Broker-Bewertungen.de

GCITrading Erfahrungen 2016 » unabhängiger Test

broker-bewertungen.de

GCITrading Erfahrungen und Test

45
2.22 von 5 Punkten aus 10 Bewertungen von Tradern
Bei GCI Trading (GCI Financial) handelt es sich um einen Forex-Broker mit Sitz auf den Cayman Islands welcher schon sehr lange am Markt tätig ist. und wohl zu den bekanntesten in der Branche gehört. Im Jahre 2008 erhielt der Anbieter sogar die Auszeichnung durch die Forex Expo 2008 „Best Online-Broker in Europe“. Als Handelsplattform werden sowohl der MetaTrader 4 als auch der ICTS Wintrader angeboten. Die Webseite des Brokers steht in acht Sprachen zur Verfügung, darunter auch etwas exotischere Sprachen, wie zum Beispiel Chinesisch und Arabisch. Neben dem Live-Konto besteht für Trader zusätzlich die Möglichkeit, zunächst ein Demokonto zu eröffnen.Alles was Sie sonst noch über GCI Trading wissen müssen inklusive GCI Trading Erfahrungen von Kunden finden Sie hier.
Fazit aus Trader Bewertungen
Vorteil schnelle Auszahlungen
Nachteil Slippage bei schnellen Marktbewegungen
Nachteil öfter Requotes
Nachteil Kundenservice teils langsam
Nachteil Orderausführung für Handel in kurzem Timeframes zu langsam
Mindesteinlage
2000 EUR
Scalping erlaubt
Scalping nicht erlaubt
Regulierung
aktuell keine - Regulierung innerhalb der EU ist laut GCI beantragt
Broker-Typ
Market Maker
Auszeichnungen
Forex Expo 2008 - Best Online Broker in Europe
Besonderheiten
keine Angabe

GCITrading Erfahrungen von Tradern

GCITrading Erfahrungen von: Peter

Verfasst am: 06.11.2012

Hatte früher mal ein Konto bei GCI.

Meine Erfahrung von damals:

Schlechter geht es kaum.Slippage,Orderausführung,Plattform einfrieren...
Wie es heute ist weiss ich nicht aber es gibt genügend Broker die mit Sicherheit besser und billiger sind.

GCITrading Erfahrungen von: Sebastian

Verfasst am: 28.09.2011

Ich war knapp 2 Jahre Kunde bei GCI Trading. Der MarketMaker aus Belize versucht gerne durch Slippage ein paar Pips extra zu verdienen. Beim Swingtrading stört dies jedoch nicht sonderlich, gesetzte Stop Loss und Take Profit wurden fast immer korrekt ausgefuehrt.Mit Ausnahme von einigen wenigen Trades, die aber in hektischeren Marktbedingungen geschlossen werden sollten.

Vorteile bei GCI: Metatrader; Kontoführung in Euro; Auszahlungen in 2-3 Werktagen auf dem Konto

Nachteile bei GCI:

Öfter Slippage; Orderausführung nicht immer genau, ab und zu Spikes im Chart; Live-Chat regelt probleme zwar eingentlich immer, braucht jedoch oft einige Zeit dafür

GCITrading Erfahrungen von: Johann

Verfasst am: 24.05.2011

Wenig geeignet für kurzfristige Trader oder Leute die immer  wenige Pips mitnehmen wollen. Typischer Market Maker eben..wird es etwas hektischer am Markt kommt es öfter zu Slippage oder die Ausführung dauert zu lange. Wenn man aber wie ich keine Pips jagt, kann man hier durchaus handeln. Einzahlungen und Auszahlungen gingen bei mir immer reibungslos. Wie ich jetzt aber gelesen habe, wird GCI derzeit nirgendwo reguliert. Das gibt mir schon zu denken und ich werde bis das ganze geklärt ist lieber wo anders handeln.

GCITrading Erfahrungen von: Claus

Verfasst am: 04.01.2011

Ich kenne GCI Financial auch aus eigener Erfahrung. Es ist ein typischer Market Maker.Mir erging es mit diesem Broker ähnlich wie Holger .Kurse wurden manipuliert, Stopps wurden durch Spikes abgefischt und Positionen erst nachdem Sie teilweise mehrere Minuten im Orderfenster festhingen ausgeführt. Natürlich immer zum Nachteil des Kunden.Also so ziemlich die ganze Palette, die viele Market Maker mit ihren "Kunden" machen.Per Livechat gelingt es zwar öfter, wenn man gut genug Englisch kann, einige Fehler wieder korrigieren zu lassen, dafür muss man aber ewig mit den Dealern herumstreiten und wartet teilweise stundenlang im Chat bis die Sache geklärt ist. Wenn man in größeren Zeitrahmen handelt und es beim Ein und Ausstieg nicht auf ein paar Pips ankommt ist GCI zwar okay, aber wer will schon bei einem Broker handeln der theoretisch mit dem Kunden machen kann was er will. Der Fairness halber muss ich erwähnen, dass Ein und Auszahlungen immer relativ schnell bearbeitet wurden.

Ich habe meinen Teil gelernt und würde kein Konto mehr bei einem Market Maker eröffnen.

Der wichtigste Punkt ist für mich jetzt immer: Ausführung mit No Dealing Desk.

GCITrading Erfahrungen von: Sergej

Verfasst am: 19.06.2010

Negative Erfahrungen mit FX Broker GCI Financial: www.gcitrading.com Am Anfang, als Konto bei GCI Financial geöffnet wurde, lief alles perfekt. Nach ein paar Tradingswochen ich habe das Konto auf fast 100% aufgestockt. Und gerade hier Meta Trader4 Handelsplattform von GCI Financial wurde einfach blockiert. Es war nicht möglich geöffnete Positionen glattzustellen. Nach meiner Anfrage ist etwas besser geworden aber trotzdem man mindestens 5 Mal klicken muss bis Position geöffnet oder glattgestellt wird. Bei GCI Financial wird alles gemacht damit Kunde auf Verliererseite steht. Und noch was. Nirgendwo ist Adresse von GCI Financial zu finden. Fazit: SCHWARZE SCHAFFE FINGER WEG!!! Sergej tradingfut@web.de

GCITrading Erfahrungen von: Holger P.

Verfasst am: 21.11.2009

DER GCI REPORT :

Ich fange mit den Vorteilen an.

(+)

1.)Der GCIaccount wird in € oder $ geführt und alle Preise der Underlyings sind in der einen oder anderen Währung notiert! (d.h. wenn ich einen U$ Account habe notiert die Allianzaktie bei 70,34 U$,wenn ich einen €-Account habe steht sie bei 70,34€ . eine japanische Aktie z.b. Honda notiert dann z.b. bei 2850 € anstatt Yen) weshalb keine Währungsumrechnungen und Gebühren anfallen. Das macht GCI zu einem billigen Anbieter.

2.)Ein relativ weit gefächertes Angebot von Underlyings (ausreichend) zu sehr kleinen Spreads (theoretisch). Es entstehen keine weiteren Kosten außer, dass man die Spreads bezahlt. Theoretisch (eine Zeit lang erlaubte man mir das) konnte ich 100Deutsche Bank Aktien quasi für 5 U$ oder € einmal kaufen und verkaufen (unglaublich billig). Mit Vergleichsrealtimekursen von L&Schwarz und Stuttgart war es möglich durch ganz kurze Trades von 30 Sekunden bei so 50 Trades am Tag insgesamt 150 U$ zu verdienen. Das geht solange der GCI CFD Account im automatischen Orderausführungs Modus ist. Irgendwie muss GCI aber dabei Verlust machen und mein Account wurde in den manuellen Modus gewechselt, dann bleibt die Order in einem Orderbuch offen stehen bis sie durch einen Dealer ausgeführt wird.

3.)Es gibt die Möglichkeit IB Broker (Introducing Broker) zu werden - und seinen Bekannten, die Eltern oder Freundin einzuführen und dann auf dessen Account zu handeln und dafür pro Hin und Her Trade 1,25 €/$ zu kassieren. Da kann was zusammenkommen.

4.) Wer Englisch kann, kann sich im Chat mit den Dealern über die Orderausführungen streiten – sogar recht häufig mit Erfolg.

5.) Wenn man nicht in Deutschland wohnt oder auch wenn, kann man das Konto irgendwo auf der Welt eröffnen ohne das jemals irgendjemand etwas davon merkt. Es wird lediglich irgendein Zettel mit einer Adresse drauf zur Kontoeröffnung benötigt. Geld kann man auch über Paypal ein und auszahlen.

6.) Wenn das Konto aus irgendeinem Grunde mal ins Minus gerät, gibt es für GCI keine rechtliche Möglichkeit dich zum Nachschuss zu bewegen, da Offshore.

7.) Kursmanipulationen zu Abfischung von Stoppkursen und Kursmanipulationen halten sich in Grenzen, höchstens max. mal 5-10 Cent bei einem DAXwert wie Dt.Bank

(-) Nachteile

1.)Die theoretisch engen Spreads werden im manuellem Orderausführungsdmodus durch den Dealer zunichte gemacht. Bei einer Kauforder wartet er einfach bis der Kurs steigt und führt die Order zu einem höheren Kurs aus (die Differenz behält er ? = Slipage), fällt der Kurs während der stehenden Order macht der Dealer über ein PoP-Upfenster ein schlechteres Preisangebot.

2.) Es gibt die Möglichkeit Limitorders zu setzten aber nur mindestens 5 Punkte unter dem aktuellen Kurs. Bei steigendem Kurs gibt es also keine Möglichkeit eine Aktie zu einem festen Limit zu kaufen. Fällt der Kurs oder dippt mal kurz das Limit an wird die Limitorder zwar ausgelöst aber nicht ausgeführt, sondern erst wenn der Kurs weiter unter das Limit für eine Zeitlang fällt, wird die Order ausgeführt. Während die Order ausgelöst (getriggert) aber nicht ausgeführt ist, lässt sie sich aber nicht löschen, was sehr ärgerlich ist wenn man eine Limitkauforder in den steigenden Markt geben hat und der Trend dann umkehrt – ist man praktisch gefangen in der Order und gleich tief in Rot wenn die Order ausgeführt ist.

3.)Beschwert man sich im Chat über die Orderausführung bekommt man zwei Standardantworten. a.) Sir – alle Orders werden sofort zu Marktpreisen ausgeführt b.) Sir - die Order wurde nicht zum gewünschten Kurs ausgeführt, da der Markt nicht dort gehandelt hat. Beides kann aber nicht stimmen

Wenn a.) der Fall wäre müsste man ab und zu auch eine Ausführung besser als der gewünschte Preis bekommen, das ist aber praktisch nie der Fall.Wenn b.) die Frage ist welcher Markt. GCI bezieht sich dabei auf denen ihren Datenprovider und das kann alles bedeuten. Ich bekam Aktien - Orders zu Preisen ausgeführt die nicht auf Xtra vorhanden waren(zu teuer). Habe denen Realtimekursliste von Xtra vorgelesen und die haben weiterhin behauptet es hätte zu dem höheren Kurs ein Umsatz gegeben. (das waren aber Kleinigkeiten).

4.) Die Kursanzeigen in der Tradingsoftware sind häufig inkorrekt. GCI hat für jedes Underlying bestimmte Handelszeiten. Trades außerhalb dieser Handelszeiten können nachträglich von deren Buchhaltung storniert werden. Es kann aber durchaus vorkommen, das man den FTSE Schlussstand vom Vortag noch morgens um 6.00 UHR kaufen kann ! – Manchmal sind die ein bisschen durcheinander. Ich habe natürlich das System auf solche Unstimmigkeiten hin abgesucht, dass hat natürlich einigen Ärger gegeben. Obwohl sie mir dafür noch dankbar sein sollten – denn jetzt haben sie einige Lücken geschlossen. Jedenfalls waren die am Ende so sauer, dass sie auch damit begonnen haben Trades innerhalb der Tradingzeiten zu stornieren – meistens Positionen die ich in den ersten 3 Minuten der Marktöffnung eröffnet hatte – mit der Begründung, dass ihr Datenfeed inkorrekt war – und der Markt noch nicht offen war. Z.b. bei Ex-Dividenden Kursen konnte man in der Eröffnung noch zum Vortagskurs kaufen. Soll das mein Fehler gewesen sein, das die Order ausgeführt wurde ?

Ein anderes mal habe ich am Anfang in den steigenden BOVESPA Index gekauft, die Order wurde sogar noch requotiert und ausgeführt und trotzdem hinterher storniert. Immer einige hundert Dollars. Die Begründung war: „Sir, the Market was not there – wir hätten diesen Trade auch storniert wenn er zu ihren Ungunsten ausgegangen wäre.“ Ich hätte warten sollen mit der Kauforder bis der Markt weiter gestiegen wäre. Ja sehr gute Idee für eine Long-Order zu warten bis der Markt steigt und ganz bestimmt hätten sie auch meine Oder storniert wenn der BOVESPA gefallen wäre und ich hätte beweisen können das der Bovespa Future September zu der Zeit höher war als die Order ausgeführt wurde – klingt alles sehr wahrscheinlich.

Am Ende habe ich sie darum gebeten auch alle meine Verlustrades zu stornieren, da sie auf meinen eigenen Fehlinformationen beruhten“ - das fanden sie aber nicht lustig.

5.)Die Buchhaltung ist etwas Chaotisch. Ersteinmal werden einem bei Kontoeröffnung bis zu 500 $/€ Bonustradingmargins gewährt, die aber nichts anderes als zinslose Kredite sind. Zahlt man bei 500 Bonustradingmargins dann zum Beispiel 2000 $/€ auf sein Konto ein und verliert durchs Traden 500 $/€ kann man nur noch 1500 abheben obwohl einem Bonustradingmargin eigentlich soetwas wie Gratisgeld suggeriert.

6.)Auf meine Nachfrage bei der HSBC Kapitalerhöhung wie sich Ex-Bezugsrecht auf den CFD auswirkt wurde mir versichert, dass sich der CFD nur auf den Kurs des Underlyings bezieht. Daraufhin habe ich insgesamt 17500 € durch Shortselling vor Ex-dividendendaten auf dem Konto angesammelt. Das hat die Buchhaltung erst nach 3 Wochen storniert. Etwas früher hätte den Schaden für GCI und mich wesentlich reduziert. OK das ganze war mehr oder weniger meine Schuld, die Buchhaltung bei GCI ist aber definitiv als schlampig zu bezeichnen.

7.)Wenn es im Notfall noch irgendwie möglich ist in den liquiden Underlyings (DAX, DOW, ÖL, EUR/$) irgendwie einen Gewinntrade zustande zubringen, warne ich davor in den sogenannten Exotics zu traden – das muss schiefgehen.

Fazit : Die Spreads bei GCI sind zu eng kalkuliert, das führt leider zu absolut inkorrektem Orderausführungen. Wenn die Kursinformationen und die Orderausführung korrekt wären ,wäre GCI mein Traumbroker mit dem man wirklich gut Geld verdienen könnte. So kann man aber nicht bei GCI traden. Es ist schade um die 6 Monate Zeit die ich investiert habe - Geld habe ich keins verloren, GCI schon eher...ich glaube eher ich schulde noch 2000 an Dividenden. Und die wichtigste Feststellung – wo mit Wertpapieren gehandelt wird – braucht es eine Marktüberwachung, ansonsten geht es einfach nicht. Ich habe denen auch Vorgeschlagen als Qualitätsprüfer zu arbeiten. Aber ich glaube auf den absolut fairen CFD Broker müssen wir noch eine Weile warten. Ich habe eigentlich erstmal keine Lust noch einen weiteren CFD-Dealer auszuprobieren. Was ich immer noch nicht gecheckt habe ist, wie GCI sich absichert – vor allem da alles in einer Währung passiert – wo gehen die ihre Gegenpositionen ein ? Insiderbericht wäre interessant. Vielleicht sollte man mal bei so einem Laden arbeiten – aber mit meiner Vorgeschichte nehmen sie mich bestimmt nicht. Außerdem kann man dann hinterher kein Konto mehr eröffnen – bei CMC Markets fragen sie ausdrücklich ob man bereits in der Branche bearbeitet hat. Schreibt mal was ihr so macht...

GCITrading Erfahrungen von: Rainer Behler

Verfasst am: 29.08.2009

Hallo, ich habe seit ca. einem Jahr ein Metatrader Konto bei GCI. Hatte vorher ein MiniFX Konto dort und bin dann auf den MT4 umgestiegen. Für meine Bedürfnisse absolut in Ordnung. Forexorders werden automatisch und ohne diese lästigen Verzögerungen, die im normalen Aktien Konto bei weniger Liquiden Märkten schon öfter einmal vorkamen ausgeführt. Daher sollten auch EAs ohne Probleme laufen. Habe ich selbst aber noch nicht ausprobiert. Indices gehen auch ganz gut. Zu den anderen Sachen wie Aktien oder Rohstoffen kann ich wenig sagen, da ich hauptsächlich Währungen, Dow und Dax mache.
Vorteilhaft für mich sind:
- automatische Ausführung
- keine Ordergebühr
- Spreads ok
- keine Nachschusspflicht
- schnelle Überweisung bei Auszahlungen

GCITrading Erfahrungen von: Henny

Verfasst am: 14.07.2009

Einzahlungen und Auszahlungen gehen schnell. Oft Requotes, Schlechter Kundenservice besonders im Livechat.

GCITrading Erfahrungen von: Kiwi

Verfasst am: 19.06.2009

Schnelle und einfache Kontoeinrichtung, ich glaube ich brauchte nicht einmal eine Bestätigung
(Rechnung) nur Kopie eines Ausweises
Ich kam mit der Handelsoberfläche nicht zurecht, Chart habe ich nicht genutzt, sehr einfach und nichts für mich, hatte immer eine andere Seite für den Chart
Bei News Ausweitung der Spreads oder sogar Aussetzung der Kurse
Im großen und Ganzen ging es da, ich fühlte mich nur nicht wohl

GCITrading Erfahrungen von: ein normaler Trader

Verfasst am: 12.06.2009

Ich habe circa 2 Jahre Erfahrung mit GCI. Was den Kundenservice, Einzahlungen und Auszahlungen angeht hat mir GCI gut gefallen. WAs mir jedoch nicht gefällt ist die schlechte Liquidität bei vielen cfds und die wohl daraus resultierende verzögerte Orderausführung. Bei manchen exotischeren Aktien oder Fxpaaren kann es schonmal bis zu 1 Minute dauern bis die Order ausgeführt wird. Wie sich das auf den Preis auswirkt den man dann bekommt kann sich jeder selber denken. Die Zinsen für Übernachtpositionen finde ich auch etwas hoch. Bin jetzt bei Activtrades und was die Ausführung angeht wesentlich zufriedener Dort. Leider kann man hier nicht so viele Produkte handeln.

Erfahrungsbericht schreiben

GCI Financial im Test

Der Broker GCITrading hat sich bei den Handelsplattformen entschieden, dem Kunden eine Auswahl anzubieten. Konkret sind es zwei Trading-Plattformen, die angeboten werden.

Handelsplattform bei GCITrading
Dabei handelt es sich zum einen um den MetaTrader, den zahlreiche Broker zur Verfügung stellen. Andererseits kann sich der Kunde aber auch für eine brokereigene Plattform entscheiden, die als ICTS Wintrader bezeichnet wird. Viele Kunden werden sich sicherlich für den bekannten MetaTrader entscheiden, der mittlerweile von mehr als 50 Prozent aller Forex-Broker zur Auswahl angeboten wird. Der MetaTrader kann sowohl für den CFD-Handel als auch für das Forex-Trading genutzt werden, denn beide Handelsarten werden vom Broker zur Verfügung gestellt. Die Stärke besteht beim MetaTrader insbesondere in den zahlreichen Funktionen und der intuitiven Bedienung, die sowohl Anfängern als auch Profis zahlreiche Möglichkeiten bieten. Trotz der diversen Vorteile gibt es natürlich auch manche Kunden, die mit dem MetaTrader 4 nicht optimal zurechtkommen. Vor allem für diese Kunden stellt der Broker mit dem ICTS Wintrader ganz bewusst eine Alternative zur Verfügung.

ICT Trader GCITrading

Auch diese Handelsplattform ist mit diversen Funktionen ausgestattet, sodass es keine bedeutenden Nachteile gegenüber dem beliebten MetaTrader 4 gibt. Wichtig zu erwähnen ist, dass beide Handelsplattformen auch in einer mobilen Variante zur Verfügung stehen, sodass Trader die Gelegenheit haben, nicht nur über den stationären PC, sondern beispielsweise ebenso über PDAs, Smartphones und Tablets zu handeln.

Regulierung findet in Belize statt

Regulierung und Einlagensicherung bei GCITradingHinsichtlich des Standortes hat sich der Broker GCITrading sicherlich für einen eher ungewöhnlichen Ort entschieden, nämlich für den Staat Belize. Dennoch ist der Ruf eines derartigen Standortes oftmals schlechter als er sein müsste, denn immerhin findet auch dort eine offizielle Regulierung des Brokers statt. Durchgeführt wird diese von der dort zuständigen Aufsichtsbehörde, der International Financial Services Comission. Vom Standard her ist die Aufsichtsbehörde zwar nicht unbedingt mit dem Niveau der BaFin oder auch der britischen FCA zu vergleichen, aber dennoch wird der Broker auf Basis bestimmter Richtlinien reguliert und überwacht. Hervorragend ist zudem die Einlagensicherung, der nach Brokerangaben die kompletten Guthaben der Kunden über die weltbekannte Versicherungsgruppe AIG schützt. Demzufolge profitieren sicherheitsbewusste Kunden beim Broker GCITrading sowohl von einer Regulierung als auch von der anscheinend betragsmäßig unbegrenzten Einlagensicherung.

Handelskonditionen für Anfänger eingeschränkt kundenfreundlich

Bei den Handelskonditionen ist es so, dass aus unserer Sicht zwischen professionellen Tradern und Anfängern unterschieden werden muss, was die Kundenfreundlichkeit angeht. Dies bezieht sich insbesondere auf die Mindestsummen, die auf das Handelskonto eingezahlt werden müssen und mit denen der Trader letztendlich handeln muss. Diese können für manche Neulinge etwas zu hoch angesetzt sein, denn es ist eine Kontoeinzahlung von mindestens 500 Euro erforderlich. Zudem bewegt sich die Mindesthandelssumme mit einem Minilot, also 10.000 Einheiten, ebenfalls auf einem maximal mittleren Niveau. Positiv zu bewerten sind hingegen die Spreads, denn diese beginnen schon ab nur einem Pip.

Hier ein Auszug aus den FX-Spreads bei GCI:

Spreads bei GCITrading

Ebenfalls erfreulich dürfte der maximale Hebel für viele Trader sein, denn dieser ist mit 400:1 ausreichend hoch angesetzt.

Demokonto 30 Tage kostenlos testen

Demokonto bei GCITradingDas Demokonto, welches der Broker GCITrading seinen Kunden zur Verfügung stellt, kann über einen Zeitraum von maximal 30 Tagen getestet werden. Selbstverständlich ist die Nutzung des Demokontos kostenfrei und die Demoversion kann jederzeit vom Kunden beantragt werden. Bestückt wird das virtuelle Konto mit 50.000 Dollar, wobei unseren Erfahrungen nach auch eine Aufstockung möglich ist, falls der Trader bereits nach ein oder zwei Wochen das gesamte virtuelle Kapital eingesetzt und indirekt verloren hat.

Fünf Ein- und Auszahlungsmethoden zur Auswahl

Durchaus gut ist das Angebot des Brokers, wenn es um die nutzbaren Zahlungsmethoden geht.

Einzahlungen und Auszahlungen bei GCITrading

In unserem Test konnten wir fünf Zahlungsoptionen identifizieren, nämlich die Banküberweisung, die Zahlung per Kreditkarte, Skrill, Online-Banking und Perfect Money. Interessant sind dabei insbesondere die minimal und maximal möglichen Ein- bzw. Auszahlungen. Bei der Banküberweisung, Skrill, Online-Banking und Perfect Money gibt es wieder ein Minimum noch ein Maximum zu beachten, während bei der Zahlung per Kreditkarte maximal 5.000 Dollar pro Transaktion ausgeführt werden dürfen. Sehr positiv ist, dass bei sämtlichen Einzahlungsmethoden keine Gebühren anfallen bzw. diese vom Broker GCITrading übernommen werden. Besonders schnell sind dabei die Zahlungsmethoden Kreditkarte, Skrill und Online-Banking, da eine Verbuchung auf dem Handelskonto umgehend vorgenommen wird.

Deutschsprachiger Kundensupport vorhanden

Kundenservice bei GCI FinancialErwähnenswert für deutschsprachige Trader ist im Bereich des Kundensupports sicherlich, dass die Mitarbeiter auf Deutsch kommunizieren können. Erreichbar ist der Kundenservice per Mail, Telefon und auch der Chat bietet dem Trader die Gelegenheit, mit dem Kundensupport Kontakt aufzunehmen. Zu den konkreten Erreichbarkeitszeiten fanden wir auf der Webseite des Anbieters keine genauen Angaben, wir gehen jedoch davon aus, dass die Mitarbeiter mindestens zwischen 10 Uhr morgens und 18 Uhr am Abend kontaktiert werden können.

Diverse Bonusangebote für Neu- und Bestandskunden

Bonus bei GCITradingEs gibt verschiedene Bonusangebote, die der Broker GCITrading nicht nur Neukunden offerieren kann. Ein Bonusangebot, welches im Prinzip dauerhaft vorhanden ist, ist die sogenannte Freundschaftswerbung. Sollte der Trader einen anderen Trader kennen, der daran interessiert ist, über den Broker GCITrading Devisen oder CFDs zu handeln, so kann er an diesem Trader verdienen. Die Höhe der Gutschrift richtet sich dabei danach, welche Ersteinzahlung der neue Kunde auf sein Handelskonto vornehmen wird. Dabei erhält der Werbende eine Gutschrift zwischen 200 und 1.000 Dollar, während der Geworbene jeweils die Hälfte bekommt. Sollte der Neukunde beispielsweise 6.000 Dollar auf sein Handelskonto einzahlen, erhält der Werbende eine Gutschrift von 400 US-Dollar und der Geworbene selbst eine Gutschrift in Höhe von 200 Dollar.


Interessanter Wissensbereich vorhanden

Weiterbildung bei GCITradingDen Wissensbereich, den der Broker seinen Kunden zur Verfügung stellt, möchten wir gleichzeitig auch in der Rubrik Besonderheiten erwähnen. Es gibt verschiedene Hilfsmittel und Informationen, die der Trader unter dieser Rubrik aufrufen kann. So ist es beispielsweise möglich, täglich aktuelle Forex-News kostenlos zu betrachten. Ebenfalls angeboten werden ein Wirtschaftskalender, Live-News sowie Live-Charts. Besonders gut sind das User-Manual sowie der Bereich Education für Anfänger geeignet, die vielleicht erstmals mit Devisen oder CFDs handeln.

Erfahrungen mit GCITrading

Erfahrungen mit GCITradingWie man den gemischten Bewertungen zur GCITrading entnehmen kann, haben Kunden gute und schlechte Erfahrungen mit GCITrading gemacht. Die häufigsten Kritikpunkte an GCI sind laut Kunden die teils mangelhafte Ausführung von Market oder Stop-Orders und Slippage. Einige Kunden sprechen sogar von Betrug bei GCITrading. Wir empfehlen daher wie bei allen anderen Brokern auch sich nicht nur die Gesamtbewertung anzusehen, sondern die Bewertungen auch im Detail durchzulesen, da jeder Trader andere Prioritäten beim Handel hat und diese natürlich mehr oder weniger in seine Bewertung mit einfließen lässt. Was dem einen Anleger wichtig ist, spielt für Sie persönlich möglicherweise eher eine untergeordnete Rolle. Sollten Sie bereits Erfahrungen mit GCITrading bzw. GCI Financial gemacht haben können Sie diese bei uns hinterlassen und anderen Tradern so bei ihrer Entscheidung helfen.