Broker-Bewertungen.de

Consorsbank Erfahrungen 2017 » unabhängiger Test

broker-bewertungen.de

Consorsbank Erfahrungen und Test

43
2.13 von 5 Punkten aus 33 Bewertungen von Tradern

Consorsbank (ehemals Cortal Consors) ist eine der führenden Direktbanken im europäischen Raum und gleichzeitig als Online-Broker tätig. Die inzwischen über 600.000 Kunden aus Deutschland werden von über 600 Mitarbeitern betreut. Schon seit über einem Jahrzehnt ist Consorsbank im Besitz der französischen Großbank BNP Paribas und hat sich insbesondere auf den Handel mit Wertpapieren spezialisiert. In diesem Segment konnte die Direktbank bereits diverse Auszeichnungen erhalten. Dem Kunden wird der Handel an mehr als 30 Börsen zur Verfügung gestellt. Über die Trading-Software „ActiveTrader“ kann der Kunde zahlreiche Features nutzen und bereits ab 4,95 Euro pro Order handeln.Alles was Sie sonst noch über CortalConsors wissen müssen inklusive Consorsbank Erfahrungen von Kunden finden Sie hier.

Fazit aus Trader Bewertungen
Vorteil Einfache Depoteröffnung
Vorteil Neukundenprämien
Vorteil CFD Handel ohne Nachschusspflicht
Nachteil Nicht die günstigsten Gebühren
Nachteil Deotübersicht nicht immer aktuell
Mindesteinlage
keine
Scalping erlaubt
Scalping nicht erlaubt
Regulierung
BaFin
Einlagensicherung
Einlagensicherungsfonds des Bundesverbandes deutscher Banken 1.500.000 Euro pro Kunde
Broker-Typ
Market Maker
Auszeichnungen
Consorsbank bestes Online-Banking
€uro - Deutschlands beste Direktbank
Spreads
variabel
Besonderheiten
keine Angabe

Consorsbank Erfahrungen von Tradern

Consorsbank Erfahrungen von: Stefanos1966

Verfasst am: 30.07.2017

Ich bin zur Consorsbank als ehemaliger (lange Zeit innaktiver) DAB Kunde gekommen. Jetzt nutze ich Consorsbank als Broker und habe auch ein Girokonto eröffnet. Die mehrmals angesprochene Thematik mit dem Dispolimit ist widersinnig. Mir wurde automatisch ein Dispolimit eingeräumt, den ich aber sofort auf 0 setzen ließ, da ich bei Consorsbank nur sparen will und die Kontoverbindung nur als Backup für den Notfall wollte. Man sagte mir, daß der Dispolimit sowieso irgendwann gelöscht würde weil kein regelmäßiger Geldeingang durch einen Dauerauftrag stattfindet und nur das gilt. Egal wieviel Wertpapiere man besitzt oder wieviel Geld als sebstständiger reinkommt, nur der Dauerauftrag von einer Lohnzahlung hilft eigenartigerweise. Für mich egal, für Selbstständige ein unlösbares Problem. Der Kundenservice war aber bisher sehr gut und auch sehr schnell. Die Wertpapierhandelsfunktionen sind soweit OK aber recht teuer, deshalb werde ich das Depot zwar zunächst behalten und eher den Teil der Wertpapiere, die ich Langfristig behalten will, dort lassen.

Consorsbank Erfahrungen von: Christian Henrich

Verfasst am: 29.07.2017

Absoluter Mist, war ehemaliger DAB Kunde - Die Migration hat ja halbwegs funktioniert, dann kamm ein lustiges Schreiben, dass nur noch Bargeldabhebungen ab 50 € kostenfrei sind, und auch nur mit der VISA, mit der EC geht es nicht mehr...

Dann kam da snächste Schreiben, Dispo gekündigt, wegen unregelmässigen Eingängen... ja gut, es kommt halt nur einmal im Monat Geld an... was ist denn regelmässig? Aber immerhin, zwei Wochen Zeit zum Ausgleich... da ich ja ein extrem böser Kunde bin, hat es nun leider drei Wochen gedauert...

Heute die Kündigung... Da mein Konto doch tatsächlich um 150 € überzogen ist... Ist ja nicht so, dass im Mai noch ein vierstelliger Betrag auf dem Konto war - (Es ist mein Spar-/Spaßkonto für Urlaub usw.).

Absolut für Privatkunden nicht zu empfehlen. Auch Buchungen brauche ziemlich lange, bis zu vier Tage für eine Überweisung! Keine andere Bank ist so langsam.

Consorsbank Erfahrungen von: Diana

Verfasst am: 27.06.2017

Ich bin ebenfalls eine ehemalige DAB Kundin. Mit der DAB Bank war ich sehr zufrieden. Aber die Consors Bank, was soll ich sagen...., ist einfach nur eine Katastrophe.

Ich habe mein Geschäfts- und Privatkonto bei der Consorsbank. Nun habe ich nach dem Login festgestellt, dass mir auf meinem Privatkonto der Dispo gekappt wurde. Nach meiner verwirrten Rückfrage bei der Bank, warum dieses geschehen ist, erhielt ich ein Schreiben mit der einfachen Erläuterung, dass zum Schutz der Allgemeinheit der Dispo gekappt wurde, da ich keine regelmäßigen Gehaltseingänge habe.

1. Habe ich den Dispo nur als Sicherheit, für den Fall das mal etwas schief geht. 2. Ich habe den Dispo nur 1x kurzfristig in Anspruch genommen. 3. Ich kann keinen Gehaltseingang nachweisen, da ich Gewerbetreibende bin und monatlich meinen Unternehmerlohn auf das Konto überweise.

Also der Dispo ist weg und seitens der Consorsbank gibt es keine weiteren Kommentare. Das "witzige" daran ist, dass ich beide Konten (Geschäft und Privat) bei der Bank habe und beide Konten sich bis zum heutigen Tage immer im positiven Bereich befunden haben.

Ich kann nur sagen - UNFASSBAR -!!

Consorsbank Erfahrungen von: Stefan M.

Verfasst am: 28.05.2017

Hallo,

ich bin als ehemaliger sehr zufriedender DAB-Bank Kunde nun nach über 15 Jahren zur Consorsbank abgeschoben worden. Und was soll ich sagen. Es ist bei Consors alles umständlicher und schlechter.

Zudem sind die Konditionen in fast allen Dingen wo ich mit der DAB-Bank glücklich und zufrieden war, hier nun teurer. Habe mittlerweile mein komplettes Kapital auf andere Bank transferiert.

Hauptsache weg von der Consorsbank.

mit freundlichen Grüßen

Stefan M.

Consorsbank Erfahrungen von: Ex-DAB Kunde

Verfasst am: 22.05.2017

Ich muss meinem Ärger auch Luft machen. Seit der Übernahme von DAB zur Consorsbank läuft alles drunter und drüber. Ich hatte bei der DAB ein Firmenkonto mit meinem Mitgesellschafter. Da mit Mitgesellschafter aus der GmbH aber ausgestiegen ist, wollte ich als hinterlegter Inhaber die Alleinverfügungsberechtigung meines ehemaligen Kollegen widerrufen. Die Konsequenz ist jetzt, dass ich keine Überweisung mehr tätigen kann und sogar auch das Konto nicht einmal mehr kündigen darf. Für jeden Schritt bräuchte ich die Unterschrift meines ausgeschiedenen Gesellschafters. Blöd nur, dass es meinerseits keinen Kontakt mehr zu dem ehemaligen Gesellschafter gibt. So komme ich weder an das viele Geld noch kann ich das Konto kündigen. Interessante Taktik Consorsbank bzw. BNP Paribas. Frechheit vor dem Herren!

Consorsbank Erfahrungen von: Spyros Tsouvelekidis

Verfasst am: 20.05.2017

Meine Erfahrung ist auch sehr schlecht! Als ehemaliger Kunde von der DAB sah ich dass mit der Fusion viele Dienste abgeschafft sind. So haben wir keine dpa Abo, so als frueher und der Service ist auch sehr schlecht. Ich wollte einem Tagesgeldkonto eroeffnen und grundlos ist es nicht genehmigt.Na dass ich micht beschwerdet habe, ist auch die Kuendingung gekommen. Schoene Service!

Consorsbank Erfahrungen von: Heinz Wohlfromm

Verfasst am: 21.04.2017

Leistung und Ubersicht OK. Die Kosten viel zu hoch und nicht kontrolierbar. Ich glaube die höchsten Kosten überhaupt. Mfg

Consorsbank Erfahrungen von: Tomas_P

Verfasst am: 02.03.2017

Ich bin zufrieden mit der Kundenberatung. Es ist alles übersichtlich und gut erklert. Für einsteiger ein echter Vorteil.

Aber die Gebühren sind mir zu hoch. 4,95€ + 0,25% ist nicht wenig.

Consorsbank Erfahrungen von: Kunde

Verfasst am: 28.02.2017

Ich gehöre zu den ehemaligen DAB Kunden. Anfangs dachte ich noch, dass es eine Gewöhnungssache wäre sich an die neuen Konto und Depotansichten zu gewöhnen. Mittlerweile finde ich die Ansichten und deren Handhabung sehr umständlich. Warum kann bei so einer Fusion das Bessere nicht von der übernommenen Bank übernommen werden?

Ganz doll stößt mir auf, dass ich bei der Depotansicht nicht den mir zur Verfügung stehenden tatsächlichen Geldbetrag auf dem Verrechnunskonto sehen kann. Den muß ich mir selbst ausrechnen.

Ich bekomme drei verschiedene Beträge angezeigt. In der obersten Zeile sehe ich z.B. 3044,01, Dann Valutasaldo 4044,01, und dann max. Verfügungsrahmen 2994,01. Im max. Verfügungsrahmen "werden das Guthaben Ihres Verrechnungs- und Tagesgeldkontos, etwaige Kreditverträge und auch der Beleihungswert Ihres Depots berücksichtigt".

Das heißt, wenn ich den max. Verfügungsrahmen nutze, zahle ich Zinsen, da ein etwaiger Beleihungswert des Depots mit eingerechnet wurde. Wer braucht sowas?

Auch wenn die Zinsen nur minimal sind, die ich bei einer ungewollten, aber durch die schlechte Anzeige fast zwangsläufigen Inanspruchnahme zahle, so geht es nicht. Und rechnet man das auf Millionen von Kunden um, dann kommt ein hübsches Sümmchen zusammen. Ob das rechtmäßig ist?

So summieren sich die negativen Sachen. Nach Ablauf des Jahres, nach dem Übergang von der DAB Bank, werde ich die Bank wechseln. Als weiterer Wechselgrund ist da natürlich auch noch die dann folgende Gebührenanpassung.

Consorsbank Erfahrungen von: daxtrader

Verfasst am: 09.02.2017

Ich bin seit 2000 Kunde bei Consors. Bisher ziemlich zufrieden. In letzter Zeit häufen sich jedoch die technischen Probleme bei der Consorsbank. Ich wollte z. Bsp eine Order löschen konnte weder per PC auf der Website noch per Handy-App die Order löschen. Es kam die Meldung "Timeout".Nur per Hotline konnte die Order von einem Mitarbeiter gelöscht werden. 15 Minuten vergingen. Dieser Mitarbeiter teilte mir mit, dass der Fehler wegen Problemen beim Emittenten besteht, was sich als die Unwahrheit herausstellte. Mein Anruf beim Emittenten ergab, dass das Problem bei Consors liegt. Hier wird anscheinend absichtlich bei Consors von den eigenen technischen Problemen abgelenkt um gar nicht erst irgendwelche Schadensersatzansprüche entstehen zu lassen. Dieses unseriöse Gebaren ist mir von Consors bisher nicht bekannt. Ich werde mir eine bessere Depotbank suchen.

Erfahrungsbericht schreiben

Die Consorsbank in unserem Online Broker Test

Die Consorsbank, die seit etwas mehr als einem Jahr ihren neuen Namen trägt und den meisten Anlegern sicherlich noch unter der Bezeichnung Cortal Consors bekannt ist, stellt ihren Kunden vor allem den Handel mit Wertpapieren zur Verfügung.

Handelsplattform der Consorsbank - Active Trader
Zu diesem Zweck kann selbstverständlich eine kostenlose und zugleich professionelle Handelssoftware genutzt werden, die den Namen ActiveTrader trägt. Über die Plattform kann an allen nationalen und ferner an über 20 internationalen Börsenplätzen gehandelt werden. Darüber hinaus bietet die Consorsbank auch den außerbörslichen Handel an, wobei hier mit mehr als 20 Partnern kooperiert wird. Die Handelsplattform ActiveTrader ist viel vielen Funktionen ausgestattet, die zur Depotverwaltung und zum Erteilen von Aufträgen notwendig sind. Darüber hinaus gibt es ebenfalls die Möglichkeit, über verschiedene Features Informationen einzuholen. So ist es beispielsweise möglich, Charts abzurufen und sich Realtime-Kurse anzeigen zu lassen. Der Broker stellt aber nicht nur den stationären Handel bereit, sondern das mobile Trading wird über spezielle Apps für iOS und Android ebenfalls angeboten. Demzufolge sind die Kunden sehr flexibel, was die Möglichkeiten betrifft, einen Zugang zur entsprechenden Handelsplattform zu erhalten.

Handelsarten und Basiswerte

Über die zuvor ausführlich beschriebene Handelsplattform haben Trader und Anleger bei der Consorsbank die Möglichkeit, national sowie international an rund 30 Börsen zu handeln.

Handelsangebot der Consorsbank

Eine weitere Handelsart stellt der Direkthandel, der auch als außerbörslicher Handel bezeichnet wird, dar. Somit können sich Trader bei vielen Produkten entscheiden, ob sie gerne über die Börse oder eben direkt über einen Partner Consorsbank als Kontrahenten handeln möchten. Insgesamt gibt es zahlreiche Handelsgüter, die für den Trader verfügbar sind. Dazu gehören in erster Linie Aktien, Rentenpapiere, Zertifikate, Optionen, Fonds und Futures. Ferner können über die Consorsbank ebenfalls Währungen und CFDs gehandelt werden, sodass es sich um ein äußerst vollwertiges Angebot handelt.

Hohe Einlagensicherung und Regulierung durch BaFin

Einlagensicherung und Regulierung der ConsorsbankIm Hinblick auf die Sicherheit kann die Consorsbank definitiv die weitaus meisten Kunden überzeugen. Ein sehr wichtiger Bestandteil der hohen Sicherheit ist die Einlagensicherung, die zunächst auch für die Consorsbank in vollem gesetzlichen Umfang gilt, also bis zu 100.000 Euro pro Kunde. Garant ist hier allerdings nicht der deutsche Online-Broker, sondern die Muttergesellschaft BNP Paribas, die Mitglied im französischen Einlagensicherungsfonds ist. Darüber hinaus sind die Einlagen zusätzlich durch einen privaten Einlagensicherungsfonds geschützt, wobei die Absicherung hier bis zu einem Volumen von über 50 Millionen Euro je Kunde reicht. Reguliert wird die Consorsbank zum einen durch die deutsche Finanzaufsichtsbehörde BaFin und zum anderen findet selbstverständlich in Frankreich ebenso eine Regulierung der Muttergesellschaft, also der BNP Paribas, statt.

Demokonto als reines Informationskonto

Demokonto bei der ConsorsbankZwar bietet die Consorsbank ihren Kunden ein Demokonto an, allerdings ist dieses im Prinzip nur für Informationszwecke geeignet. Ähnliche Funktionen, wie es beispielsweise bei einem Demokonto üblich ist, welches von Forex- oder CFD-Brokern zur Verfügung gestellt wird, gibt es in dem Umfang nicht. Das bedeutet, der Kunde kann bei der Consorsbank zwar ein Musterdepot nutzen, allerdings ist es nicht möglich, virtuelle Handelsaufträge zu erteilen. Dennoch stellt das Musterdepot sicherlich für Übungszwecke eine gute Möglichkeit dar, wie Anfänger sich mit dem Handel und dessen Funktion vertraut machen können. Erfahrungen mit den Depotfunktionen werden die Kunden allerdings erst dann sammeln können, wenn sie tatsächlich eine Depoteröffnung vorgenommen haben und in den Echthandel eingestiegen sind.

Die Handelskonditionen bei der Consorsbank

Seit der Namensänderung vom bisherigen Online-Broker Cortal Consors in die Consorsbank hat sich an den Handelskonditionen nichts grundlegend geändert.

Kosten und Gebühren der Consorsbank

Dies bedeutet zunächst einmal, dass die Depotführung nach wie vor kostenfrei ist. Identisch sind auch die Ordergebühren geblieben, was insbesondere beinhaltet, dass Kunden innerhalb der ersten zwölf Monate nach der Depoteröffnung bis zu einem Volumen von 10.000 Euro je Order lediglich 4,95 Euro an Ordergebühren zahlen müssen. Hat die Order einen Gegenwert, der 10.000 Euro überschreitet oder befindet sich der Kunde bereits im 13. Monat nach der Depoteröffnung, werden Kosten in Höhe von 9,95 Euro pro Order fällig. Eine maximale Ordergebühr gibt es auch, nämlich 69 Euro. Positiv ist, dass Kunden keine Mindesteinlage leisten müssen, sondern sie das Depot und Verrechnungskonto bei der Consorsbank bereits ab dem ersten Euro in Anspruch nehmen können. Zu den kostenlosen Leistungen gehören darüber hinaus Limit-Orders und die Änderung bzw. Löschung von bereits erteilten Aufträgen ist nicht mit Gebühren verbunden.

Kundenservice deutschsprachig und mit persönlicher Beratung

Kundeservice bei der ConsorsbankÜberzeugend ist der Kundenservice der Consorsbank, der selbstverständlich deutschsprachig ist, da der Broker hierzulande beheimatet ist. Über mehrere Kontaktwege können Kunden mit den Mitarbeitern kommunizieren, wobei meistens entweder Telefon oder E-Mail genutzt wird. Darüber hinaus haben Trader aber ebenfalls die Option, den Live-Chat in Anspruch zu nehmen, der an jedem Börsentag von morgens bis abends zur Verfügung steht. Ferner findet eine persönliche Betreuung und Beratung statt, sodass sich Kunden immer gut aufgehoben fühlen können. Sehr gut ist die Erreichbarkeit der telefonischen Kundenhotline, die an jedem Börsentag von 7 Uhr morgens bis 22.30 Uhr am Abend besetzt ist. Selbst am Wochenende kann der Kundenservice kontaktiert werden, und zwar am Samstag und Sonntag zwischen 9 und 20 Uhr.

Bildungsangebot beinhaltet Webinare & Seminare

Es ist nicht unbedingt Standard, dass ein Online-Broker wie die Consorsbank ihren Kunden ein umfangreiches Bildungsangebot zur Verfügung stellt.

Weiterbildungsangebot der Consorsbank

Hier kann der Anbieter definitiv überzeugen, denn es werden unter anderem Seminare vor Ort und auch Webinare angeboten, an denen der Kunde online teilnehmen kann. Darüber hinaus gibt es einen umfangreichen FAQ-Bereich, einen Blog und eine Community, über die interessierte Trader und Anleger ebenfalls zahlreiche Informationen abrufen und Erfahrungen austauschen können.

Exklusiver VIP-Club und viele Traderrabatte als Besonderheiten

Es gibt durchaus einige Besonderheiten, durch die sich die Consorsbank mittlerweile auszeichnen kann. Zu nennen sind hier beispielsweise Rabatte für Vieltrader, die auf die Ordergebühren gegeben werden.

VIP-Club bei der Consorsbank

Ferner erhalten derartige Kunden mitunter eine prozentuale Provisionsvergütung, sodass sich die Kosten für Vieltrader in der Summe reduzieren. Darüber hinaus bietet die Consorsbank einen exklusiven VIP-Club an, im Zuge dessen beispielsweise im Rahmen der Community ein Erfahrungsaustausch mit anderen Tradern möglich ist. Ferner haben die Mitglieder des VIP-Clubs noch einige weitere Vorteile, über die sich Kunden gerne ausführlich beim Kundenservice erkundigen können.

Consorsbank Erfahrungen

Erfahrungen mit der ConsorsbankWie man an den Bewertungen zur Consorsbank sehen kann, sind die Erfahrungen von Kunden eher gemischt. Es gibt viele Kunden die mit dem Service der Bank zufrieden sind. Es existieren aber auch Erfahrungsberichte, in denen sich Kunden über fehlerhafte Orderausführungen oder die Qualität des Supports beschweren. Wir empfehlen in diesem Falle daher grundsätzlich  sich nicht nur die Gesamtbewertung anzusehen, sondern die Bewertungen auch im Detail durchzulesen, da jeder Trader andere Prioritäten beim Handel hat und diese natürlich mehr oder weniger in seine Bewertung mit einfließen lässt. Was dem einen Anleger wichtig ist, spielt für Sie persönlich möglicherweise eher eine untergeordnete Rolle.