Broker-Bewertungen.de

GKFX Einzahlungen & Auszahlungen 2016

broker-bewertungen.de

Einzahlungen und Auszahlungen beim Broker GKFX: Tipps & wichtige Infos

GKFX Einzahlungen Ratgeber

Bei der Mehrzahl der Forex-Broker ist es mittlerweile so, dass den Kunden meistens unterschiedliche Zahlungsmethoden für Einzahlungen und Auszahlungen angeboten werden. Mit diesen verschiedenen Varianten können sowohl Einzahlungen auf das Handelskonto als auch Auszahlungen vom Handelskonto vorgenommen werden, wobei die Gutschrift dann meistens auf das festgelegte Verrechnungskonto vorgenommen wird. Deutliche Unterschiede gibt es zwischen den Brokern allerdings dabei, welche Zahlungsmethode dem Kunden angeboten wird und ob mit Ein- oder Auszahlungen mit weiteren Kosten verbunden sind. Daher möchten wir Sie im Folgenden etwas näher darüber informieren, was Sie beim Broker GKFX im Zusammenhang mit Ein- und Auszahlungen wissen müssen.

Inhalt:

  1. Welche Zahlungsmethoden bietet GKFX ?
  2. Wie hoch sind die Gebühren ?
  3. Einzahlungs/Auszahlungs Limits
  4. Dauer für Einzahlungen/Auszahlungen
  5. Was muss man beachten ?
  6. Tipps für Einzahlungen/Auszahlungen
  7. Fazit

Welche Ein- und Auszahlungsmethoden stehen zur Verfügung?

Nachdem Sie bei GKFX ein Handelskonto eröffnet haben, fehlt noch ein Schritt auf dem Weg zum ersten Handelsauftrag. Und zwar ist es notwendig, dass Sie die vom Broker geforderte Mindesteinzahlung oder einen höheren Betrag auf Ihr neu eröffnetes Handelskonto einzahlen. Zu diesem Zweck stellt Ihnen der Broker mehrere Transaktionsmethoden zur Verfügung, die allerdings nicht alle sowohl für Ein- als auch für Auszahlungen genutzt werden können.

Einzahlungs- und Auszahlungsmöglichkeiten bei GKFX

Für Einzahlungen stellt der Broker GKFX die folgenden Zahlungsmethoden zur Verfügung:

  • Banküberweisung
  • Kreditkarte
  • Debitkarte
  • eWallet (Skrill, Sofortüberweisung etc.)


Insbesondere bei Zahlungen via Kreditkarte haben Sie bei GKFX eine sehr große Auswahl, da der Broker nahezu alle gängigen Kreditkartenarten wie zum Beispiel Visa, MasterCard, Visa Elektron oder auch die Visa Debitcard akzeptiert. Während es also bei Einzahlungen diverse Zahlungsmethoden gibt, können Auszahlungen bisher ausschließlich entweder per Banküberweisung oder Kreditkarte vorgenommen werden. Was die Einzahlungswährungen angeht, so ist die Auswahl bei GKFX zwar nicht allzu groß, aber dennoch können Sie die gängigsten Währungen für eine Einzahlung nutzen, nämlich:

  • Euro
  • US-Dollar
  • britisches Pfund

Was kosten Ein- und Auszahlungen beim Broker GKFX?

Neben den zur Verfügung gestellten Zahlungsmethoden besteht ein weiteres wichtiges Detail zu den Ein- und Auszahlungen über den Broker darin, welche Gebühren berechnet werden. Hier muss auf jeden Fall zwischen den angebotenen Transaktionsmethoden differenziert werden, denn einige sind beim Broker kostenpflichtig, andere nicht.

Gebühren für Auszahlungen bei GKFX

Wenn Sie eine Einzahlung auf Ihr Handelskonto per Kreditkarte vornehmen möchten, so ist diese Transaktion mit einer Gebühr in Höhe von 1,5 Prozent des jeweiligen Gegenwertes belastet. Die gleichen Gebühren zahlen Sie ebenfalls, falls Sie sich für die Debitkarte als Einzahlungsvariante entscheiden. Nehmen Sie die Einzahlung auf Ihr Handelskonto allerdings per Banküberweisung oder Online-Bezahldienst vor, so fallen in dieser Situation keine Kosten an. Beachten sollten Sie in dem Zusammenhang jedoch, dass Ihre eigene Bank natürlich dennoch Kosten für die Transaktion in Rechnung stellen kann, was auch für den gewählten Online-Bezahldienst gilt.

Gibt es bei den Einzahlungen Limits zu beachten?

Insbesondere professionelle Trader handeln gerne mit relativ hohen Summen, sodass die Frage nach eventuellen Einzahlungslimits gerade für diese Gruppe von Kunden sehr wichtig ist. Positiv ist in dem Zusammenhang zunächst einmal festzuhalten, dass es bei einer Einzahlung per Banküberweisung grundsätzlich keine Limits gibt, weder auf den Tag noch auf einen anderen Zeitraum bezogen.

Limits für Einzahlungen & Auszahlungen bei GKFX

Wird die Transaktion allerdings per Kreditkarte, Debitkarte oder auch per Online-Bezahldienst vorgenommen, müssen Einzahlungslimits beachtet werden. Der Kunde darf in diesen Fällen maximal 5.000 Euro als Einzahlungssumme wählen.

Wie lange dauert eine Einzahlung auf das Handelskonto?

Wie lange es dauert, bis eine vorgenommene Einzahlung auf dem Handelskonto des Brokers verbucht wird, hängt insbesondere von der gewählten Zahlungsmethode ab.

Dauer Zahlungen bei GKFX

Haben Sie sich für die Banküberweisung entschieden, so müssen Sie in aller Regel mit einer Transaktionsdauer rechnen, die zwischen 24 Stunden und fünf Tagen liegt. Deutlich schneller findet die Verbuchung statt, falls Sie sich eine Einzahlung mittels Kreditkarte, Debitkarte oder per eWallet entscheiden. In diesem Fall wird die Verbuchung nämlich sofort vorgenommen, sodass Sie umgehend über Ihr Geld auf dem Handelskonto verfügen können.

Was gibt es bei Auszahlungen vom Konto zu beachten?

Natürlich sind beim Broker GKFX nicht nur die Konditionen und Kosten rund um die Einzahlungen interessant, sondern in absehbarer Zeit möchten die Trader natürlich auch einmal eine Auszahlung von ihrem Handelskonto vornehmen, beispielsweise auf das eigene Girokonto. Wie bereits angesprochen, stehen für diesen Fall ausschließlich die zwei Zahlungsmethoden Banküberweisung und Kreditkarte zur Verfügung. Per Debitkarte oder Online-Bezahlsystem ist es bisher leider nicht möglich, eine Auszahlung vom Handelskonto des Brokers vorzunehmen. Darüber hinaus ist zu beachten, dass eine Auszahlung per Kreditkarte ausschließlich unter der Voraussetzung stattfinden kann, dass zuvor auch eine Einzahlung über die Kreditkarte erfolgt ist. Sie können also beispielsweise nicht mit Ihrer Visa-Kreditkarte einzahlen und später eine Auszahlung auf Ihre MasterCard-Kreditkarte veranlassen. Ferner ist es wichtig zu wissen, dass eine Auszahlung mittels Kreditkarte in aller Regel zwischen drei und fünf Tagen dauert, während die Auszahlung per Banküberweisung meistens innerhalb von ein bis fünf Werktagen abgeschlossen wird. Positiv ist allerdings, dass für Auszahlungen vom Broker keine Kosten in Rechnung gestellt werden. Sie müssen lediglich beachten, dass die Mindestauszahlung 50 Euro beträgt.

Hilfreiche Ratschläge zur Ein- und Auszahlung bei GKFX

gkfx-einzahlungen-tippsInsbesondere Anfänger sind teilweise regelrecht vorsichtig, wenn es darum geht, die erste Einzahlung auf das Handelskonto vorzunehmen oder später eine Auszahlung zu veranlassen. Allerdings besteht in aller Regel überhaupt kein Grund zur erhöhten Vorsicht, denn sowohl Einzahlungen als auch Auszahlungen sind bei GKFX sicher und im Allgemeinen sehr transparent. Dennoch möchten wir Ihnen im Folgenden einige Tipps an die Hand geben, damit sämtliche Ein- und Auszahlungen beim Broker möglichst reibungslos verlaufen.

Tipp 1: Achten Sie auf eine rechtzeitige Verifizierung!

Ein Hindernis für eine Auszahlung vom Handelskonto besteht oftmals darin, dass Sie sich noch nicht ausreichend gegenüber dem Broker verifiziert haben. Dies ist insbesondere dann notwendig, wenn die Auszahlung mittels Kreditkarte erfolgen soll. Daher sollten Sie darauf achten, dass Sie sich bereits möglichst frühzeitig gegenüber dem Broker legitimieren. Dazu kontaktieren Sie am besten den Kundenservice und fragen welche Dokumente für die Legitimation im Vorfeld einer Auszahlung benötigt werden. Oftmals sind dies eine Kopie Ihres Personalausweises und/oder eine Stromrechnung oder Telefonrechnung.

Tipp 2: Vergleichen Sie die Kosten der Zahlungsmethoden!

Wie in unseren vorherigen Ausführungen bereits deutlich wurde, gibt es bezüglich der anfallenden Kosten für Ein- bzw. Auszahlungen oftmals Unterschiede zwischen den Transaktionsmethoden. Daher sollten Sie die Zahlungsmethoden zuvor vergleichen, denn auch der Broker GKFX bietet beispielsweise mit der Banküberweisung eine kostenlose Transaktionsmethode an, während Einzahlungen per Kreditkarte Kosten verursachen. Zwar werden die Gebühren nicht von GKFX, sondern vom Kreditkartenanbieter erhoben, gezahlt werden müssen diese leider trotzdem. Daher raten wir ihnen Einzahlungen oder Auszahlungen immer per Banküberweisung vorzunehmen, wenn genügend Zeit zur Verfügung stehet. Muss die Zahlung schnell gehen, kommt man um die Gebühren leider nicht herum.

Tipp 3: Denken Sie an Einzahlungslimits und Mindestbeträge!

Neben den zuvor erwähnten Einzahlungslimits, sollten Sie im Zusammenhang mit Einzahlungen vor allem auf geforderte Mindesteinzahlungen achten. Die Höhe der Mindesteinzahlung richtet sich insbesondere danach, für welches Kontomodell Sie sich entschieden haben. Nutzen Sie beispielsweise beim Broker GKFX das VIP-Konto, muss die Mindesteinzahlung 25.000 Euro betragen. Andernfalls kann ihnen GKFX kein VIP-Konto eröffnen und Sie müssen noch eine Zahlung vornehmen, oder auf einem in Anführungszeichen normalen Konto handeln.

Fazit zu Ein- und Auszahlungen beim Broker GKFX

Zu den Ein- und Auszahlungen über den Broker GKFX ist zunächst einmal festzuhalten, dass zumindest bei den Einzahlungen diverse Zahlungsmethoden zur Verfügung stehen. Bei den Auszahlungen ist das Angebot deutlich geringer, denn hier muss sich der Kunde zwischen Kreditkarte und Banküberweisung entscheiden. Mit der Banküberweisung wird eine komplett kostenfreie Zahlungsmethode zur Verfügung gestellt, während bei Einzahlungen per Kreditkarte 1,5 Prozent des Umsatzbetrages als Gebühr anfallen. Die Schnelligkeit der Ein- und Auszahlungen bewegt sich im üblichen Rahmen. Einzahlungen/Auszahlungen via Kreditkarte werden sofort auf dem Handelskonto gebucht. Zahlungen per Banküberweisung haben nach Bearbeitung in der Regel eine Laufzeit zwischen 1 - 3 Werktagen. Insgesamt ist das Angebot von GKFX  in diesem Bereich durchaus als gut zu bezeichnen und entspricht liegt damit im oberen Drittel in unserem Brokervergleich.