten. Dem Kunden wird der Handel an mehr als 30 Börsen zur Verfügung gestellt. Über die Trading-Software „ActiveTrader“ kann der Kunde zahlreiche Features nutzen und bereits ab 4,95 Euro pro Order handeln.Alles was Sie sonst noch über CortalConsors wissen müssen inklusive Consorsbank Erfahrungen von Kunden finden Sie hier.

Fazit aus Trader Bewertungen
Vorteil Einfache Depoteröffnung
Vorteil Neukundenprämien
Vorteil CFD Handel ohne Nachschusspflicht
Nachteil Nicht die günstigsten Gebühren
Nachteil Deotübersicht nicht immer aktuell
Mindesteinlage
keine
Scalping erlaubt
Scalping nicht erlaubt
Regulierung
BaFin
Einlagensicherung
Einlagensicherungsfonds des Bundesverbandes deutscher Banken 1.500.000 Euro pro Kunde
Broker-Typ
Market Maker
Auszeichnungen
Consorsbank bestes Online-Banking
€uro - Deutschlands beste Direktbank
Spreads
variabel
Besonderheiten
keine Angabe

Consorsbank Erfahrungen von Tradern

Consorsbank Erfahrungen von: daxtrader

Verfasst am: 09.02.2017

Ich bin seit 2000 Kunde bei Consors. Bisher ziemlich zufrieden. In letzter Zeit häufen sich jedoch die technischen Probleme bei der Consorsbank. Ich wollte z. Bsp eine Order löschen konnte weder per PC auf der Website noch per Handy-App die Order löschen. Es kam die Meldung "Timeout".Nur per Hotline konnte die Order von einem Mitarbeiter gelöscht werden. 15 Minuten vergingen. Dieser Mitarbeiter teilte mir mit, dass der Fehler wegen Problemen beim Emittenten besteht, was sich als die Unwahrheit herausstellte. Mein Anruf beim Emittenten ergab, dass das Problem bei Consors liegt. Hier wird anscheinend absichtlich bei Consors von den eigenen technischen Problemen abgelenkt um gar nicht erst irgendwelche Schadensersatzansprüche entstehen zu lassen. Dieses unseriöse Gebaren ist mir von Consors bisher nicht bekannt. Ich werde mir eine bessere Depotbank suchen.

Consorsbank Erfahrungen von: johannson

Verfasst am: 04.02.2017

Ich gehöre zu den zahlreichen ehemaligen DAB-Kunden, deren Depot m. Abrechnungskonto im Herbst 2016 sozusagen zwangsweise zur Consorsbank übertragen wurde. Mir fiel schnell die umfangreiche Kritik von ex-DAB-Kunden auf der bankeigenen Community-Seite der Consorsbank auf. Die Hoffnung auf Verbesserungen in den ersten Monaten wurde bislang enttäuscht. Die wesentlichen Kritikpunkte aus meiner Sicht sind:
1. Während die DAB-Bank einen iTAN-Bogen bereitstellte, ist es bei der Consorsbank ein technisch potentiell anfälliger Generator, der oft dann ausfällt, wenn es der Kunde gar nicht brauchen kann. Von der kostengünstigen, technisch nicht anfälligen, bequemen und sicheren iTAN-Card - die auch namhafte Mitbewerber einsetzen - möchte man bei der Bank nichts wissen.
2. Es dauert oft sehr lange, bis man in der Hotline einen Gesprächspartner hat. Wenn der Grund für den Anruf eine Wertpapiertransaktion ist, kann das - wie bei mir - ziemlich teuer werden.
3. Die Gebühren beim Handel mit Wertpapieren liegen weit höher, als es bei der DAB-Bank der Fall war. Handel mit Emittenten, für deren Produkte bei der DAB eine Flatrate galt, rechnet Consorsbank zu den üblichen Sätzen ab, was vor allem bei höheren Volumina ein nicht akzeptabel hoher Kostenfaktor ist. Beispiel: Kauf eines Faktor-Zertifikates der Commerzbank oder der Bank Vontobel in Höhe von 25.000 €. Transaktionskosten bei der DAB-Bank: pauschal 4,95 €, bei der Consorsbank 67,40 € (4,90 € plus 0,25%). Dabei erhält die Bank vom Emittenten i. d. R. auch noch Rückvergütungen, die s. g. Orderflow-Vergütung. Übrigens, solche Zuwendungen muss eine Bank auf Anfrage ihrem Depotkunden offenlegen.
4. Bei der DAB-Bank erfuhr der Kunde beim Handel mit Wertpapieren die Gesamtkosten des Deals, BEVOR er den Auftrag freigab. Nicht einmal diesen Service gibt es beim "Nachfolger". Der Kunde muss jedes Mal selbst rechnen.
Für Tagesgeld ist die Bank inzwischen auch keine Adresse mehr. Keine Erfahrungen habe ich mit dem Girokonto der Consorsbank. Unsere nicht ganz unbedeutenden Depots haben meine Frau und ich inzwischen von der Consorsbank abgezogen. Wie dem Vernehmen nach viele enttäuschte Kunden der ehemaligen DAB-Bank.

Consorsbank Erfahrungen von: Rolf Hansmann

Verfasst am: 19.01.2017

Hallo,
ich bin schon überrascht über den extrem schlechten Kundenservice den die Consorsbank/DAB-Bank Ihren Kunden angedeihen lässt.
Mein Wunsch eine Erträgnisaufstellung mit Verlustabrechnung mir zukommen zu lassen, was für die meisten anderen Banken die ich kenne kein Problem darstellt, war aufgrund der Führung als Geschäftskunde nicht möglich.
Zum einen wurde ich nie eindeutig darüber informiert, dass das Depotkonto auch als Geschäftskonto geführt wird und zum anderen denke ich, sollte es für eine Bank kein Problem darstellen, aus Kulanz eine entsprechende von mir gewünschte Erträgnisaufstellung mit Verlustabrechnung zu liefern, insbesondere da dies kein größerer Arbeitsaufwand für die Bank sein kann, da alle Privatkunden so bearbeitet werden.
Ferner habe ich ca. 3 Wochen mehrmals lange mit der Hotline dieser Bank gesprochen und einmal war man bereit eine entsprechende Aufstellung zu machen und dann wieder nicht.
Ich hätte mir viel Zeit und Ärger ersparen können, bei ein wenig besseren Service.
Ich kann nur jedem empfehlen Abstand von einer Bank mit so schlechten Kundenservice zu nehmen.
MfG
Rolf Hansmann

Consorsbank Erfahrungen von: Benchmark

Verfasst am: 14.11.2016

Nach über 15 Jahren als Kunde von Consors mit Konto, Depot und Lombardkredit wurde mir die "Geschäftsverbindung" gekündigt. Ursache dafür war eine Überweisung auf mein Konto mit dem Verwendungszweck "Darlehen". Daraufhin dachte sich die Revisionsabteilung: "Da findet eine verbotene Portfolioverwaltung statt. So einen Fall hatten wir schon mal". Starke Phantasie, kann man sowas nachvollziehen? Die Consorsbank vielleicht, ich nicht.
Nachdem ich nach langen Jahren als Provisionsbringer (Startrader) zum Umsatz der Consors Bank beigetragen habe, hätte ich mir eine anderes "Geschäftsgebaren" der Bank erwartet.
Deshalb kann ich heute die Consors Bank nur negativ bewerten.

Consorsbank Erfahrungen von: Bernd

Verfasst am: 29.06.2016

Am 27.06.2016 war den ganzen Vormittag kein Handel möglich. Ich habe deswegen viel Geld verloren. CortalConsors begründet das mit "Überlastung". Meiner Meinung nach wird der Kunde bewusst aus dem Markt gesperrt, weil CortalConsors zur BNP gehört und man die Gewinne aus Optionen nicht auszahlen wollte. Habe das Depot komplett gekündigt.

Consorsbank Erfahrungen von: Pierre Hagendorf

Verfasst am: 14.12.2015

Ich handele seit 2011 Wertpapiere über CortalConsors, dabei mache ich zwischen 300-400 Trades p.a.. Jetzt werde ich mein CortalConsors-Depot kündigen, da meine "Direktaufträge" immer wieder aufgrund technischen Probleme verzögert oder gar nicht weitergeroutet worden sind. Hierdurch sind mir Verluste entstanden + potzenzielle Gewinne in Höhe von einigen tausend Euro entgangen. Bspw. möchten Sie eine Put-Zertifikat auf einen sinkenden Dax live per Direkthandel kaufen, während der Dax fällt, aufgrund technischer Probleme funktioniert der Button in diesen Fällen erst wieder, wenn der Markt sich auf niedrigerem Niveau konsolidiert hat, sprich das Zertifikat deutlich teurer geworden ist und der mögliche Gewinn verschwunden ist. Umgekehrt können sie dann das Papier auch nicht zeitnah wieder verkaufen. Heute hat mir dazu eine Mitarbeiterin bestätigt, dass es immer wieder solche technischen Problem gibt:

Consorsbank Erfahrungen von: JS

Verfasst am: 07.08.2014

Bislang war ich mit CC sehr zufrieden und habe weit mehr als 1000 Trades ausgeführt. Nun gab es Probleme, weil Limits übergangen wurden. Ich konnte das CC detailliert nachweisen - nur es hat niemanden interessiert. Damit ist dieser Broker für mich zum unkalkulierbaren Risiko geworden - wer will schon hinterher merken, dass ein Limit einfach nicht ausgeführt wurde....
Schade, denn mit dem Active Trader bin ich sehr zufrieden und mit den Kosten eigentlich auch.

Consorsbank Erfahrungen von: AK

Verfasst am: 04.08.2014

Handle bei Consors mit KO Scheinen. Eine Order über KK 20.000 € mit Wertsteigerung auf VK 45.000 € wurde nicht automatisch über Trailing Stop Loss verkauft und verfiel zu 0 € innerhalb von 2 Stiunden. Nach langem hin und her hat mir Consors dann ca. 30.000 € gezahlt, da es definitiv technisches Versagen bei Consors war. Ergo 15.000 € zzgl .Rechtsanwaltskosten habe ich eingebüst. Vielen Dank Consors. Consors wollte es auf eine gerichtliche Auseinandersetzung ankommen lassen, welche für mich finanziell wegen 15.000 € nicht absehbar war. Somit habe ich mich mit den 30 k € zufrieden gegeben. Zur Zeit handelte ich noch 1- 5 mal am Tag Flatfee von UBS. Hier wird seit ca. zwei Wochen jedesmal wenn es zu schnellen Kursbewegungen kommt, die in der Richtung des Optionsscheines gehen einfach längere Zeit kein Kurs mehr gestellt. Somit kann nicht Market verkauft werden.
Ein Schelm wer dabei böses denkt.
Anfragen diesbezüglcih werden trotz Screenshots bis jetzt ausgesessen und nicht beantwortet.
Ich werde mit Consors keine Geschäfte mehr tätigen.

Consorsbank Erfahrungen von: Tester2014

Verfasst am: 13.07.2014

Cortal Consors hat um vergleich zu an Banken, einiges aufzuholen. Es ist eine Bank die im Trading nur mittlere Qualität anbietet. Die BNP lässt Anscheins Ihre Tochter nicht größer werden und die Frage ist, könnte die Bank das überhaupt?? Bin nicht von Cortal Consors überzeugt.

Consorsbank Erfahrungen von: Karlheinz Stegemann

Verfasst am: 12.06.2014

bin seit Jahrzehnten Kunde. Neben ein paar Kleinigkeiten, bin ich sehr zufrieden und empfehle CortalConsors allen, die problemlos handeln wollen. Das ATP-Programm könnte moderner sein. Eine Schwachstelle. Ansonsten kann ich die untenstehenden Klagen gar nicht bestätigen. Scheinen sehr viele persönliche Probleme zu sein. Ist ja aber der Zeitgeist in Deutschland zu meckern.

Erfahrungsbericht schreiben

Die Consorsbank in unserem Online Broker Test

Die Consorsbank, die seit etwas mehr als einem Jahr ihren neuen Namen trägt und den meisten Anlegern sicherlich noch unter der Bezeichnung Cortal Consors bekannt ist, stellt ihren Kunden vor allem den Handel mit Wertpapieren zur Verfügung.

Handelsplattform der Consorsbank - Active Trader
Zu diesem Zweck kann selbstverständlich eine kostenlose und zugleich professionelle Handelssoftware genutzt werden, die den Namen ActiveTrader trägt. Über die Plattform kann an allen nationalen und ferner an über 20 internationalen Börsenplätzen gehandelt werden. Darüber hinaus bietet die Consorsbank auch den außerbörslichen Handel an, wobei hier mit mehr als 20 Partnern kooperiert wird. Die Handelsplattform ActiveTrader ist viel vielen Funktionen ausgestattet, die zur Depotverwaltung und zum Erteilen von Aufträgen notwendig sind. Darüber hinaus gibt es ebenfalls die Möglichkeit, über verschiedene Features Informationen einzuholen. So ist es beispielsweise möglich, Charts abzurufen und sich Realtime-Kurse anzeigen zu lassen. Der Broker stellt aber nicht nur den stationären Handel bereit, sondern das mobile Trading wird über spezielle Apps für iOS und Android ebenfalls angeboten. Demzufolge sind die Kunden sehr flexibel, was die Möglichkeiten betrifft, einen Zugang zur entsprechenden Handelsplattform zu erhalten.

Handelsarten und Basiswerte

Über die zuvor ausführlich beschriebene Handelsplattform haben Trader und Anleger bei der Consorsbank die Möglichkeit, national sowie international an rund 30 Börsen zu handeln.

Handelsangebot der Consorsbank

Eine weitere Handelsart stellt der Direkthandel, der auch als außerbörslicher Handel bezeichnet wird, dar. Somit können sich Trader bei vielen Produkten entscheiden, ob sie gerne über die Börse oder eben direkt über einen Partner Consorsbank als Kontrahenten handeln möchten. Insgesamt gibt es zahlreiche Handelsgüter, die für den Trader verfügbar sind. Dazu gehören in erster Linie Aktien, Rentenpapiere, Zertifikate, Optionen, Fonds und Futures. Ferner können über die Consorsbank ebenfalls Währungen und CFDs gehandelt werden, sodass es sich um ein äußerst vollwertiges Angebot handelt.

Hohe Einlagensicherung und Regulierung durch BaFin

Einlagensicherung und Regulierung der ConsorsbankIm Hinblick auf die Sicherheit kann die Consorsbank definitiv die weitaus meisten Kunden überzeugen. Ein sehr wichtiger Bestandteil der hohen Sicherheit ist die Einlagensicherung, die zunächst auch für die Consorsbank in vollem gesetzlichen Umfang gilt, also bis zu 100.000 Euro pro Kunde. Garant ist hier allerdings nicht der deutsche Online-Broker, sondern die Muttergesellschaft BNP Paribas, die Mitglied im französischen Einlagensicherungsfonds ist. Darüber hinaus sind die Einlagen zusätzlich durch einen privaten Einlagensicherungsfonds geschützt, wobei die Absicherung hier bis zu einem Volumen von über 50 Millionen Euro je Kunde reicht. Reguliert wird die Consorsbank zum einen durch die deutsche Finanzaufsichtsbehörde BaFin und zum anderen findet selbstverständlich in Frankreich ebenso eine Regulierung der Muttergesellschaft, also der BNP Paribas, statt.

Demokonto als reines Informationskonto

Demokonto bei der ConsorsbankZwar bietet die Consorsbank ihren Kunden ein Demokonto an, allerdings ist dieses im Prinzip nur für Informationszwecke geeignet. Ähnliche Funktionen, wie es beispielsweise bei einem Demokonto üblich ist, welches von Forex- oder CFD-Brokern zur Verfügung gestellt wird, gibt es in dem Umfang nicht. Das bedeutet, der Kunde kann bei der Consorsbank zwar ein Musterdepot nutzen, allerdings ist es nicht möglich, virtuelle Handelsaufträge zu erteilen. Dennoch stellt das Musterdepot sicherlich für Übungszwecke eine gute Möglichkeit dar, wie Anfänger sich mit dem Handel und dessen Funktion vertraut machen können. Erfahrungen mit den Depotfunktionen werden die Kunden allerdings erst dann sammeln können, wenn sie tatsächlich eine Depoteröffnung vorgenommen haben und in den Echthandel eingestiegen sind.

Die Handelskonditionen bei der Consorsbank

Seit der Namensänderung vom bisherigen Online-Broker Cortal Consors in die Consorsbank hat sich an den Handelskonditionen nichts grundlegend geändert.

Kosten und Gebühren der Consorsbank

Dies bedeutet zunächst einmal, dass die Depotführung nach wie vor kostenfrei ist. Identisch sind auch die Ordergebühren geblieben, was insbesondere beinhaltet, dass Kunden innerhalb der ersten zwölf Monate nach der Depoteröffnung bis zu einem Volumen von 10.000 Euro je Order lediglich 4,95 Euro an Ordergebühren zahlen müssen. Hat die Order einen Gegenwert, der 10.000 Euro überschreitet oder befindet sich der Kunde bereits im 13. Monat nach der Depoteröffnung, werden Kosten in Höhe von 9,95 Euro pro Order fällig. Eine maximale Ordergebühr gibt es auch, nämlich 69 Euro. Positiv ist, dass Kunden keine Mindesteinlage leisten müssen, sondern sie das Depot und Verrechnungskonto bei der Consorsbank bereits ab dem ersten Euro in Anspruch nehmen können. Zu den kostenlosen Leistungen gehören darüber hinaus Limit-Orders und die Änderung bzw. Löschung von bereits erteilten Aufträgen ist nicht mit Gebühren verbunden.

Kundenservice deutschsprachig und mit persönlicher Beratung

Kundeservice bei der ConsorsbankÜberzeugend ist der Kundenservice der Consorsbank, der selbstverständlich deutschsprachig ist, da der Broker hierzulande beheimatet ist. Über mehrere Kontaktwege können Kunden mit den Mitarbeitern kommunizieren, wobei meistens entweder Telefon oder E-Mail genutzt wird. Darüber hinaus haben Trader aber ebenfalls die Option, den Live-Chat in Anspruch zu nehmen, der an jedem Börsentag von morgens bis abends zur Verfügung steht. Ferner findet eine persönliche Betreuung und Beratung statt, sodass sich Kunden immer gut aufgehoben fühlen können. Sehr gut ist die Erreichbarkeit der telefonischen Kundenhotline, die an jedem Börsentag von 7 Uhr morgens bis 22.30 Uhr am Abend besetzt ist. Selbst am Wochenende kann der Kundenservice kontaktiert werden, und zwar am Samstag und Sonntag zwischen 9 und 20 Uhr.

Bildungsangebot beinhaltet Webinare & Seminare

Es ist nicht unbedingt Standard, dass ein Online-Broker wie die Consorsbank ihren Kunden ein umfangreiches Bildungsangebot zur Verfügung stellt.

Weiterbildungsangebot der Consorsbank

Hier kann der Anbieter definitiv überzeugen, denn es werden unter anderem Seminare vor Ort und auch Webinare angeboten, an denen der Kunde online teilnehmen kann. Darüber hinaus gibt es einen umfangreichen FAQ-Bereich, einen Blog und eine Community, über die interessierte Trader und Anleger ebenfalls zahlreiche Informationen abrufen und Erfahrungen austauschen können.

Exklusiver VIP-Club und viele Traderrabatte als Besonderheiten

Es gibt durchaus einige Besonderheiten, durch die sich die Consorsbank mittlerweile auszeichnen kann. Zu nennen sind hier beispielsweise Rabatte für Vieltrader, die auf die Ordergebühren gegeben werden.

VIP-Club bei der Consorsbank

Ferner erhalten derartige Kunden mitunter eine prozentuale Provisionsvergütung, sodass sich die Kosten für Vieltrader in der Summe reduzieren. Darüber hinaus bietet die Consorsbank einen exklusiven VIP-Club an, im Zuge dessen beispielsweise im Rahmen der Community ein Erfahrungsaustausch mit anderen Tradern möglich ist. Ferner haben die Mitglieder des VIP-Clubs noch einige weitere Vorteile, über die sich Kunden gerne ausführlich beim Kundenservice erkundigen können.

Consorsbank Erfahrungen

Erfahrungen mit der ConsorsbankWie man an den Bewertungen zur Consorsbank sehen kann, sind die Erfahrungen von Kunden eher gemischt. Es gibt viele Kunden die mit dem Service der Bank zufrieden sind. Es existieren aber auch Erfahrungsberichte, in denen sich Kunden über fehlerhafte Orderausführungen oder die Qualität des Supports beschweren. Wir empfehlen in diesem Falle daher grundsätzlich  sich nicht nur die Gesamtbewertung anzusehen, sondern die Bewertungen auch im Detail durchzulesen, da jeder Trader andere Prioritäten beim Handel hat und diese natürlich mehr oder weniger in seine Bewertung mit einfließen lässt. Was dem einen Anleger wichtig ist, spielt für Sie persönlich möglicherweise eher eine untergeordnete Rolle.