Broker-Bewertungen.de

Bullrider Erfahrungen 2016 » unabhängiger Test

broker-bewertungen.de

Bullrider

30
1.5 von 5 Punkten aus 9 Bewertungen von Tradern

Bullrider Erfahrungen von Tradern

Bullrider Erfahrungen von: Und schon wieder eine neue Gesellschaftsform

Verfasst am: 27.09.2011

Und schon wieder hat Bullrider eine neue Gesellschaftsform.Auch interessant, dass Bullrider auf in der schwer zu findenden Risikobelehrung schreibt, dass man die Software keinesfalls automatisch laufen lassen darf.  Wirklich super für einen Expert-Advisor.Es gewinnt nur einer. Nämlich der Betreiber, der für jeden Trade eine Provision einzieht. Auch wenn Du bei einem Trade Geld verlierst, dann bekommt Bullrider immer schön eine Provision.

Bullrider Erfahrungen von: Thomas

Verfasst am: 22.09.2010

Auch bemerkenswert, dass der Inhaber/die Firma kürzlich noch eine englische Ltd. war - neuerdings aber einer deutsche GbR.  Hm...

Bullrider Erfahrungen von: Thomas

Verfasst am: 22.09.2010

Übrigens, der Swap bei Bullrider.biz ist erschreckend hoch. Würde der Bullrider.biz wenigstens positive Ergebnisse bringen, dann könnte ich mit dem hohen Swap leben. Mal schauen, ob sich hier einer meldet.

Bullrider Erfahrungen von: Thomas

Verfasst am: 22.09.2010

Ich habe mehrmals nach den Perfomance der letzten Jahre gefragt: keine Antwort, keine Reaktion. Vielleicht die Experten von Bullrider.biz würden sich hier zu den Performance äußern, damit alle nachlesen können. Backtests beweisen gar nicht. Wer Ahnung von Forex hat, der weiß, dass Backtests keinen Livehandel darstellen und keine Aussage über positive oder negative Tradingergebnisse haben.

An die Experten von Bullrider.biz:haben Sie keine Lieveperformance, mit echtem Depot? Warum gibt es nur Backtest? Über eine Antwort freue ich mich jetzt schon.Grüße aus Bonn.

Bullrider Erfahrungen von: Björn Nolte

Verfasst am: 20.09.2010

...genau! Jeder Anbieter müsste ja wohl Interesse daran haben, gute Performance seines EAs zu veröffentlichen.

Und die Formulierung 'Kein Risiko!' auf der Startseite ist schlicht falsch.

Bullrider Erfahrungen von: Johannes

Verfasst am: 13.09.2010

Beobachte die Performance auf Bullrider.biz auch schon länger und kann mich meinem Vorredner nur anschließen. Sobald die Performance wieder im Eimer ist, wird das ganze einfach neu gestartet wie jetzt erst wieder am 10.09.2010 geschehen. Dem Anbieter ist das egal, denn der Verdient am Spread der Kunden egal ob der EA Gewinn oder Verlust macht. Für mich 2 KO Kriterien für Bullrider.biz und deren Expert Advisor.

Bullrider Erfahrungen von: Karl Melson

Verfasst am: 09.09.2010

Naja...

'Das Reporting informiert Dich über die letzten Trades...' - immer dann, wenn es längere Zeit schlecht gelaufen ist - sprich eine gute Performance wieder zunichte gemacht wurde - wird der Live Account zurückgesetzt. Gesamperformance über lange Zeit kann man nicht nachlesen.

'und die Backtests beweisen Dir, wie effektiv der BullRider gehandelt hat.' - nein, erstens ist die Formulierung 'gehandelt hat' falsch und zweitens beweist der Backtest gar nix. Die reale Performance ist nämlich wesentlich schlechter.

Nur wer sehr genau hinsieht, kann lesen, dass der Programmanbieter eben gerade ausschließt, dass die verkaufte Software zum vollautomatischen Handeln genutzt werden darf.

Der Artikel von 'Presse Anzeiger' wird als externes Feedback dargestellt - ist aber eine Pressemitteilung des Anbieters.

Am Ende des Artikels steht, dass man eine Schulung benötige. Scheint aber tatsächlich nicht mehr der Fall zu sein.

Welche Broker verwendet werden, bleibt unklar.

Bullrider Erfahrungen von: BullRider

Verfasst am: 19.07.2010

Offizielle Stellungnahme zu dem Artikel von Herrn Peter Leitner:

 

Wir weisen darauf hin, dass Herr Leitner kein Kunde von uns ist und den EA niemals selbst getestet haben kann.

 

Wir verfolgen die Philosophie, unser Programm transparent darzustellen und auch eventuelle negative Handelsphasen nicht wie viele andere Anbieter zu "verschönern".

Die aktuellen Handelsergebnisse kann jeder Interessent im kostenlosen Insiderbereich auf unserer Webseite einsehen.

 

So hat wohl auch Herr Leitner in einer schwachen Handelsphase die Performance von minus 1,2% entdeckt. Wir machen daraus kein Geheimnis. Kein EA wird jederzeit zu 100% richtig liegen. Wie Herr Leitner selber schrieb, gab es einen Verlust von 11,2% wovon jedoch 10% wieder eingearbeitet wurden. Das bedeutet der EA hat in weniger als 5 Wochen über 10% Rendite erwirtschaftet.

Anzumerken ist noch, dass die Rendite 3 Handelstage später bei über 16% Plus lag. Da Herr Leitner jedoch kein Kunde ist, wird er diese Performance wohl kaum realisiert haben.

Die Höhe der Gewinne und möglichen Verluste des Programms können Sie selbst entscheiden, indem Sie die Risikoeinstellung des EAs an die persönliche Risikostufe anpassen.

Wie jeder Interessent, könnte auch Herr Leitner die Performance der vergangenen Monate anfragen, welche wir ihm gerne zugesandt hätten.

 

Wäre Herr Leitner Kunde bei uns, dann wüsste er auch dass der Risikohinweis nicht nur am Ende der Webseite erscheint, sondern auch auf der Kaufabwicklungsseite ersichtlich, zusätzlich verlinkt und unterstrichen ist. Außerdem wird dieser jedem Kunden, zusammen mit den AGBs und der Installationsanleitung als PDF-Dokument zur Verfügung gestellt.

 

Wie Herr Leitner richtig interpretiert hat, erhalten wir einen Teil der Handelsgebühren vom Broker. Aus diesem Grund können wir den EA auch verhältnismäßig günstig anbieten. Und gerade weil wir einen Teil der Handelsgebühren erhalten, ist es auch in unserem Interesse, dass unsere Kunden Ihr Geld nicht verlieren, sondern Gewinne erwirtschaften und dadurch den Handel nicht beenden.

 

Wir bitten darum in Zukunft, sich erst ein vollständiges Bild des Produkts zu machen und dann an die Öffentlichkeit zu treten. Davon abgesehen, ist es für uns fraglich wie man einen Bericht oder eine Meinung über ein Produkt schreiben kann, welches man nie getestet hat.

Bullrider Erfahrungen von: Peter Leitner

Verfasst am: 20.06.2010

EA liefert extrem schlechte Performance

- Vom 11.05.2010 bis 16.06.2010 Verlust von -1,2%- In der Periode größter Verlust von -11,2 %

Im sog. Insiderbereich sollen Backtest gute Performance suggerieren. Daten für Februar bis Mai 2010 fehlen jedoch - vermutlich zu geringe Performance.

Der einzige der gewinnt, ist der Anbieter des System, da er vom Broker für jeden Trade seiner vermittelten Kunden Geld erhält (sieht AGB des Betreibers: Introducing Broker).

Risikohinweis findet sich am Ende der Seie - ist aber praktisch nicht sichtbar.

Auf der Webseiter steht, dass der EA automatisch handelt - in den AGB steht, dass der AGB nur Vorschläge macht, die total unverbindlich sind.

Finger weg!

Erfahrungsbericht schreiben

Kriterien beim Vergleich von Bullrider

Handelsangebot

Hier können Sie sehen, welche Werte wie beispielsweise Forex, Indizes, Rohstoffe oder Aktien von Bullrider für den Handel angeboten werden.

Handelbare Währungspaare

Dieser Wert gibt die Anzahl der handelbaren Währungspaare an. Bei dieser Angabe haben wir die maximale Anzahl an Währungspaaren berücksichtigt die von Bullrider für den Handel angeboten werden. Indices, Aktien,Rohstoffe,Zertifikate oder Optionen werden von und dabei gesondert angegeben

Handelsplattform

Hier können Sie alle Trading Plattformen sehen auf denen Kunden bei Bullrider Handeln können.Viele Forex Broker bieten ihren Kunden mehrere Handelsplattformen für den Handel an. In den meisten Fällen handelt es sich hierbei um Tradingsoftware die der Nutzer auf seinem System installieren muss. Häufig sind aber auch Webbasierte Handelsplattformen, JAVA-Plattformen oder Trading Applikationen für mobile Endgeräte wie Iphones, Ipads, Android Geräte oder Blackberrys verfügbar.

Metatrader 4 (MT4)

Dieser Wert gibt an ob Bullrider den Metatrader 4 als Handelsplattform unterstützt. Der Metatrader als Handelsplattform erfreut sich in den letzten Jahren zunehmender Beliebtheit bei Forex-Tradern da der Metatrader 4 standardmäßig viele Funktionen bietet und dabei leicht zu handhaben ist. Unter anderem bietet die Metatrader Plattform viele Tools zur Chart-Analyse, sowie Indikatoren, Oszillatoren und sogar eine eigene Programmiersprache, die die Programmierung automatisierter Handelssysteme, so genannter Expert-Advisors erlaubt.

Metatrader 5 (MT5)

Hier können Sie sehen, ob der Bullrider den Metatrader 5 als Handelsplattform unterstützt. Beim Metatrader 5 handelt es sich um die Weiterentwicklung des Metatrader 4. Unter anderem bietet der Metatrader 5 wie auch sein Vorgänger standardmäßig viele Tools zur Chart-Analyse, sowie Indikatoren und Oszillatoren. Natürlich wird auch hier die Programmierung automatisierter Handelssysteme, so genannter Expert-Advisors unterstützt.

Market Maker oder ECN/STP Broker

Hier können Sie sehen, um welchen Broker-Typ es ich bei Bullrider handelt und welche Technologie der Broker zur Ausführung ihrer Orders (ECN "Electronic Communication Network" oder STP "Straight through Processing") verwendet. ECN beziehungsweise STP Broker leiten die von den Kunden platzierten Orders ohne die Zwischenschaltung eines Dealing Desks direkt an ihre Liquiditätsprovider weiter. Das Ergebnis sind oft schnellere Ausführungen der Orders und ein allgemein mehr Transparenz beim Handel.Zudem besteht hier kein Interessenkonflikt zwischen Kunde und Broker, wie es bei Market-Makern der Fall ist.

Web Plattform

Dieser Wert gibt an, ob Bullrider seinen Kunden eine webbasierte Handelsplattform zur Verfügung stellt. Mit einer webbasierten Handelsplattform können sich Kunden über den Webbrowser in ihr Konto einloggen und ihr Konto verwalten, ohne vorher eine Handelssoftware herunterladen oder installieren zu müssen.

Bullrider Erfahrungen

Hier sehen Sie wie viele Erfahrungsberichte zu Bullrider bereits von anderen Tradern bei uns hinterlassen wurden. Neben den reinen Konditionen sind Bullrider Erfahrungen von Kunden ein guter Indikator dafür, wie gut der Service des Brokers im LiveTrading tatsächlich ist.

Ordermöglichkeiten

Hier sehen Sie welche verschiedenen Ordermöglichkeiten der Broker seinen Kunden anbietet.Je nachdem welche Handelsplattform verwendet wird, können die Ordermöglichkeiten stark variieren.Prüfen Sie daher ob Bullrider alle Ordermöglichkeiten anbietet, die Sie für ihre Handelsstrategie brauchen.

Spreads

Der Spread bezeichnet den Preisunterschied zwischen dem Ankauf- und Verkaufskurs eines an der Börse gehandelten Wertes und wird meist in Pips angegeben. Die Höhe des Spreads wird dabei vom Broker festgelegt. Der Spread kann je nach Broker fest (fixed) oder variabel sein. Hierbei gilt, umso niedriger der Spread, umso weniger Gebühren muss der Händler für den Ankauf und Verkauf einer Position zahlen.Wir geben in unserer Übersicht meist nur Spreads der 3 wichtigsten Produkte an.Sollten Sie sich über weitere Spreads informieren wollen, können Sie dies im Reiter Broker Details nachlesen.

Maximaler Hebel (Max. Leverage)

Der Hebel (Leverage) gibt an, um welchen Faktor ihre hinterlegte Margin (eine Sicherheitsleistung die zur Eröffnung der Position beim Broker hinterlegt werden muss) multipliziert wird. Bei einem Hebel von 1:100 können Sie beispielsweise eine andere Währung im Wert von 10.000 Euro kaufen und müssen hierfür lediglich 100 Euro an Margin bei ihrem Forex-Broker hinterlegen. Durch einen höheren Hebel ergeben sich sowohl höhere Gewinn- als auch Verlustchancen.

Margin

Die Margin ist eine Sicherheitsleistung, die Sie beim Kauf einer Position bei ihrem Forex-Broker hinterlegen müssen, damit dieser die Position eröffnet. Die Margin wird für gewöhnlich in Prozent angegeben. Im obigen Beispiel eröffnen Sie mit einer Margin von 100 Euro eine Position im Wert von 10.000 Euro. Die Margin liegt in diesem Beispiel daher bei 1%.

Kleinste handelbare Einheit

Die kleinste handelbare Einheit oder auch Lot-Größe gibt die minimale Größe einer Position an die bei Bullrider gehandelt werden kann. Sind beispielsweise MicroLots (0.01 Lot) handelbar bedeutet dies, dass die kleinste Position im EUR/USD einem Wert von 1000 USD entspricht.Was somit einem Gewinn oder Verlust von 0.10 USD für jeden Pip bedeutet, den sich der Kurs des EUR/USD bewegt.

Mindesteinlage

Die Mindesteinlage gibt den Betrag an, den Sie bei der Kontoeröffnung mindestens auf ihrem Handelskonto bei Bullrider einzahlen müssen, damit Sie mit dem Handel beginnen können. Viele Broker bieten ihren Kunden heute die Möglichkeit bereits mit einer geringen Mindesteinlage und kleineren Kontraktgrößen handeln zu können.Einige Broker verlangen sogar gar keine Mindesteinzahlung mehr.

Einzahlungen und Auszahlungen

Hier sehen Sie welche Möglichkeiten es bei Bullrider gibt Einzahlungen oder Auszahlungen auf ihr Konto vornehmen zu können. Üblicherweise bieten alle Broker Einzahlungen per Banküberweisung oder Kreditkarte an. Zudem gibt es bei vielen Anbietern noch die Möglichkeit Einzahlungen per Skrill, SofortÜberweisung, PayPal, Neteller oder anderen Bezahlsystemen vornehmen zu können.

Kontoführende Bank

Hier können Sie sich informieren bei welcher Bank ihre Einlagen verwahrt werden, wenn Sie ein Konto bei diesem Broker eröffnen. Gerade im Hinblick auf die Einlagensicherung und die Sicherheit ihrer Einlagen ist dies eine nicht unwichtige Information.

Einlagensicherung

Einer der wohl wichtigsten Punkte beim Trading von Forex, CFDs, Aktien oder anderen Finanzprodukten ist sicherlich die Einlagensicherung.Hier können Sie sehen bis zu welchem Betrag ihre Einlagen bei Bullrider abgesichert sind, falls der Broker in Zahlungsschwierigkeiten kommen sollte und seine Forderungen nicht mehr bedienen kann.

Lizensierter Broker

Hier können Sie sehen, ob Bullrider über eine Börsenmaklerlizenz verfügt und für den Handel mit den angebotenen Produkten lizensiert ist. Verfügt er nicht über eine Börsenmaklerlizenz ist der Anbieter möglicherweise nicht ausreichend reguliert und/oder agiert nur als Vermittler, so genannter IB (Introducing Broker) und vermittelt Kunden an andere Broker. Wir raten dringend davon ab bei nicht ausreichend regulierten Brokern zu handeln, weil unsere Erfahrung gezeigt hat, dass insbesondere diese Broker es mit fairen Orderausführung oder pünktlichen Auszahlungen oft nicht ganz so genau nehmen.

Abgeltungssteuer

Gerade für deutsche Kunden eine Interessante Information.Hier können Sie sehen ob die Abgeltungssteuer bei Bullrider direkt abgeführt wird oder ob Sie diese selbst im Rahmen ihrer Steuererklärung beim Finanzamt angeben müssen. Der Vorteil einer direkten Abführung liegt natürlich in der Erleichterung der Steuererklärung gegenüber dem Finanzamt.Jedoch liegt der große Nachteil darin, dass ihnen das Kapital welches ihnen in Form der Abgeltungssteuer direkt nach dem Handel abgezogen wird nicht mehr für zukünftige Trades zur Verfügung steht.

Regulierung

Hier können Sie sehen ob und von welcher Regulierungsbehörde Bullrider überwacht und reguliert wird.Wir empfehlen dringend nur bei Brokern zu handeln die von einer der folgenden Regulierungsbehören überwacht und reguliert werden:

Bullrider Bewertung

Hier erhalten Sie einen schnellen Überblick, welche Bewertung Bullrider im Schnitt von ehemaligen oder aktiven Kunden erhalten hat. Diese Information gibt ihnen Aufschluss darüber wie gut der Service des Anbieters tatsächlich ist. Wir empfehlen aber nicht nur die Gesamtbewertung zu betrachten, sondern die Bewertungen auch im Detail durchzulesen, da jeder Trader andere Prioritäten beim Handel hat und verschiedene Gesichtspunkte daher auch mehr oder weniger stark in seine Bewertung mit einfließen lässt. Was einem Anleger wichtig ist mag dem anderen möglicherweise eher unwichtig erscheinen.

Besonderheiten

Besonderheiten sind Angebote oder Dienstleistungen die Bullrider auszeichnen und die nicht unbedingt branchenüblich sind. Besonderheiten wären beispielsweise eine erweiterte Einlagensicherung über den gesetzlichen Einlagensicherungsfond hinaus, viele kostenlose Webinare oder Schulungen, kostenlose Tools oder das Erlauben von Scalping als Handelstrategie.