Broker-Bewertungen.de

Haack-Boersenbrief Erfahrungen 2016 » unabhängiger Test

broker-bewertungen.de

Haack-Boersenbrief

63
3.13 von 5 Punkten aus 9 Bewertungen von Tradern

Haack-Boersenbrief Erfahrungen von Tradern

Haack-Boersenbrief Erfahrungen von: T.M.

Verfasst am: 27.10.2016

Lange dabei bin ich. Absolut seriös. Auf Dauer erfolgreich mit den üblichen Trading-Schwankungen.

Seit 2015 gibt es den AktienBrief . HaackInvest. Habe ich nicht im Abo. Aber das Zertifikat das auf das Musterdepot aufgelegt ist, hat jetzt 17% plus

gruss mit Weiterempfehlung

Haack-Boersenbrief Erfahrungen von: Thomas

Verfasst am: 29.05.2016

Ich finde die letzte Bewertung doch äußerst unangemessen. Ich bin selber Kunde vom Haack-Börsenbrief, sowohl von der Haack-Daily als auch von der Haack-invest. Letztere ist für den konservativen Anleger ausgelegt. Die Performance aller spekulativen Empfehlungen ( Haack- Daily) liegt aktuell seit Jahresbeginn ca. 26% im plus, das konservativere Zertifikat (wkn A17tal) welches die Aktien- Empfehlungen der Haack-invest abbildet mit kleinem spekulativen Anteil aus den Haack-Daily Empfehlungen bei knapp 7%. Wie ich finde eine sehr gute Performance im Vergleich zum Gesamtmarkt. Am Ende zählt nun mal die Gesamtperfomance. Logischerweise können ja nicht alle trades im plus enden. Auch der Service des Briefes ist sehr gut. Im Forum werden Fragen zeitnah beantwortet und bei neuen Ausgaben oder Empfehlungen gibt es direkt eine SMS bzw. WhatsApp. Ich kann den Brief nur weiterempfehlen.

Haack-Boersenbrief Erfahrungen von: Franz

Verfasst am: 29.04.2016

Mir kommt vor die schießen mit Dartpfeilen auf irgendwelche Charts und geben dann "Empfehlungen" ab ...

aktuelles Beispiel:

1.Kauf 26.4.16 (Text aus Haack-Daily):

Edelmetalle/Metalle: Gold 1.235 $, Silber 16,91 $, Kupfer 2,23 $. Edelmetalle gestern besser, aber die Goldminen schwächer. Heute auch eher im Rückwärtsgang. Das sieht nun auch im Chart eher nach Rücksetzer aus. Wahrscheinlich fällt Gold nochmal bis unter 1.210 $, um Stops auszulösen und Bullen aus den Positionen zu werfen. Ich baue ich eine kurzfristige Short-Position auf Gold: Aufbau einer Short-Position: Kaufen Sie den Gold Ultd.- Turbo-Short (Soc. Gen.), Laufzeit open end, WKN SG5B96 (ISIN: DE000SG5B968), Basis/Knock-out akt. 1.302,88 $, Kurs 6,21 €. Stop-loss-Limit zur Verlustbegrenzung 2,26 € im Schein. CFD: Short-Position Gold (akt. 1,234): unlimitiert, Stop 1.278,30.

2 Tage später ist der Schein gerade noch 2,20 Euro wert! GOLS stieg auf 1277, der Schein hat NIEMALS grüne Vorzeichen gehabt!

2.Kauf 26.4.16:

<>US-$/Yen: Aufbau einer Long-Position. Kaufen Sie den USD/JPY-WAVE-Call (Dt.Bk.), Laufzeit 24.06.16, WKN DL0BWD (ISIN: DE000DL0BWD7), Basis/Knock-out 106,50 Yen, Kurs 3,43 €. Stop-loss-Limit zur Verlustbegrenzung 1,46 € im Schein. CFD: Long-Position USD/JPY (akt. 110,86): unlimitiert, Stop 108,42.

2 Tage später ist der Schein gerade noch 0,60 Euro wert!

3.Kauf 25.4.16

<>Euro/Austral-$: Im Euro/Austral-$ baue ich eine Short-Position auf. Es hat sich eine Abwärtstendenz gebildet, die auch fortsetzen dürfte, denn: Der "Aussie" gewinnt an Stärke, was neben den stabilen Aktienmärkten auch mit der Wende bei den Rohstoffen zu tun hat.Ich nutze die aktuelle Aufwärtsreaktion zum Shorten, denn die letzte Haltelinie bei 1,4450 A-$ dürfte bald fallen. Kaufen Sie den EUR/AUD-WAVE XXL-Put (Dt.Bk.), Laufzeit open end, WKN DL3GFW (ISIN: DE000DL3GFW5), Basis akt. 1,5150 A-$, Barriere/Knock-out akt. 1,5000 A-$, Kurs 3,97 €. Stop-loss-Limit zur Verlustbegrenzung 2,03 € im Schein. CFD: Short-Position EUR/AUD (akt. 1,4575): unlimitiert, Stop 1,4856.

2 Tage später ist der Schein gerade noch 1,80 Euro wert!

Seine Stops sind auch toll, überhaupt wenn sich (gerade bei Währungen) der Schein über Nacht halbiert oder sogar mehr verliert, dann kann man sich den Stop wohin stecken!

3 Beispiele vom Haack die innerhalb von 3 Tagen extrem %Verluste zeigen.

Ich würde NIE WIEDER diesen Börsenbrief abonnieren geschweige denn auf das hören was dieser Mensch von sich gibt :-(

Haack-Boersenbrief Erfahrungen von: H.J.Haack

Verfasst am: 12.03.2014

Ergänzend jetzt die 2013er-Ergebnisse:

DAX-Future (NACH Gebühren!): + 51.945 € . Damit ist der Drawdown aus 2012 mehr als wettgemacht.

Hebelprodukte (OHNE Gebühren - je Trade 1 % Risiko): + 77,52 %

Alles im Detail, Trade für Trade, hier zu überprüfen:

https://www.haack-boersenbrief.de/performance/


Haack-Boersenbrief Erfahrungen von: Andreas Brand-Torun

Verfasst am: 20.05.2013

Ich kann die harte Kritik ncht teilen.

Mache seit 2002 beim Haack mit, Er hatte seine Downs. Und seine fetten Ups!

Immer wieder in den Gewinnzeiten alles doppelt wieder rausgeholt. Ich bin so was vom im Gewinn und dermaßen überzeugt, daß ich da nicht so schnell kündgen werde.

Kenne den Master Haack auch von Vorträgen auf Messe ganz gut, ist nicht so ein Abzocker-Gelhaar-Typ, irgendwie geerdet. Im Gespräch sehr kompetent.

Seit der Brief bei PP-Brokarage ist, hat er noch besseren Service. Ziemlich einmalig in der Börsenbrieflandschaft.Ich bekomme SMS und Mail und lese dann den Brief. Und noch das Forum.
Dafür zahle ich gerne den Preis. Besser Hunni abdrücken und gewinnen als Pusher-Brief umsonst mit dem ich verliere.

Claro, wenn ich nur 2 Monate mitmache und da läufts mal nicht, denkt man, das ist der nicht wert. Man muss mal länger dabei bleiben bei sowas bis man urteilen kann


Haack-Boersenbrief Erfahrungen von: H.J.-Haack

Verfasst am: 15.05.2013

Kurze Stellungnahme meinerseits:

https://www.haack-boersenbrief.de/performance/

Hier können Sie stets die Performance (nach Gebühren!) ersehen. Wir sind auf Seriösität bedacht und veröffentlichen ALLE Ergebnisse im Detail.

Ja: 2012 war sehr negativ. Mein schlechtestes Jahr. Aber per 15.05. wurden bereits wieder rd. 30.000 € Gewinn in 2013 erzielt, also die Versute fast wettgemacht.

Ja, 2008 gab es einen Drawdown. Dieser wurde aber bis Jahresende fast aufgeholt.
Ja, Im Forum wurde viel kristisiert. Das ist aber normal im Drawdown. Gehört dazu., Wir lassen das jedenfalls auch zu. Andere bietn ein Forum gar nicht an.

Ja: 2011 gab es einen Drawdown, aber am Ende das Jahres lag der Gewinn bei über 26.000 €.

Ja, Drawdowns gehören zu meinem Stil (im PT) dazu. Das verschweigen wir nicht (übrigens hat jeder Trader diese Phasen). Wem diese zu stark sind, der kann/sollte auf die anderen Empfehlungen ausweichen.

Früher (bei Fa. Bernecker) lag der Schwerpunkt auf dem PT. Mit der HAACK-DAILY bin ich flexibler, breiter aufgestellt, weshalb andere Empfehlungen stärker als früher gewichtet sind. Deshalb bieten wir nun auch den Nachhandel aller Empfehlungen via CfD an. Jeder kann dann das handeln, was seiner Risiko-Akzeptanz oder Kontogröße entspricht.

Ja, 123 € sind nicht wenig. Angesichts der nachhaltigen (nachweisbaren!) Performance, des Service, des Umfangs (oft mehrere Ausgaben am Tag) aber dann doch eher preiswert. Im Schnitt zahlt man 4,10 € je Ausgabe. Wie viel setzt man je Trade ein? Was zahlt man an Gebühren an die Depotstelle?

Ich wünsche allseits viel Erfolg an den Märkten!

Freundliche Grüße
Hans-Jürgen Haack

Haack-Boersenbrief Erfahrungen von: Bernecker

Verfasst am: 04.02.2013

Der Name Börsenbrief finde ich sehr unpassend. Es geht hier nicht um Investments, sondern ausschließlich um Spekulation mit 100 % Verlustrisiko.

Haack Spekulationsbrief wäre passender gewesen.

Aber damit ließen sich wahrscheinlich nicht so viele Leser abzocken.

Daumen runter.

Haack-Boersenbrief Erfahrungen von: Angela

Verfasst am: 29.01.2013

Ich kann ebenfalls nur vor dem Börsenbrief warnen. Ich war Kunde bei der Firma Bernecker.
Dort konten sich Kunden miteinander austauschen und Fragen stellen, die von der Redaktion beantwortet wurden.

Der Brief ist auf keinen Fall im Monat EUR 123 wert. Wohlgemerkt im Monat.

In dem schlechten Jahr 2008 ging es auf dem Board zu, wie im Krieg. Es haben reihenweise Kunden den Börsenbrief gekündigt.

Das Ergebnis für 2012 von Haack im Daxfuture war minus EUR 36.000 !!

Wer möchte oder kann sich das schon antun?


Happy trades, Angela

Haack-Boersenbrief Erfahrungen von: Pietschmann

Verfasst am: 17.01.2013


der börsenbrief hans-jürgen haack daily kostet pro Monat 123,- euro.

auf der homepage wird eine performance seit dem Jahr 2000 dargestellt mit dem zusatz "ALLE EMPFEHLUNGEN". der börsenbrief ist aber voll mit empfehlungen für den dax future, euro-stoxx, bund-future, optionen, optionsscheine, euro/dollar, gold usw. keiner hat ALLE diese empfehlungen umsetzen können.

der schwerpunkt dieses börsenbriefs liegt beim dax-future positionstrading über mehrere tage.

der börsenbrief weist seit 2008 verheerende drawdowns auf:
- 2007 bis 2008: über 50.000,- euro
- 2011: über 33.000,- euro
- 2012: aktueller drawdown über 36.000,- läuft noch

diese verluststrecken sind im performance-chart nicht zu erkennen und wurden durch den hinweis/trick "ALLE EMPFeHLUNGEN" kaschiert.

fakt ist, dass der börsenbrief seit 2008 im fdax positionstrading keine gewinne mehr machen konnte.

Erfahrungsbericht schreiben

Kriterien beim Vergleich von Haack-Boersenbrief

Handelsangebot

Hier können Sie sehen, welche Werte wie beispielsweise Forex, Indizes, Rohstoffe oder Aktien von Haack-Boersenbrief für den Handel angeboten werden.

Handelbare Währungspaare

Dieser Wert gibt die Anzahl der handelbaren Währungspaare an. Bei dieser Angabe haben wir die maximale Anzahl an Währungspaaren berücksichtigt die von Haack-Boersenbrief für den Handel angeboten werden. Indices, Aktien,Rohstoffe,Zertifikate oder Optionen werden von und dabei gesondert angegeben

Handelsplattform

Hier können Sie alle Trading Plattformen sehen auf denen Kunden bei Haack-Boersenbrief Handeln können.Viele Forex Broker bieten ihren Kunden mehrere Handelsplattformen für den Handel an. In den meisten Fällen handelt es sich hierbei um Tradingsoftware die der Nutzer auf seinem System installieren muss. Häufig sind aber auch Webbasierte Handelsplattformen, JAVA-Plattformen oder Trading Applikationen für mobile Endgeräte wie Iphones, Ipads, Android Geräte oder Blackberrys verfügbar.

Metatrader 4 (MT4)

Dieser Wert gibt an ob Haack-Boersenbrief den Metatrader 4 als Handelsplattform unterstützt. Der Metatrader als Handelsplattform erfreut sich in den letzten Jahren zunehmender Beliebtheit bei Forex-Tradern da der Metatrader 4 standardmäßig viele Funktionen bietet und dabei leicht zu handhaben ist. Unter anderem bietet die Metatrader Plattform viele Tools zur Chart-Analyse, sowie Indikatoren, Oszillatoren und sogar eine eigene Programmiersprache, die die Programmierung automatisierter Handelssysteme, so genannter Expert-Advisors erlaubt.

Metatrader 5 (MT5)

Hier können Sie sehen, ob der Haack-Boersenbrief den Metatrader 5 als Handelsplattform unterstützt. Beim Metatrader 5 handelt es sich um die Weiterentwicklung des Metatrader 4. Unter anderem bietet der Metatrader 5 wie auch sein Vorgänger standardmäßig viele Tools zur Chart-Analyse, sowie Indikatoren und Oszillatoren. Natürlich wird auch hier die Programmierung automatisierter Handelssysteme, so genannter Expert-Advisors unterstützt.

Market Maker oder ECN/STP Broker

Hier können Sie sehen, um welchen Broker-Typ es ich bei Haack-Boersenbrief handelt und welche Technologie der Broker zur Ausführung ihrer Orders (ECN "Electronic Communication Network" oder STP "Straight through Processing") verwendet. ECN beziehungsweise STP Broker leiten die von den Kunden platzierten Orders ohne die Zwischenschaltung eines Dealing Desks direkt an ihre Liquiditätsprovider weiter. Das Ergebnis sind oft schnellere Ausführungen der Orders und ein allgemein mehr Transparenz beim Handel.Zudem besteht hier kein Interessenkonflikt zwischen Kunde und Broker, wie es bei Market-Makern der Fall ist.

Web Plattform

Dieser Wert gibt an, ob Haack-Boersenbrief seinen Kunden eine webbasierte Handelsplattform zur Verfügung stellt. Mit einer webbasierten Handelsplattform können sich Kunden über den Webbrowser in ihr Konto einloggen und ihr Konto verwalten, ohne vorher eine Handelssoftware herunterladen oder installieren zu müssen.

Haack-Boersenbrief Erfahrungen

Hier sehen Sie wie viele Erfahrungsberichte zu Haack-Boersenbrief bereits von anderen Tradern bei uns hinterlassen wurden. Neben den reinen Konditionen sind Haack-Boersenbrief Erfahrungen von Kunden ein guter Indikator dafür, wie gut der Service des Brokers im LiveTrading tatsächlich ist.

Ordermöglichkeiten

Hier sehen Sie welche verschiedenen Ordermöglichkeiten der Broker seinen Kunden anbietet.Je nachdem welche Handelsplattform verwendet wird, können die Ordermöglichkeiten stark variieren.Prüfen Sie daher ob Haack-Boersenbrief alle Ordermöglichkeiten anbietet, die Sie für ihre Handelsstrategie brauchen.

Spreads

Der Spread bezeichnet den Preisunterschied zwischen dem Ankauf- und Verkaufskurs eines an der Börse gehandelten Wertes und wird meist in Pips angegeben. Die Höhe des Spreads wird dabei vom Broker festgelegt. Der Spread kann je nach Broker fest (fixed) oder variabel sein. Hierbei gilt, umso niedriger der Spread, umso weniger Gebühren muss der Händler für den Ankauf und Verkauf einer Position zahlen.Wir geben in unserer Übersicht meist nur Spreads der 3 wichtigsten Produkte an.Sollten Sie sich über weitere Spreads informieren wollen, können Sie dies im Reiter Broker Details nachlesen.

Maximaler Hebel (Max. Leverage)

Der Hebel (Leverage) gibt an, um welchen Faktor ihre hinterlegte Margin (eine Sicherheitsleistung die zur Eröffnung der Position beim Broker hinterlegt werden muss) multipliziert wird. Bei einem Hebel von 1:100 können Sie beispielsweise eine andere Währung im Wert von 10.000 Euro kaufen und müssen hierfür lediglich 100 Euro an Margin bei ihrem Forex-Broker hinterlegen. Durch einen höheren Hebel ergeben sich sowohl höhere Gewinn- als auch Verlustchancen.

Margin

Die Margin ist eine Sicherheitsleistung, die Sie beim Kauf einer Position bei ihrem Forex-Broker hinterlegen müssen, damit dieser die Position eröffnet. Die Margin wird für gewöhnlich in Prozent angegeben. Im obigen Beispiel eröffnen Sie mit einer Margin von 100 Euro eine Position im Wert von 10.000 Euro. Die Margin liegt in diesem Beispiel daher bei 1%.

Kleinste handelbare Einheit

Die kleinste handelbare Einheit oder auch Lot-Größe gibt die minimale Größe einer Position an die bei Haack-Boersenbrief gehandelt werden kann. Sind beispielsweise MicroLots (0.01 Lot) handelbar bedeutet dies, dass die kleinste Position im EUR/USD einem Wert von 1000 USD entspricht.Was somit einem Gewinn oder Verlust von 0.10 USD für jeden Pip bedeutet, den sich der Kurs des EUR/USD bewegt.

Mindesteinlage

Die Mindesteinlage gibt den Betrag an, den Sie bei der Kontoeröffnung mindestens auf ihrem Handelskonto bei Haack-Boersenbrief einzahlen müssen, damit Sie mit dem Handel beginnen können. Viele Broker bieten ihren Kunden heute die Möglichkeit bereits mit einer geringen Mindesteinlage und kleineren Kontraktgrößen handeln zu können.Einige Broker verlangen sogar gar keine Mindesteinzahlung mehr.

Einzahlungen und Auszahlungen

Hier sehen Sie welche Möglichkeiten es bei Haack-Boersenbrief gibt Einzahlungen oder Auszahlungen auf ihr Konto vornehmen zu können. Üblicherweise bieten alle Broker Einzahlungen per Banküberweisung oder Kreditkarte an. Zudem gibt es bei vielen Anbietern noch die Möglichkeit Einzahlungen per Skrill, SofortÜberweisung, PayPal, Neteller oder anderen Bezahlsystemen vornehmen zu können.

Kontoführende Bank

Hier können Sie sich informieren bei welcher Bank ihre Einlagen verwahrt werden, wenn Sie ein Konto bei diesem Broker eröffnen. Gerade im Hinblick auf die Einlagensicherung und die Sicherheit ihrer Einlagen ist dies eine nicht unwichtige Information.

Einlagensicherung

Einer der wohl wichtigsten Punkte beim Trading von Forex, CFDs, Aktien oder anderen Finanzprodukten ist sicherlich die Einlagensicherung.Hier können Sie sehen bis zu welchem Betrag ihre Einlagen bei Haack-Boersenbrief abgesichert sind, falls der Broker in Zahlungsschwierigkeiten kommen sollte und seine Forderungen nicht mehr bedienen kann.

Lizensierter Broker

Hier können Sie sehen, ob Haack-Boersenbrief über eine Börsenmaklerlizenz verfügt und für den Handel mit den angebotenen Produkten lizensiert ist. Verfügt er nicht über eine Börsenmaklerlizenz ist der Anbieter möglicherweise nicht ausreichend reguliert und/oder agiert nur als Vermittler, so genannter IB (Introducing Broker) und vermittelt Kunden an andere Broker. Wir raten dringend davon ab bei nicht ausreichend regulierten Brokern zu handeln, weil unsere Erfahrung gezeigt hat, dass insbesondere diese Broker es mit fairen Orderausführung oder pünktlichen Auszahlungen oft nicht ganz so genau nehmen.

Abgeltungssteuer

Gerade für deutsche Kunden eine Interessante Information.Hier können Sie sehen ob die Abgeltungssteuer bei Haack-Boersenbrief direkt abgeführt wird oder ob Sie diese selbst im Rahmen ihrer Steuererklärung beim Finanzamt angeben müssen. Der Vorteil einer direkten Abführung liegt natürlich in der Erleichterung der Steuererklärung gegenüber dem Finanzamt.Jedoch liegt der große Nachteil darin, dass ihnen das Kapital welches ihnen in Form der Abgeltungssteuer direkt nach dem Handel abgezogen wird nicht mehr für zukünftige Trades zur Verfügung steht.

Regulierung

Hier können Sie sehen ob und von welcher Regulierungsbehörde Haack-Boersenbrief überwacht und reguliert wird.Wir empfehlen dringend nur bei Brokern zu handeln die von einer der folgenden Regulierungsbehören überwacht und reguliert werden:

Haack-Boersenbrief Bewertung

Hier erhalten Sie einen schnellen Überblick, welche Bewertung Haack-Boersenbrief im Schnitt von ehemaligen oder aktiven Kunden erhalten hat. Diese Information gibt ihnen Aufschluss darüber wie gut der Service des Anbieters tatsächlich ist. Wir empfehlen aber nicht nur die Gesamtbewertung zu betrachten, sondern die Bewertungen auch im Detail durchzulesen, da jeder Trader andere Prioritäten beim Handel hat und verschiedene Gesichtspunkte daher auch mehr oder weniger stark in seine Bewertung mit einfließen lässt. Was einem Anleger wichtig ist mag dem anderen möglicherweise eher unwichtig erscheinen.

Besonderheiten

Besonderheiten sind Angebote oder Dienstleistungen die Haack-Boersenbrief auszeichnen und die nicht unbedingt branchenüblich sind. Besonderheiten wären beispielsweise eine erweiterte Einlagensicherung über den gesetzlichen Einlagensicherungsfond hinaus, viele kostenlose Webinare oder Schulungen, kostenlose Tools oder das Erlauben von Scalping als Handelstrategie.