Broker-Bewertungen.de

Godmode-Trader Erfahrungen 2016 » unabhängiger Test

broker-bewertungen.de

Godmode-Trader

48
2.4 von 5 Punkten aus 12 Bewertungen von Tradern

Godmode-Trader Erfahrungen von Tradern

Godmode-Trader Erfahrungen von: Silverbug

Verfasst am: 15.10.2016

Hallo, ich hatte mal ein probeabo bei Gräfe. Die aussendarstellung wo man denken könnte, das muss ja gut sein, passt wenig zu der Realität. Ich habe eine unterdurchschnittliche Performance gesehen. Weiß jemand wie Gräfe die einzelnen Jahre im knock out trader abgeschlossen hat? Beste Grüße

Godmode-Trader Erfahrungen von: Hans Dieter Franke

Verfasst am: 05.06.2016

Die Trader bei Godmode haben in der Mehrzahl nicht verstanden dass der diskretionäre Trader eine Minderheit ist oder dabei ist zu werden. Dies war sehr gut zu sehen bei der Bekanntgabe der NFP am 3.6. So schnell sind nur algos aber gerade nicht "die Massen" an denen besonders Tiedje uneinsichtig festhält. Die Richtung wird durchaus von news bestimmt nicht von "Psychologie". Ich erwarte dass voll technisch orientierte trader letztlich an den "algos" scheitern werden. Die naive Vorstellung "algos" verwenden dieselben Verfahren der technischen Analyse wie Godmode trader ist ganz falsch

Godmode-Trader Erfahrungen von: kostry

Verfasst am: 26.04.2016

1. Wenn man die alten Bewertungen liest, kann man nur schreiben, auch in der Zwischenzeit hat sich nicht viel bei Guidants getan. Zwar gibt zwar jetzt eine echte Mobil App des Guidants für Android veröffentlicht worden. Allerdings habe ich diese nie getestet, da bisher immer viele Bugs bei Updates oder neuer Software bei Guidants vorhanden gewesen ist.

2. In der ProMaxx-Version gibt es Veränderungen. Jochen Stanzl ist nicht mehr verfügbar. Andre Rain war zwischen November 2015 und Januar 2016 8 Wochen im Urlaub, es gab nur eine halbherzige Vertretung, die nichts nützte.

3. Mir fehlt einfach der Mehrwert, um 50 Euro für ein ProMaxx-Version zu bestellen. Ich habe jetzt die kostenfreie Version und habe eigentlich keinerlei Einschränkungen in dem, was ich nutze. Ich denke, dass Godemode einfach keinen Überblick hat, was die Kunden wirklich wollen und was sie wirklich schätzen. Dies liegt sicher auch daran, dass der Kundenservice nach wie vor sehr sehr schlecht ist. Hier ein Beispiel:

Kunde: "wie stellt man diese Meldungen in der Beitragsleiste ab (rechte Leiste)? müllt mir die schöne Leiste der Expertenmeldungen mit sinnfreien Momentmeldungen zu."

Kundenservice (Daniel Kühn) "das ist ein geschenk von uns 2 Wochen land, kein Müll"

Bei Godemode gab es offensictlich auch eine Kündigungswelle der Kunden. Während vor dem 01.04.2016 fast alle Kunden in irgendeiner Pro-Version waren, sind nunmehr nur noch selten Kunden mit einem Vermekr als "Pro"-Kunde zu sehen.

Fazit: Die Gebührenversion beim Guidants braucht kein Mensch. Einzige echte Einschränkung sind nur 3 mögliche Kursalarme. Das bietet aber jeder Broker ebenfalls an.

Godmode-Trader Erfahrungen von: Peter Maier

Verfasst am: 29.10.2015

Ich bin Abonennt des des Services GOST von Rocco Gräfe. Die meisten Pro und Kontras wurden schon von anderen Nutzern angesprochen. Unter dem Strich ist die Performance entscheidend und die ist im Vergleich mit sämtlichen Benchmarks miserabel. Seit Oktober 2013 ca. Minus 25%! Ohne Gebühren. Herr Gräfe liegt dieses Jahr vor allem bei seinen längerfristigen Prognosen, z.B. Bund, CHF, Dax weit daneben.

Die generellen Markteinschätzungen wechseln je nach Marktlage. Mal bullish, mal bearish je nach Trend. Das von Stengah angesprochene "Alphatier" kann unter alphatier-capital.net abgerufen werden. Herr Weygand z.B. möchte sein Depot von 35.000,-- Euro auf eine Million traden. Wahrscheinlich fährt man besser nach Las Vegas und verzockt dort sein Geld im Casino. Auffällig ist, dass in den vergangenen Wochen andere Trader mit schlechter Performance von der Seite verschwunden sind.

Godmode-Trader Erfahrungen von: Stengah

Verfasst am: 21.10.2015

Ich bin ProMaxx-Kunde des Guidants bei Godemode und bin überhaupt nicht zufrieden.

1. Bei Godemode gibt es eine Plattform Guidants. Dort bin ich ProMaxx-Kunde. Hätte ich allerdings ein iPhone anstelle eines Android Handys, könnte ich auch eine sagenhafte und überall beworbene App (Anywhere) fürs Handy zugreifen. Läuft aber nur auf Apple-Handys, nicht auf Andreoid Handys. Seit Juni 2015 soll es nun eine Android-Version geben. Aber Sie gab es bis Oktober 2015 nicht und der Kundendienst schweigt. Wie gesagt, ich bezahle das selbe wie Kunden mit Apple-Handy. Es gibt allerdings eine alte und offenbar bei weitem nicht so funktionale Anywhere-Version gibt es zwar. Aber um die volle Funktionalität zu erreichen, müßte ich zusätzlich bezahlen. Anfrage bei Godemode, warum das so ist: Es handelt sich um ein andere Angebot, finden Sie sich damit ab. Ich finde das empörend.

2. Als ProMaxx-Kunde werden zahlreiche Trades von Andre Rain, Harald Weygand, Jochen Stanzle und Mastertrends sowie einige weniger bedeutende beworben. Nachtraden ist eigentlich nicht mein Ding, da ich meine eigenen Systeme habe. Allerdings:
a. Harald Weygands Performance ist katastrophal. Trades im Dax werden beispielsweise mit eines Stop von -1.500 Punkten und einem Target von rund 1.200 Punkten gemacht. Stops wurden einfach nachgezogen, wenn Trades gegen die Position liefen und letztlich ganz ausgeknockt. Er bewirbt mit einer Performance von 70% auf Alphatier, wo auch immer das ist. Aber der Bezahldienst wird absolut stiefmütterlich behandelt.
b. Andre Rain ist der meiner Meinung nach seriöseste Trader, absolut ruhig, vermittelt Gelassenheit. Seine Trades sind allerdings nur nachtradebar, wenn man permanent am PC sitzt. Sie gehen in der Regel nur wenige Minuten. Auch hier gab es zwischent August und Oktober 2015 nur selten einen Trade. Aber die Dax-Begleitung den Tag über ist sehr gut.
c. Mastertrend - dahinter steht Samir Boydan, der ehemalige Wolkentrader. Ich bin ehrlich gesagt ein Fan von ihm. Allerdings passt sein Tradingstiel nicht so richtig mit meinem überein, ich bin eher der Trendtrader im M15, Herr Boyadan richtet sich weitgehend nach Ichimoku - er braucht vor allem längere Trends für seine Performance.
d. Jochen Stanzl hat seit Juli 2015 bisOktober 2015 ganze 2 oder 3 Trades gemacht. Diese sind langfristig und sehr profitabel, nur eben auch selten. Besonders liebe ich an ihn die Godmornung Serie um 8.00 Uhr mit generellen Gedanken zur Finanz- und Wirtschaftswelt. Dafür braucht man aber bei Abbo, bekommt man auch auf YouTube.

3. Als ProMaxx-Kunde soll ja Guidants werbefrei sein. Vor allem Andre Titje wirft sinnleere Meldungen ein, die nichts anderes wie Werbung sind. Immer und immer wieder meldet er über einen neuen Rekordstand seines Depots.Zum Glück macht das nur Titje. Es wäre eine Katastrophe, wenn das jeder Trader von Godmode machen würde.

4. Der Tradingerfolg einzelner Trader bei Godemode ist eigentlich nur bei Rocco Gräfe nachvollziehbar. Nur er unterwirft sich der Comunity mit einer glasklaren Offenheit. Kein anderer Trader macht das so konsequent, kein anderer steckt dafür aber auch soviel Prügel ein, wie er.

Warum bin ich denn noch ProMaxx-Kunde? Der Austausch mit anderen Kunden ist sehr sehr gut, vor allem im Stream bei Andre Rain. Allerdings wird dies auf Dauer zu wenig sein. Auch kann man Charts und Realtimekurse über Guidants bekommen. Dieser Vorteil entfällt aber, wenn man seine eigene Software mit Datenfeed hat.

Noch ein Wort zum Kundendienst: Der Kundendienst ist in Ordnung, solange man sich per Mail an ihn wendet. Im Guidants ist der Kundendienst eine Katastrophe. Vor allem Kundenkritik wird massiv entgegengetreten, die auch zum Ausschluss aus dem Stream führen kann. Und an dieser mangelt es nicht. Der Guidants ist mit heißer Nadel programmiert. Es gibt überall irgendwelche Bugs. Im Juli/August 2015 beispielsweise konnte man sich nicht darauf verlassen, wirklich die richtigen Kurse zusehen. Es konnte auch vorkommen, dass die stehen geblieben sind, über Minuten...Wendet man sich an den Kundendienst beispielsweise mit dem Vorschlag einer simplen kleinen App, bekommt man zur Antwort "Da fallen mir 100 wichtigere Dinge ein, die ich zu tun habe...". Der Kundendienst versteht sich nicht als solcher und arbeitet unprofessionell,
Auch der Test des Guidants bei Updates ist absolut unzulänglich. Bei Godemode versteht man es einfach nicht, warum man bei 7500 onlinegehenden User ein Update sorgfältig testen muss. Genauso ist man noch nicht aus fir Idee gekommen, bei Browserupdates sofort die eigene Software auf Kompatibilität zu testen. Eher das Gegenteil ist der Fall, man wird von Browser-Updates überrascht und muss dann in hektischer Panik die Fehler der Kompatibilität beseitigen. Natürlich wird dann jede Verantwortung weggeschoben...Sowas macht nur die Guidants-Truppe, woanders habe ich soetwas noch nicht erlebt.

Meiner Auffassung nach braucht eigentlich niemand Guidants. Wer Guidants als wenig erfahrener Trader Nutzt, wird bald alles Geld verlieren. Es ist besser, eines der Ausbildungspakete bei Godemode zu buchen. Das kostet Geld, aber traden ohne Ausbildung wird mehr Geldkosten.Nach der Ausbildung kommt man an einer vernünftigen Börsensoftware mit eigenen Datenfeed nicht vorbei. Dann jedoch braucht man kein Guidants mehr.

Godmode-Trader Erfahrungen von: Olaf Bank

Verfasst am: 16.07.2014

Die godmode-Trader sind weder Betrüger noch Abzocker. Es handelt sich, wie bei praktisch allen Börsendiensten um selbst ernannte "Experten", die sehr fachmännisch und mit verschiedenen Ansätzen versuchen vorherzusehen, wohin sich Kurse zukünftig entwickeln werden.

Jeder, der sich längere Zeit mit der Börse beschäftigt hat, der weiss, dass Trading, insbesondere auf kurze Zeiträume ausgerichtet, nicht dauerhaft funktioniert und eher einem Glücksspiel ähnelt.

Würde einer der godmode-Trader einen wirklich dauerhaft funktionierenden Handelsansatz haben, dann wäre dieses eine Lizenz, unendlich reich zu werden. Es käme nur noch auf den Kapitaleinsatz und die Anzahl der Trades an.

Die meisten Trader sind Menschen, die sich lange mit dem Thema Börse beschäftigt haben, der Faszination Börse unterliegen, sich viel Fachwissen angeeignet haben, es damit aber nie selbst zu finanziellem Erfolg gebracht haben. Was liegt da näher, als nun anderen, vermeintlich "Unwissenden", zu erklären, wie es funktioniert und dafür Geld zu kassieren?

Um diese "Unwissenden" anzulocken wird natürlich immer mit sensationellem Performance-Werten geworben. Teilweise werden diese durch Trader erzielt, die nach kurzer Zeit wieder von der Bildfläche verschwinden, weil diese maximales Risiko gefahren sind und das virtuelle Geld irgendwann komplett verzockt war. Eine andere, sehr beliebte Methode, ist das Schönrechnen. So werden bei den ausgewiesenen Performance-Werten der einzelnen Trader NIE die Ordergebühren berücksichtigt, natürlich ebenso wenig wie Abgeltungssteuern. Ich habe mir einmal die Mühe gemacht und die tolle Performance des Herrn Gräfe (CFD-Trader) über einen Zeitraum von mehreren Jahren, ausgehend von einem angenommenen Kapitaleinsatz von 10.000 EUR, um folgende Faktoren zu bereinigen: Gebühren, Abgeltungssteuern und die Kosten für den Tradingservice selbst. Es blieb eine Performance übrig, die sich auf dem Niveau eines Tagesgeldkontos befand.

Aber den finalen Beweis dafür, dass Trading nicht auf Dauer funktioniert, liefert godmode-Trader höchst anschaulich selbst. Im August 2010 legte godmode-Trader einen Fonds auf, den GodmodeTrader.de Strategie I (WKN A0YE4Y), bei dem man die besten und erfolgreichsten Tradingstrategien zur Anwendung bringen wollte, natürlich bei einem perfekten Risiko- und Moneymanagement. Man wollte der Welt beweisen, welch immenses Potenzial im Trading steckt. Der Ausgabepreis betrug im August 2010 genau 100 EUR. Heute, also etwa 4 Jahre später steht der Preis eines Anteils bei EUR 99,50. Zwischenzeitig fiel der Anteilspreis sogar Anfang 2013 auf etwas über 85 EUR. Stellt man diese Performance der Entwicklung des Dax gegenüber, der in dieser Zeit von etwa 6.000 Punkten auf 10.000 Punkte gestiegen ist, was einer Performance von 65 % entspricht, dann wird ersichtlich, wie gruselig schlecht doch die besten Strategien der Godmode-Trader funktionieren.

Fazit: Die godmode-Trader leben von dem Traum vieler Menschen, mit dem Trading Geld verdienen zu können.

Godmode-Trader Erfahrungen von: danske

Verfasst am: 28.03.2014

absulute betrüger und gauner !!!!
habe meine gebühr schon lange bezahlt und bekomme eine mahnung, lasst die finger von dieser plattform

Godmode-Trader Erfahrungen von: WanbliZuya

Verfasst am: 26.03.2014

Die sogenannten Experten und Trader von godmode wollen mit ihren Angeboten Geld verdienen weil sie es mit Traden sonst nie schaffen. Alleine ihr ach so gerühmter Cheftrader Rocco Gräfe baut seit 2012 ohne Unterbrechung in seinem Musterdepot ein Minus. In nur 7 Monaten seit September 2013 bis März 2014 hat er in seinem Echtgeld Depot rund 20% verloren. Diese Dienstleistungen kann man bestenfalls als amüsante Unterhaltung ansehen, danach zu Traden ist Geldvernichtung mit Garantieschein.

Godmode-Trader Erfahrungen von: Leo

Verfasst am: 08.10.2013

Es gibt unterschiedliche Services mit unterschiedlichen Tradern, war bei einigen Mitglied. Andre Tiedje ist allerdings nicht zu empfehlen. Immer der Hinweis auf seine angebliche Monsterperformance, die Realität sieht aber ganz anders aus. Eine hohe Fehltradequote bei Stops gross wie Scheunentore und schlechtem CRV sind ein Risiko für jedes Depot.

Godmode-Trader Erfahrungen von: Michael

Verfasst am: 21.02.2011

Mit Godmode-Trader Premium habe ich bislang ganz gute Erfahrungen gemacht

Erfahrungsbericht schreiben

Kriterien beim Vergleich von Godmode-Trader

Handelsangebot

Hier können Sie sehen, welche Werte wie beispielsweise Forex, Indizes, Rohstoffe oder Aktien von Godmode-Trader für den Handel angeboten werden.

Handelbare Währungspaare

Dieser Wert gibt die Anzahl der handelbaren Währungspaare an. Bei dieser Angabe haben wir die maximale Anzahl an Währungspaaren berücksichtigt die von Godmode-Trader für den Handel angeboten werden. Indices, Aktien,Rohstoffe,Zertifikate oder Optionen werden von und dabei gesondert angegeben

Handelsplattform

Hier können Sie alle Trading Plattformen sehen auf denen Kunden bei Godmode-Trader Handeln können.Viele Forex Broker bieten ihren Kunden mehrere Handelsplattformen für den Handel an. In den meisten Fällen handelt es sich hierbei um Tradingsoftware die der Nutzer auf seinem System installieren muss. Häufig sind aber auch Webbasierte Handelsplattformen, JAVA-Plattformen oder Trading Applikationen für mobile Endgeräte wie Iphones, Ipads, Android Geräte oder Blackberrys verfügbar.

Metatrader 4 (MT4)

Dieser Wert gibt an ob Godmode-Trader den Metatrader 4 als Handelsplattform unterstützt. Der Metatrader als Handelsplattform erfreut sich in den letzten Jahren zunehmender Beliebtheit bei Forex-Tradern da der Metatrader 4 standardmäßig viele Funktionen bietet und dabei leicht zu handhaben ist. Unter anderem bietet die Metatrader Plattform viele Tools zur Chart-Analyse, sowie Indikatoren, Oszillatoren und sogar eine eigene Programmiersprache, die die Programmierung automatisierter Handelssysteme, so genannter Expert-Advisors erlaubt.

Metatrader 5 (MT5)

Hier können Sie sehen, ob der Godmode-Trader den Metatrader 5 als Handelsplattform unterstützt. Beim Metatrader 5 handelt es sich um die Weiterentwicklung des Metatrader 4. Unter anderem bietet der Metatrader 5 wie auch sein Vorgänger standardmäßig viele Tools zur Chart-Analyse, sowie Indikatoren und Oszillatoren. Natürlich wird auch hier die Programmierung automatisierter Handelssysteme, so genannter Expert-Advisors unterstützt.

Market Maker oder ECN/STP Broker

Hier können Sie sehen, um welchen Broker-Typ es ich bei Godmode-Trader handelt und welche Technologie der Broker zur Ausführung ihrer Orders (ECN "Electronic Communication Network" oder STP "Straight through Processing") verwendet. ECN beziehungsweise STP Broker leiten die von den Kunden platzierten Orders ohne die Zwischenschaltung eines Dealing Desks direkt an ihre Liquiditätsprovider weiter. Das Ergebnis sind oft schnellere Ausführungen der Orders und ein allgemein mehr Transparenz beim Handel.Zudem besteht hier kein Interessenkonflikt zwischen Kunde und Broker, wie es bei Market-Makern der Fall ist.

Web Plattform

Dieser Wert gibt an, ob Godmode-Trader seinen Kunden eine webbasierte Handelsplattform zur Verfügung stellt. Mit einer webbasierten Handelsplattform können sich Kunden über den Webbrowser in ihr Konto einloggen und ihr Konto verwalten, ohne vorher eine Handelssoftware herunterladen oder installieren zu müssen.

Godmode-Trader Erfahrungen

Hier sehen Sie wie viele Erfahrungsberichte zu Godmode-Trader bereits von anderen Tradern bei uns hinterlassen wurden. Neben den reinen Konditionen sind Godmode-Trader Erfahrungen von Kunden ein guter Indikator dafür, wie gut der Service des Brokers im LiveTrading tatsächlich ist.

Ordermöglichkeiten

Hier sehen Sie welche verschiedenen Ordermöglichkeiten der Broker seinen Kunden anbietet.Je nachdem welche Handelsplattform verwendet wird, können die Ordermöglichkeiten stark variieren.Prüfen Sie daher ob Godmode-Trader alle Ordermöglichkeiten anbietet, die Sie für ihre Handelsstrategie brauchen.

Spreads

Der Spread bezeichnet den Preisunterschied zwischen dem Ankauf- und Verkaufskurs eines an der Börse gehandelten Wertes und wird meist in Pips angegeben. Die Höhe des Spreads wird dabei vom Broker festgelegt. Der Spread kann je nach Broker fest (fixed) oder variabel sein. Hierbei gilt, umso niedriger der Spread, umso weniger Gebühren muss der Händler für den Ankauf und Verkauf einer Position zahlen.Wir geben in unserer Übersicht meist nur Spreads der 3 wichtigsten Produkte an.Sollten Sie sich über weitere Spreads informieren wollen, können Sie dies im Reiter Broker Details nachlesen.

Maximaler Hebel (Max. Leverage)

Der Hebel (Leverage) gibt an, um welchen Faktor ihre hinterlegte Margin (eine Sicherheitsleistung die zur Eröffnung der Position beim Broker hinterlegt werden muss) multipliziert wird. Bei einem Hebel von 1:100 können Sie beispielsweise eine andere Währung im Wert von 10.000 Euro kaufen und müssen hierfür lediglich 100 Euro an Margin bei ihrem Forex-Broker hinterlegen. Durch einen höheren Hebel ergeben sich sowohl höhere Gewinn- als auch Verlustchancen.

Margin

Die Margin ist eine Sicherheitsleistung, die Sie beim Kauf einer Position bei ihrem Forex-Broker hinterlegen müssen, damit dieser die Position eröffnet. Die Margin wird für gewöhnlich in Prozent angegeben. Im obigen Beispiel eröffnen Sie mit einer Margin von 100 Euro eine Position im Wert von 10.000 Euro. Die Margin liegt in diesem Beispiel daher bei 1%.

Kleinste handelbare Einheit

Die kleinste handelbare Einheit oder auch Lot-Größe gibt die minimale Größe einer Position an die bei Godmode-Trader gehandelt werden kann. Sind beispielsweise MicroLots (0.01 Lot) handelbar bedeutet dies, dass die kleinste Position im EUR/USD einem Wert von 1000 USD entspricht.Was somit einem Gewinn oder Verlust von 0.10 USD für jeden Pip bedeutet, den sich der Kurs des EUR/USD bewegt.

Mindesteinlage

Die Mindesteinlage gibt den Betrag an, den Sie bei der Kontoeröffnung mindestens auf ihrem Handelskonto bei Godmode-Trader einzahlen müssen, damit Sie mit dem Handel beginnen können. Viele Broker bieten ihren Kunden heute die Möglichkeit bereits mit einer geringen Mindesteinlage und kleineren Kontraktgrößen handeln zu können.Einige Broker verlangen sogar gar keine Mindesteinzahlung mehr.

Einzahlungen und Auszahlungen

Hier sehen Sie welche Möglichkeiten es bei Godmode-Trader gibt Einzahlungen oder Auszahlungen auf ihr Konto vornehmen zu können. Üblicherweise bieten alle Broker Einzahlungen per Banküberweisung oder Kreditkarte an. Zudem gibt es bei vielen Anbietern noch die Möglichkeit Einzahlungen per Skrill, SofortÜberweisung, PayPal, Neteller oder anderen Bezahlsystemen vornehmen zu können.

Kontoführende Bank

Hier können Sie sich informieren bei welcher Bank ihre Einlagen verwahrt werden, wenn Sie ein Konto bei diesem Broker eröffnen. Gerade im Hinblick auf die Einlagensicherung und die Sicherheit ihrer Einlagen ist dies eine nicht unwichtige Information.

Einlagensicherung

Einer der wohl wichtigsten Punkte beim Trading von Forex, CFDs, Aktien oder anderen Finanzprodukten ist sicherlich die Einlagensicherung.Hier können Sie sehen bis zu welchem Betrag ihre Einlagen bei Godmode-Trader abgesichert sind, falls der Broker in Zahlungsschwierigkeiten kommen sollte und seine Forderungen nicht mehr bedienen kann.

Lizensierter Broker

Hier können Sie sehen, ob Godmode-Trader über eine Börsenmaklerlizenz verfügt und für den Handel mit den angebotenen Produkten lizensiert ist. Verfügt er nicht über eine Börsenmaklerlizenz ist der Anbieter möglicherweise nicht ausreichend reguliert und/oder agiert nur als Vermittler, so genannter IB (Introducing Broker) und vermittelt Kunden an andere Broker. Wir raten dringend davon ab bei nicht ausreichend regulierten Brokern zu handeln, weil unsere Erfahrung gezeigt hat, dass insbesondere diese Broker es mit fairen Orderausführung oder pünktlichen Auszahlungen oft nicht ganz so genau nehmen.

Abgeltungssteuer

Gerade für deutsche Kunden eine Interessante Information.Hier können Sie sehen ob die Abgeltungssteuer bei Godmode-Trader direkt abgeführt wird oder ob Sie diese selbst im Rahmen ihrer Steuererklärung beim Finanzamt angeben müssen. Der Vorteil einer direkten Abführung liegt natürlich in der Erleichterung der Steuererklärung gegenüber dem Finanzamt.Jedoch liegt der große Nachteil darin, dass ihnen das Kapital welches ihnen in Form der Abgeltungssteuer direkt nach dem Handel abgezogen wird nicht mehr für zukünftige Trades zur Verfügung steht.

Regulierung

Hier können Sie sehen ob und von welcher Regulierungsbehörde Godmode-Trader überwacht und reguliert wird.Wir empfehlen dringend nur bei Brokern zu handeln die von einer der folgenden Regulierungsbehören überwacht und reguliert werden:

Godmode-Trader Bewertung

Hier erhalten Sie einen schnellen Überblick, welche Bewertung Godmode-Trader im Schnitt von ehemaligen oder aktiven Kunden erhalten hat. Diese Information gibt ihnen Aufschluss darüber wie gut der Service des Anbieters tatsächlich ist. Wir empfehlen aber nicht nur die Gesamtbewertung zu betrachten, sondern die Bewertungen auch im Detail durchzulesen, da jeder Trader andere Prioritäten beim Handel hat und verschiedene Gesichtspunkte daher auch mehr oder weniger stark in seine Bewertung mit einfließen lässt. Was einem Anleger wichtig ist mag dem anderen möglicherweise eher unwichtig erscheinen.

Besonderheiten

Besonderheiten sind Angebote oder Dienstleistungen die Godmode-Trader auszeichnen und die nicht unbedingt branchenüblich sind. Besonderheiten wären beispielsweise eine erweiterte Einlagensicherung über den gesetzlichen Einlagensicherungsfond hinaus, viele kostenlose Webinare oder Schulungen, kostenlose Tools oder das Erlauben von Scalping als Handelstrategie.