Broker-Bewertungen.de

Zulutrade Erfahrungen 2016 » unabhängiger Test

broker-bewertungen.de

Zulutrade Erfahrungen und Test

60
3 von 5 Punkten aus 6 Bewertungen von Tradern
Zulutrade ist eine Social-Trading-Plattform und kein klassischer Broker, der sonst im Bereich des Handels mit Devisen und CFDs zu finden ist. Das in den Vereinigten Staaten und Hongkong ansässige Unternehmen bietet seinen Service in fast 200 Ländern an. Kunden haben dort die Möglichkeit, über 70.000 professionellen Tradern zu folgen und vom Social-Trading zu profitieren. Da von Zulutrade kein aktiver Handel angeboten wird, wird das Unternehmen weder reguliert noch gibt es eine Einlagensicherung. Der Kundenservice des Anbieters steht an jedem Tag des Jahres rund um die Uhr zur Verfügung. Das Vergütungsmodell sieht vor, dass die Bezahlung der professionellen Trader umsatzabhängig ist. Sogenannte Signalgeber erhalten 0,5 Pips für jedes gehandelte Lot, welches als Auftrag durch den Trader realisiert wird.
Fazit aus Trader Bewertungen
Vorteil Übersichtliche Plattform
Vorteil viele Partnerbroker
Vorteil Demokonto verfügbar
Nachteil Performace von Tradern kann stark schwanken
Nachteil Verfifizierungskriterien für Top Trader intransparent
Mindesteinlage
abhängig vom Partnerbroker
Scalping erlaubt
Scalping nicht erlaubt
Regulierung
abhängig vom Broker
Einlagensicherung
abhängig vom Broker bis zu 50.000 GBP pro Kunde
Broker-Typ
Market Maker
Auszeichnungen
Spreads
abhängig vom Broker
Besonderheiten
keine Angabe

Zulutrade Erfahrungen von Tradern

Zulutrade Erfahrungen von: TheTudz

Verfasst am: 25.08.2014

Hi Philip,

super Bericht, den ich voll und ganz teile. Die Idee, die Positionen der 98%-Anbieter erst zu öffnen, wenn diese schon im Minus sind, finde ich sehr gut. Wie öffnest und schließt du dann deinen "Selbsteinstieg"? Alles manuell? Ist das nicht ein bisschen aufwändig (zeitlich)?

TheTudz...

Zulutrade Erfahrungen von: Philip

Verfasst am: 14.05.2014

Guten Morgen :-)

Also wenn hier jemand denkt man kann einfach so mit Zulutrade Geld verdienen, dann liegt er da sehr falsch. Man sollte vorher einige Punkte beachten. Wenn man das tut, dann ist natürlich immernoch Risiko vorhanden aber es ist auf jeden Fall machbar zu Geld zu kommen.

Ich persönlich beschäftige mich mit zulutrade seit letztem Jahr November und hatte schon einige Demokonten. Ich muss dazu sagen das ein Demokonto immer nur 30 Tage geht und das ist devinitiv zu kurz, denn es gibt positive Monate oder auch negative und deshalb wird die Erfahrung mit einem Demokonto bunt gemischt sein.

Ich investiere seit Januar echtes Geld und habe schon so einiges mitgemacht. Die Krimkriese hat mich auch schon bibbern lassen. Noch dazu kam es das ich mal nen Zahlendreher bei ner Positionsübernahme im Lotbereich hatte usw.

Also im großen und ganzen habe ich viele Erfahrungen gesammelt und war auch schon kurz vor totalverlusst. Jetzt ist es aber zu 80% so das man selbst für den Verlusst verantwortlich ist.
Entweder durch dumme Fehler, duch Eingehen von zu hohem Risiko oder durch Auswählen falscher Signalgeber. Man muss sich jeder Zeit im klaren sein das wenn man eine Position übernimmt und diese bis -500 pips abrutscht ,man genügend Kontodeckung und genügend Gedult haben sollte. Immer dieser dauerhaft begleitende Angst man könnte was verlieren , veranlasst einen zu unkontrollierten manuellen Schließungen von übernommenen Positionen, obwohl diese sehr oft im Positiven geschlossen werden....wenn man nur Gedult hätte.

Ich sollte auch erwähnen das zulu kein Selbstläufer ist. Man sollte dauerhaft auf dem Laufenden bleiben und mindestens stündlich seine Positionen überprüfen. Sich ein wenig mit Charts auskennen und täglich nach guten Händlern Ausschau halten. Jeder Händler in euerm Portfolio sollte mehrmals am Tag kontrolliert werden. Was schreibt der Händler und was stehen für Kommentare im Gästebuch. Bitte von den anderen Folgern nicht kirre machen lassen. Die haben oft keine Ahnung und lassen einfach Ihren Ärger oder ihre Angst am Gästebuch des Signalgebers raus falls es Ihnen nicht schnell genug geht, die Positionen zu weit ins Minus fallen oder der Händler doch mal Minus machen sollte.

Ich kann behaupten das ich mich seit 1,5 Monaten psychisch im Griff habe und eingeübt bin in meinem Tagesablauf.

Investiert habe ich 2000 Euro und habe jetzt 2500 euro ohne aktuell offene Positionen mitgerechnet. Ich rechne damit das ich bis Ende des Monats mein Kontostand auf 2750 euro gestiegen ist.


Erfolgsregeln:

Ruhe bewahren
Gedult haben auch wenn es mal mit einer Position 4 Wochen dauert.
Keine hastigen Entschlüsse ziehen ( vor manueller Positionsschließung im Verlust, Profile anderer Händler aufsuchen welche die Gleiche Währung gerade Handeln. Es ist umwarscheinlich das wenn 4 Signalgeber die länger als 1 Jahr dabei sind und 99% oder 98% gewinnbringenden Handel haben sich gleichzeitig irren)
Glaube nicht das dus besser weist als ein Signalgeber sonst würdest du selbst Traden und nicht Traden lassen.


Ich Persönlich habe 10 Signalgeber in meinem Portfolio diese Händler habe alle zwischen 98% und 100% gewinnbringenden Handel. Die Signalgeber sind alle mindestens 6 Monate Dabei, jedoch liegt mein Hauptvertrauen bei den Händlern die min 1 Jahr dabei sind.

Ich folge keinem dieser Signalgeber dauerhaft automatisch sondern übernehme nur Positionen die schon weit im Minus sind, um dadurch mit meinem relativ kleinen Konto ersten mein Risiko zu schmälern, zweitens mehr pips als Gewinn einzusammeln und drittens um einen besseren Einstiegspunkt zu bekommen.

Stellen wir uns mal vor ihr habt einen Signalanbieter der 99% gewinnbringenden Handel hat. Er hat eine Position auf eur/usd aufgemacht und diese Position ist über 3 oder 4 Tage in ein minus von -200 pips gerasselt. Jetzt gehen wir her und schauen mal über den Chart drüber. Man versucht zu erkennen ob das eine sinnvolle Richtung ist in die der Signalanbieter setzt. Danach schaut man bei zulutrade nach Signalgebern die vielleicht das selbe gemacht haben. Man schaut dann wie gut diese sind und überlegt sich dann ob man diese -150 position bei sich im Account übernimmt.

Der Vorteil ist jetzt folgender. Ihr macht auf jeden Fall schon mal 150 pips Gewinn, denn dann kommt der Signalgeber erst in der Gewinnerzone an. Wenn die Position noch 150 pips mehr ins minus gehen sollte, also dann bei -300 wäre, dann bist du nur 150 pips ins minus gegangen und nicht 300 bei direkter automatischer übernahme von zulutrade.

Im Großen und Ganzen heißt das: Ich habe ca maximal 6 Positonen, welche ich irgentwo bei den Signalgebern bei -100 bis -400 übernommen habe. Ich handel jede Position mit 0.05 Standart Lot. Das bedeutet das ich maximal 0.3 standart lots handel mit 2000 Guthaben.

Ich berechen das folgendermaßend:

Ich rechne immer mit dem schlimmsten und das wäre wenn jede Position

-500 pips erreicht

1 posi -500 pips bei 0.05 standart lots = -250 euro


(-250) * 6 = ca.1500 euro. (ungefähr)

Dann möchte ich natürlich noch eine Reserve haben von 1000 euro denn dann lässt es sich Ruhiger schlafen und die mage muss noch bezahlt sein die sich ja je nachdem wie viele Positionen man offen hat, sich erhöht.

Ich muss noch mal ausdrücklich betonen das es ein Fehler wäre einem Händler dauerhaft automatisch zu folgen.



Also das sind meine Tipps für euch. Man könnte sicherlich noch näher darauf eingehen, jedoch müsste ich dann ein Buch schreiben.

Sorry für die evetuellen Rechtschreibfehler und es ist sicherlich nicht ganz einfach zu Lesen, jedoch hoffe ich auch das Ich euch ein wenig weiterhelfen konnte. Ich werde in näherer Zukunft ein Buch daruber schreiben was man sich dann online Downladen kann. Darin werde ich dann auch auf zulutrade genauer eingehen und alles noch viel detaillirter Beschreiben.

mfg Philip



Zulutrade Erfahrungen von: Daniel K.

Verfasst am: 07.02.2014

Hallo zusammen,

ich habe Zulutrade ausprobiert und kann nur sagen: Lasst die Finger davon!

Aber der Reihe nach:
Zulutrade ist kein Betrug. Im Gegenteil, es ist sogar recht transparent. Ich habe in meinem 4 monatigem Test
keinen Betrug, weder im Demokonto, noch im Livekonto feststellen können.
Nach 3 Monaten Testphase habe ich ein Livekonto eröffnet - 500 €, wobei nur 491,92€ bei Zulutrade angekommen sind.
Nach 3 Tagen waren daraus 540 € geworden :-), nach 8 Tagen 351 € :-(
Wie kann das passieren? Nun ja, die Risikoeinstellung war zu hoch, okay mein Fehler. Aber es hat mich dazu angeregt, genauer
über das "System" Zulutrade nachzudenken.
Viele von euch werden feststellen, dass Sie in Backtests in 3-4 Monaten ihren Einsatz verdoppelt hätten. Man nimmt ja in der Regel
für den Backtest Trader aus den Top100. Eben die aktuell besten Trader. Was ihr aber noch nicht wisst, dass Diese Toptrader nicht
sehr lange unter den Top100 sind. Denn meine Toptrader hätte ich vor 3 Monaten nie ausgewählt, da sie auf Platz 2267 oder so waren.
Das heißt, vergesst die ROI von 100-150% pro Quartal. Es kann theoretisch klappen (der Backtest ist korrekt), aber fragt euch, ob ihr heute
Trader folgen würdet, die auf Platz 2000 oder schlechter sind ...
Ich habe 3 Monate einen Trader in der Demo-Version verfolgt. Als ich ihm dann im Livekonto verfolgt habe, hat er 2000 Pips in 6 Tagen verloren. Margin Call.


Kritik

1. Zulutrade offeriert euch nicht, ob die Trader seriös sind. Es sind irgendwelche Menschen irgendwo auf der Welt. Ihr kennt nicht die Zertifizierung.
Ihr kennt nicht das Auswahlverfahren. Ihr bekommt fast nie eine seriöse Strategiebeschreibung. Ihr wisst im Grunde gar nichts und
gebt diesen Menschen eurer Geld. Denkt bitte darüber nach! Und, das habe ich rausbekommen. Wenn der Trader hohe Verluste macht, bekommt er eben keine
Boni. Somit kann es ihm ja schlimmstenfalls egal sein, wenn er viele Pips verliert.

2. Zulutrade kann selber nur Geld verdienen, wenn ihr Geld verliert. Da es sich um CFD's handelt (ihr also keine echten Verbriefungen, Anteile etc.
erwerbt), ist es logisch, dass wenn jeder Trader erfolgreich wäre, Zulu pleite gehen würde. Zulu nutzt die Psyche der Menschen aus. Ich habe nun ca. 150 €
verbraten. Mich mal ein paar Millionen Menschen macht viel Geld für Zulu. Think about it!

3. Ihr werdet kaum Broker finden, die mehr als zwei Jahre dabei sind und langsam aber stetig Gewinne machen. Daher ist es nahezu ein Glücksspiel mit den aktuellen
Tradern Gewinne zu machen.

4. Mein dazugehöriger Broker bei AAAFX verlangt 25 € bei Auszahlung. Ist das für eine stink normale Überweisung seriös?


Fait

Ich bin mir sicher, 95 % von euch werden mit Zulutrade Verluste machen. Einige wenige Gewinne. Zulu gewinnt, weil wir Nerven zeigen, wenn wir mit echtem
Geld handeln.
Wenn ihr genau über Zulutrade nachdenkt und das System versteht, dann werdet ihr feststellen, dass Zulu euch nicht reich machen wird, sondern ihr Zulu!


Grüße, Daniel K.

Zulutrade Erfahrungen von: Klaus

Verfasst am: 29.04.2013

Hallo,

ich habe dort mehrere Trader arbeiten lassen. Leider sind die KK getürkt und erst in der Abrechnung bemerkt man die Abweichungen. Nur durch viel Glück konnte ich mein Geld retten. :-(

Zulutrade Erfahrungen von: Mischa

Verfasst am: 15.10.2012

HI Chris. Bin neu im Geschäft ob du mir über zulutrade helfen könntest?

Zulutrade Erfahrungen von: Chris

Verfasst am: 30.04.2010

Hi, habe auch mit Zulu Trade gehandelt. Da ich eine breitere Streuung haben wollte, habe ich 5 Anbieter ausgewählt. Alle laufen auf dem gleichen Konto. Das ist ganz einfach. Leider hat mir die breite Streuung nichts gebracht, da ich, wie ich feststellen musste, 3 Anbieter dabei hatte die unter anderem auch den EURUSD gehandelt hatten. Und da ließ die Griechenland Krise grüßen und hat mal eben aus 6000 EUR 2000 EUR gemacht. Da habe ich die Notbremse gezogen. Um Fair zu bleiben, der Fehler lag bei mir. Ich hätte noch mehr auf die Währungspaare achten sollen.

Übrigens, ich bin schon langsam abergläubisch geworden. Immer wenn ich etwas neues auf einem Demo Konto versuche, läuft es eigentlich prächtig. Sowie ich live gehe, dauert es nicht lange und alles geht gegen mich. So habe ich einen Scalper eingesetzt, live, und auch etwa 14 Tage beachtliche Gewinne gemacht und dann ist der EURUSD um 800 Punkte abgestürzt und mein Konto war platt. Das Geld ist zwar nicht weg, es hat nur ein anderer bekommen. Chis

Erfahrungsbericht schreiben

ZuluTrade in unserem Social Trading Test

Da es sich bei Zulutrade um keinen klassischen Forex-Broker handelt, sondern vielmehr um eine Social-Trading-Plattform, sind auch in unserem Test nicht alle sonst üblichen Maßstäbe anzuwenden. Da Kunden bei Zulutrade in erster Linie davon profitieren, anderen professionellen Tradern zu folgen und auf der Plattform dargelegte Handelssignale und Strategien zu übertragen, spielt die Handelsplattform als solche keine große Rolle, wie es insbesondere bei echten Brokern der Fall ist.

ZuluTrade Plattform

Stattdessen geht es bei der Social-Trading-Plattform Zulutrade vielmehr darum, von erfolgreichen Tradern zu profitieren und deren beste Strategien zu übernehmen, sodass Anfänger ebenfalls relativ schnell möglichst erfolgreich handeln können. Daher ist die Social-Trading-Plattform sowohl vom Design als auch von den Funktionalitäten her einfach gehalten, da keine aufwändigen Chart-Funktionen, Tools und der Abruf von Nachrichten notwendig sind.

Kostenloses Demokonto nutzbar

Demokonto bei ZuluTradeAuch wenn es sich in dem Sinne bei Zulutrade nicht um eine echte Handelsplattform handelt, so kann die Social-Trading-Plattform dennoch mittels eines Demokontos kostenlos getestet werden. Wie das Kopieren von Trades und die Übernahme der Handelsstrategien im Detail erfolgt, können Anfänger sehr gut über das Demokonto feststellen. Natürlich haben auch professionelle Trader die Gelegenheit, sich bei Zulutrade zu registrieren und quasi als Vorbild zu fungieren.

Weder Regulierung noch Einlagensicherung bei Zulutrade

Einlagensicherung und Regulierung bei ZuluTradeDa es sich bei Zulutrade nicht um einen Broker handelt, gibt es keinen Anlass für eine stattfindende Regulierung und auch eine Einlagensicherung besteht nicht. Der wesentliche Grund ist, dass Zulutrade seine Plattform ausschließlich dafür zur Verfügung stellt, anderen Tradern und deren Strategien zu folgen. Dies beinhaltet, dass der Trader ein echtes Handelskonto bei einem Forex-Broker führen muss, über das die Handelsaufträge dann tatsächlich ausgeführt werden können. Somit verwahrt die Social-Trading-Plattform Zulutrade im Prinzip keine Kundengelder, weshalb sowohl Regulierung als auch Einlagensicherung nicht von Bedeutung sind. Dementsprechend ist im Hinblick auf die Einlagensicherung der jeweilige Broker entscheidend, über den mal als Trader die Signale von Zulurade umsetzen lässt.

Kosten und Konditionen bei Zulutrade

Kosten und Spreads bei ZuluTradeInteressant ist für alle Kunden, die das Social-Trading über Zulutrade nutzen möchten, insbesondere der Kostenfaktor. Zunächst einmal ist die Registrierung, die bei Zulutrade notwendig ist, vollständig kostenfrei. Stattdessen muss der Kunde ohnehin ein echtes Handelskonto bei einem Broker eröffnen, um gegebenenfalls dort zu handeln. Ebenfalls kostenlos ist die weitere Nutzung der Social-Trading-Plattform Zulutrade, die beispielsweise beinhaltet, dass eigene Portfolios erstellt werden können. Somit kann zusammenfassend festgehalten werden, dass es bei Zulutrade selbst keine Kosten gibt, sondern ausschließlich dann Gebühren anfallen, wenn der Kunde über seinen echten Broker Handelsaufträge erteilt. Hier ist es dann in erster Linie der Spread, der beim Handel von Devisenpaaren veranschlagt wird. Die Tatsache, dass Zulutrade ausschließlich als Social-Trading-Plattform ohne eigene Handelsfunktionen fungiert, führt unter anderem dazu, dass sonstige Handelskonditionen wie Mindesteinzahlung oder Mindesthandelssumme natürlich ausschließlich vom Broker abhängig sind, für den sich der Kunde entschieden hat.

Kundensupport in über zehn Ländern rund um die Uhr erreichbar

Kundenservice von ZuluTradeZwar kann über die Social-Trading-Plattform Zulutrade nicht in dem Sinne gehandelt werden, als dass beispielsweise auf Devisenpaare spekuliert wird. Dennoch steht ein Kundenservice zur Verfügung, der sogar 365 Tage im Jahr rund um die Uhr erreichbar ist. Der Telefon-Support ist inzwischen auf mehr als zehn Länder ausgerichtet, sodass auch deutsche Kunden jederzeit eine fachlich korrekte und freundliche Auskunft erhalten können. Zum Zweck der Kontaktaufnahme stehen die heute üblichen Wege zur Verfügung, also in erster Linie Telefon sowie E-Mail, die an die Mitarbeiter gerichtet werden kann.

Vergütung für Signalgeber abhängig vom Umsatz

Vergütung für Signalgeber bei ZuluTradeWährend die sogenannten Follower bei Zulutrade keine Kosten tragen müssen, gibt es auf der anderen Seite für professionelle Trader, die als Signalgeber auftreten, eine Vergütung. Dabei ist die Vergütungsstruktur so vorgesehen, dass die Höhe der Bezahlung vom Umsatz abhängig ist. So erhalten sämtliche Signalgeber pauschal 0,5 Pips für jedes vom Follower gehandelte Lot (100.000 Währungseinheiten), welches eindeutig auf sie als Signalgeber zurückzuführen ist. Zwar mag dieses Vergütungsmodell für manche Trader etwas undurchsichtig erscheinen, aber dennoch kann man sich aufgrund der Seriosität des Anbieters darauf verlassen, dass die Gutschriften in aller Regel problemlos erfolgen.

Kein Bonus bei Zulutrade

Bonus bei ZuluTradeDass es bei der Social-Trading-Plattform Zulutrade keinen Bonus für Neukunden gibt, versteht sich aufgrund des Systems praktisch von selbst. Da kein Handel über die Plattform vorgenommen wird und der Kunde auch kein Handelskonto bzw. Depot beim Anbieter führt, gibt es keinen Anlass, einen Bonus zu zahlen. Stattdessen stellt Zulutrade ausschließlich die Plattform zur Verfügung, über die sogenannte Follower ihre Signalgeber finden können, deren Trades sie im Anschluss kopieren und dann über einen echten Broker ausführen können.

Zulu-Guard als Besonderheit

ZuluGuard als Besonderheit bei ZuluTradeAn sich ist die Social-Trading-Plattform Zulutrade als solche schon eine Besonderheit, da sie sich von gewöhnlichen Brokern definitiv abhebt. Trotzdem möchten wir an dieser Stelle noch auf eine weitere Besonderheit hinweisen, die der Anbieter im Zusammenhang mit seiner Plattform kostenlos zur Verfügung stellt. Es handelt sich dabei um den sogenannten Zulu-Guard. Konkret ist dies ein Feature, mit dem der Kunde die Möglichkeit hat, durch Überwachung des Handelsverhaltens von jedem Signalgeber sein eigenes Konto zu schützen. Entdeckt Zulu-Guard beispielsweise, dass sich das Handelsverhalten des vom Follower gewählten Signalgebers signifikant ändert, gibt es eine Art Alarm, sodass der Follower darüber informiert wird. Ferner haben die Nutzer verschiedene Möglichkeiten, mehrere Schutzschemata einzustellen und ihrem eigenen Portfolio hinzuzufügen. Darüber hinaus beinhaltet Zulu-Guard ebenfalls, dass der Trader festlegen kann, welche Aktionen nach einem Alarm durchgeführt werden sollen.

Erfahrungen mit ZuluTrade

Erfahrungen mit ZuluTradeWie man an den bisherigen Bewertungen zu ZuluTradesehen kann, haben die Kunden gemischte Erfahrungen mit ZuluTrade gemacht. Da aber noch nciht übermässig viele Bewertungen zu ZuluTrade abgegeben wurden, empfehlen wir grundsätzlich sich nicht nur die Gesamtbewertung anzusehen, sondern die Bewertungen auch im Detail durchzulesen, da jeder Trader andere Prioritäten beim Handel hat und diese natürlich mehr oder weniger in seine Bewertung mit einfließen lässt. Was dem einen Anleger wichtig ist, spielt für Sie persönlich möglicherweise eher eine untergeordnete Rolle. Sollten Sie bereits Erfahrungen mit ZuluTrade gemacht haben können Sie diese bei uns hinterlassen, um anderen Tradern bei ihrer Entscheidung zu helfen.